Wir lieben Lebensmittel

Hühnerfrikassee

Zaubern Sie aus frischem Hühnchen ein leckeres Frikassee mit Spargelspitzen, Champignons und weißer Soße. Ein Klassiker der feinen Küche.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 3 Stunden 0 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen

Für die Hühnerbrühe:

  • 1,2 kg Suppenhuhn
  • 1 Bund Suppengrün
  • 60 g Zwiebeln
  • 1 Zweig Thymian
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Pfefferkörner, weiß
  • 2 Wacholderbeeren

Für das Frikassee:

  • 750 g Spargelspitzen
  • 150 g Champignons, weiß
  • 25 g Schalotten
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 1 Schuss Weißwein, trocken
  • 200 g Sahne
  • 2 Eigelbe
  • Salz
  • Pfeffer, weiß
  • Muskatnuss
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 0,5 Bund Petersilie

Zubereitung

1. Für die Hühnerbrühe das Suppenhuhn gründlich innen und außen waschen. Das Suppengrün waschen, putzen und kleinschneiden. Zwiebeln schälen und vierteln.

2. Alles mit dem Thymian, den Lorbeerblättern, Pfefferkörnern und Wacholderbeeren in einen Topf füllen, mit 1 1/2 l kaltem Wasser aufgießen und offen langsam zum Kochen bringen. Dann das Huhn halb zugedeckt bei schwacher Hitze in 1 1/2 -2 Stunden in der leise siedenden Brühe garen.

3. Das Huhn herausheben, etwas abkühlen lassen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, entfetten und bei starker Hitze ohne Deckel auf etwa 1/4 l einkochen lassen.

4. Die Haut vom Huhn entfernen, Fleisch von den Knochen lösen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Spargelspitzen waschen, eventuell den unteren Teil schälen. Die Champignons putzen, große halbieren oder vierteln.

5. Die Butter in einem flachen Topf erhitzen. Schalotten schälen, fein würfeln. Mit den Pilzen in der Butter andünsten. Die Spargelspitzen dazugeben, die Hühnerbrühe angießen. Alles aufkochen und zugedeckt bei schwacher Hitze 8-10 Minuten köcheln lassen.

6. Hühnerfleisch mit 2 TL Zitronenschale und dem Wein in den Topf geben, erwärmen. Sahne und Eigelbe vermischen, in die Sauce geben und unter Rühren erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen.

7. Das Frikassee mit Salz, Pfeffer, frisch geriebener Muskatnuss, Cayennepfeffer und Zitronensaft abschmecken. Mit gehackter Petersilie und der übrigen Zitronenschale bestreuen und servieren.

Unser Tipp: Als Beilage zum Frikassee empfehlen wir Reis.

Tipp: Für weitere leichte Gerichte, entdecken Sie unsere köstlichen Fatburner-Rezepte!

  • Je Portion: 2131 kJ, 509 kcal, 5 g Kohlenhydrate, 42 g Eiweiß, 36 g Fett, 273 mg Cholesterin, 2 g Ballaststoffe

Hühnerfrikassee – ein leckeres Gericht mit Suppenhuhn

Überraschen Sie Ihre Lieben mit einem selbst gemachten Hühnerfrikassee. Frisches Huhn, Spargelspitzen und Champignons und eine köstliche Sauce mit einem Schuss Weißwein – dieses Essen werden Ihre Gäste nicht so schnell vergessen.

Hühnerfrikassee-Rezept: Das steckt in dem feinen Allerlei

Ein Fleisch- oder Gemüseragout in weißer Soße, das bezeichnet das französische Wort "Frikassee". Meist finden sich Hühnchen-, Kalb- oder Kaninchenfleisch auf der Zutatenliste, für die Sauce wird aus Zwiebeln mit Butter und Mehl eine Mehlschwitze zubereitet. Wichtig beim Kochen eines Frikassees ist es, genügend Zeit einzuplanen, denn zunächst müssen Sie etwa anderthalb bis zwei Stunden ein frisches Suppenhuhn kochen. Es wird mit Gemüse in einer würzigen Brühe gegart und das Fleisch anschließend in mundgerechte Stücke zerteilt. Als vegetarische Komponente kommen weiße Champignons und weißer Spargel zum Einsatz. Zum Hühnerfrikassee wird üblicherweise Reis serviert. Tipps: Wenn Sie das Suppenhuhn bereits am Vortag kochen, lässt es sich besonders leicht von den Knochen lösen. Als grüne Farbtupfer werten ein paar Erbsen die Mahlzeit optisch auf – je nach Belieben können es auch Kapern sein.

Hühnerfrikassee-Rezept: Express-Varianten & Tipps

Wenn Sie weniger Zeit haben, können Sie statt des klassischen Hühnerfrikassees auch schnellere Varianten wählen. Verwenden Sie zum Beispiel statt eines frischen Suppenhuhns ein fertig gegartes Brathähnchen, dann steht ihr Frikassee im Handumdrehen auf dem Tisch. Rasch gezaubert ist auch dieses köstliche Geflügelfrikassee für zwei. Zum Zeitsparen wird es mit Hühnerbrustfilets zubereitet.

Hühnerfrikassee aufbewahren

Hühnerfrikassee lässt sich sehr gut portionsweise einfrieren, so können Sie die exquisite Mahlzeit jederzeit wieder genießen. Wichtig ist dabei, dass Sie das Frikassee in einem Topf erneut erhitzen, so löst sich die Mehlschwitze wieder auf. Bei zu geringer Bindung der Sauce nach dem Auftauen einfach ein bisschen Speisestärke mit Wasser anrühren, um die Soße beim Aufkochen wieder anzudicken. Auch ein Schuss Sahne, Milch oder Brühe kann erneut für eine cremige Konsistenz sorgen.

Suchen Sie sich noch Inspiration für ein Dessert nach dem Hühnerfrikassee? Unser Tipp: das Himbeertorte-Rezept!