Wir lieben Lebensmittel

Italienischer Mandelkuchen

Unser italienischer Mandelkuchen ist im Handumdrehen fertig: Probieren Sie unseren saftigen Rührkuchen, der durch Mandellikör sein besonderes Aroma erhält.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 10 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
18 Portionen

Für den Teig:

  • 100 g Butter
  • 6 Eier
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Weizenmehl
  • 50 g Speisestärke
  • 2 TL Backpulver
  • 125 g Mandeln, gemahlen

Zum Tränken:

  • 100 ml Mandellikör (Amaretto)
  • 100 ml Läuterzucker (Zuckerlösung)

Außerdem:

  • etwas Butter zum Einfetten
  • etwas Paniermehl
  • Puderzucker

Zubereitung

1. 3 Kastenformen von 18 cm Länge und 9 cm Höhe mit weicher Butter ausstreichen und mit Paniermehl ausstreuen. Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 155 Grad) vorheizen.

2. Für den Teig Butter zerlassen und abkühlen lassen. Eier trennen und Eiweiße zur Seite stellen. Eigelbe mit Zucker und Vanillinzucker cremig aufschlagen. Eiweiße mit Salz zu steifem Schnee schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben, mit den Mandeln mischen und abwechselnd mit der Butter unter die Eigelbmasse rühren. Den Eischnee unterheben.

3. Teig zu gleichen Teilen in die Kastenformen füllen, die Oberfläche glatt streichen und im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).

4. Kuchen aus dem Ofen nehmen, in den Formen etwas abkühlen lassen und auf ein Kuchengitter stürzen.

5. Mehrmals, mit einem Holzspieß, in die Kuchen stechen. Mandellikör mit Läuterzucker mischen und die Kuchen damit tränken und abkühlen lassen.

6. Kuchen anrichten und vor dem Servieren mit Puderzucker besieben.

Lust auf Klassiker? Probieren Sie unser Rezept für Sandkuchen aus!

  • Je Portion: 925 kJ, 221 kcal, 22 g Kohlenhydrate, 4 g Eiweiß, 11 g Fett, 86 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Rezept für italienischen Mandelkuchen mit Amaretto

Unser italienischer Mandelkuchen ist ganz einfach und schnell zuzubereiten. Er besteht aus einem einfachen Rührteig, der nach dem Backen mit Amaretto getränkt und dadurch herrlich saftig und aromatisch wird.

Italienischer Mandelkuchen: Rührkuchen für alle zubereiten

Unser italienischer Mandelkuchen wird aus einer Masse aus Eigelb und Zucker sowie Eischnee, Mehl, Speisestärke, Backpulver und Butter zubereitet und ist in etwa einer Stunde fertig. Damit der Kuchen lange saftig bleibt, wird er nach dem Backen mit einer Amaretto-Läuterzuckermischung getränkt und erst anschließend mit Puderzucker bestäubt. Möchten Sie unseren Mandelkuchen lieber ohne Alkohol zubereiten, können Sie die Mischung aus Amaretto und Sirup einfach durch Haselnuss-, Macadamia- oder Karamellsirup ersetzen. Für eine fruchtige Variante probieren Sie unser Rezept für Kirsch-Mandelkuchen aus. Die Süße der saftigen Kirschen passt perfekt zu dem leicht nussigen Geschmack von Mandeln.

Glutenfreien Mandelkuchen backen

Nuss- oder Mandelkuchen eignen sich hervorragend, wenn Sie einen glutenfreien Kuchen backen möchten. Ersetzen Sie den Anteil an Weizenmehl und Stärke einfach durch die gleiche Menge gemahlener Mandeln und geben Sie ein Ei mehr in den Teig – so wird der Kuchen nicht zu trocken. Das Backpulver ersetzen Sie einfach durch reines Natron. Übrigens, wenn der Backofen schon einmal an ist: Bereiten Sie doch als Hauptgericht einen italienischen Nudelauflauf zu!

Tipps für feine Nusskuchen – italienischer Mandelkuchen

Ob als Gugelhupf, Blechkuchen oder in Kastenform – Nusskuchen sind unkompliziert und dabei vielseitig. In südlichen Ländern, wo Mandelbäume wachsen, werden die feinen Kernfrüchte oft in Keksen, Kuchen und Torten verarbeitet. Zusammen mit Lebkuchengewürz, Orange und Schokolade können Sie zum Beispiel unsere Cantuccini backen. Möchten Sie lieber einen weiteren Nusskuchen ausprobieren, gelingt Ihnen mit unserem Rezept für griechischen Nusskuchen, süßem Zucker-Zitronensirup und wenigen weiteren Zutaten eine köstliche Süßspeise. Statt Mandeln bilden hier gemahlene Haselnusskerne die nussige Basis des Blechkuchens. Saftig bleibt dieser durch das Beträufeln mit einem Sirup aus Zucker, Zitronensaft und Zimt. Tipp: Wenn Sie gerne Kuchen mit einem kräftigeren Geschmack essen, probieren Sie doch mal unseren Kürbis-Mandel-Kuchen! Würziger Muskatkürbis gibt diesem Kastenkuchen einen besonderen Geschmack, der durch Mandellikör und Ahornsirup verfeinert wird. Und wenn Sie es fruchtig-frisch mögen, empfehlen wir unsere Zitronentarte mit Baiser!