Wir lieben Lebensmittel

Johannisbeerkuchen

Unser raffinierter Johannisbeerkuchen kombiniert lockeren Vollkornmehl-Teig mit einem saftigen, säuerlich-süßen Nuss-Johannisbeer-Guss – so lecker!

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 10 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
12 Portionen

Für den Teig:

  • 250 g Vollkorn-Weizenmehl
  • 125 g Butter
  • 0,5 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale
  • 0,5 Vanilleschote
  • 1,5 EL Joghurt, fettarm
  • 1 Prise Salz
  • 50 g Rohrohrzucker

Für den Belag:

  • 600 g Johannisbeeren, rot
  • 2 Eier
  • 100 ml Sahne
  • 1 TL Kakaopulver
  • 100 g Haselnüsse, gemahlen
  • 80 g Rohrohrzucker

Außerdem:

  • Butter zum Einfetten
  • Puderzucker

Zubereitung

1. Zitronenabrieb wie unten beschrieben herstellen. Aus einer längs halbierten Vanilleschote das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen.

2. Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben und eine Mulde hineindrücken. Butter in Stücken, Zitronenabrieb, Vanillemark, Joghurt, Salz und Rohrohrzucker zugeben und rasch zu einem glatten Teig verkneten. Sollte der Teig zu fest sein, noch etwas Joghurt oder Milch unterkneten.

3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. Die 2 gefetteten Springformen mit 18 cm Durchmesser mit dem Teig auslegen und dabei einen 3 cm hohen Rand formen. Ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

4. Die Johannisbeeren wie unten beschrieben vorbereiten und von den Rispen streifen.

5. Die Eier trennen. Die Eigelbe mit der Sahne, dem Kakao, den Haselnüssen und dem Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen und unter die Ei-Nuss-Mischung heben. 500 g Johannisbeeren auf den Teigböden verteilen. Die Nussmasse zu gleichen Teilen darüber geben und die Oberfläche glatt streichen. Die restlichen Johannisbeeren auf den beiden Formen verteilen. Bei 190˚ C Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad) im vorgeheizten Backofen ca. 35 Minuten backen.

6. Aus dem Ofen nehmen, kurz in den Formen ruhen lassen, dann aus den Formen lösen, auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker besieben. Die beiden Kuchen schmecken am besten frisch.

Entdecken Sie unsere weiteren Kuchen-Rezepte, wie dieses Eierlikörkuchen, Maulwurfkuchen, Fantakuchen, Selterskuchen oder unser Kalter-Hund-Rezept!

Experimentierfreudig? Probieren Sie doch einmal die Kombination von Rote Bete und Schokolade im Rezept Rote Bete-Kuchen!

  • Je Portion: 1277 kJ, 305 kcal, 28 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 19 g Fett, 67 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Rezept für fruchtigen Johannisbeerkuchen – süß und sauer

Die charakteristische Säure roter Johannisbeeren verleiht Desserts und Gebäck eine besondere Note. Unser saftiger Kuchen kombiniert die beliebten Früchte mit Vollkornteig und gemahlenen Nüssen – eine süße Köstlichkeit!

Johannisbeerkuchen-Rezept – mit Nuss, Mandeln und Marzipan

Das intensive Aroma reifer Johannisbeeren ist von einer unverwechselbaren fein-süßlichen Säure geprägt, die die Früchte sowohl in rohem als auch gekochtem oder gebackenem Zustand auszeichnet. In unserem saftigen Johannisbeerkuchen sorgt der Geschmack der roten Beeren für eine angenehme Süße mit leicht säuerlicher Note, die durch die cremige Masse aus Ei, Sahne und Haselnuss perfekt ergänzt wird. Der feine Kakao-Haselnuss-Guss wird über den mit Vanille und Joghurt verfeinerten Vollkornteig gegeben und im Anschluss gebacken. Tipps: Probieren Sie rote Johannisbeeren unbedingt einmal in Kombination mit Marzipan. Unser Johannisbeer-Marzipan-Kuchen wird mit Rührteig hergestellt und lässt sich unkompliziert für Kindergeburtstage oder Kuchenbuffets zubereiten. An Feiertagen oder zum Sonntagskaffee können Sie unseren geflochtenen Johannisbeerkranz mit hauchzarten Mandelblättchen und ebenfalls jeder Menge Marzipan genießen!

Saure Beeren für süßen Geschmack – Johannisbeerkuchen-Rezept

Sie schmecken pur, als Johannisbeer-Törtchen, mit Baiser, im Obstsalat oder als Gelee – die kleinen Beeren mit ihrer süßen und zugleich sauren Note veredeln zahlreiche Speisen – vorausgesetzt Sie verwenden reife Früchte. Denn nur so kommen Sie in den vollen Genuss des intensiven säuerlichen Aromas und können von den wertvollen Nährstoffen wie den Vitaminen C und A profitieren. Wichtig beim Kauf von Johannisbeeren, die übrigens auch als Ribisel bekannt sind, ist daher, unbedingt auf eine pralle und unverletzte Fruchthaut zu achten. Ein weiteres sicheres Indiz für frische Ware sind an den Rispen verbliebene leuchtend grüne Blätter.