Wir lieben Lebensmittel

Hüftsteak mit Kaffeebutter

Unser saftiges Hüftsteak wird dank zartschmelzender Kaffeebutter zum besonders raffinierten Genuss. Dazu passen Tomaten und anderes Grillgemüse.

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 35 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für die Kaffeebutter:

  • 50 g Butter
  • 20 g Quark, fettarm
  • 1 EL Senf, mittelscharf
  • 0,5 TL Kaffee, löslich
  • Salz

Für die Hüftsteaks:

  • 4 Hüftsteaks
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 40 g Zwiebel
  • 1 Chilischote, rot
  • 1 EL Kräuter, frische
  • 2 EL Olivenöl, kalt gepresst

Außerdem:

  • 4 Tomaten, gelb

Zubereitung

1. Die Butter mit dem Quark schaumig rühren, den Senf und das Kaffeepulver unterrühren, salzen. Kaffeebutter zu einer Rolle formen, in Frischhaltefolie wickeln und sehr gut kühlen.

2. Die Steaks in eine flache Schale legen. Den gehackten Knoblauch und die fein geschnittene Zwiebel darüber streuen. Von der Chilischote den Stielansatz entfernen und quer in feine Ringe schneiden, dabei die Samen entfernen. Chiliringe und gehackte Kräuter über die Steaks verteilen. Das Olivenöl darüber träufeln und das Ganze zugedeckt im Kühlschrank 1 Stunde marinieren.

3. Die Steaks aus der Marinade heben, abtropfen lassen, salzen und pfeffern, auf den vorgeheizten Grill legen und von jeder Seite 4-6 Minuten grillen, dabei öfter mit der Marinade beträufeln (Alternativ: Grillpfanne).

4. Die Steaks anrichten, die Tomaten halbieren und zu den Steaks servieren. Die Butter in Scheiben schneiden und separat reichen. Kräuterbutter selber machen: mehr Rezepte!

Entdecken Sie weitere Steak-Rezepte und dazu unsere köstlichen Grillsaucen-Rezepte!

Beilagentipp:

Dazu knuspriges Weißbrot oder Folienkartoffeln servieren.

  • Je Portion: 1976 kJ, 472 kcal, 2 g Kohlenhydrate, 46 g Eiweiß, 31 g Fett, 126 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Hüftsteak-Rezept: Rindfleisch mit Kaffeebutter

Dieses Hüftsteak-Gericht macht aus jedem Tag einen Festtag! In unserem Hüftsteak-Rezept wird kräftiges Rindfleisch mit gewürzter Butter kombiniert. Die Kaffeenote unterstreicht noch das Aroma des saftigen Steaks.

Hüftsteak-Rezept: Die besondere Marinade macht's

Ob als fester Bestandteil einer sommerlichen Grill-Session oder als warmes Mittag- oder Abendessen: Gut durchwachsenes Steak ist ein zeitloses Hauptgericht, zu dem verschiedenste Beilagen passen. Bei unserem Hüftsteak-Rezept trifft der nussige Geschmack hochwertigen Rindfleischs auf das feinherbe Aroma zarter Kaffee-Noten.
Der Eigengeschmack des gegrillten Fleisches wird bei unserem Hüftsteak-Rezept zunächst mit einer Knoblauch-Chili-Marinade zur Geltung gebracht. Fein abgeschmeckte, herbe Kaffeebutter, die zum Steak gereicht wird, ergänzt das charakteristische Aroma des Rindfleischs auf ungewöhnliche Art – ein spannender Mix, der Eindruck macht.

Zutaten für Ihr Hüftsteak mit Kaffeebutter

Zartes Hüftsteak lässt sich mit vielen verschiedenen Zutaten kombinieren. Wie Sie bei unserem Hüftsteak-Rezept gesehen haben, passen alle kräftigen Gewürze wie Chili und Knoblauch dazu. Aber auch eine mildere Würzung ist denkbar. So unterstützt der cremige Geschmack französischer Bearnaise-Soße das Aroma des Hüftsteaks ideal, wie unser Rezept für Hüftsteak mit Bearnaise aufzeigt. Das Fleisch lässt sich für einen etwas deftigeren Genuss gut mit Bratkartoffeln oder Pommes frites ergänzen; wenn Sie Kalorien sparen möchten, reichen Sie Salzkartoffeln oder Baguette dazu.
Probieren Sie auch unser Rezept für Hüftsteak mit Gemüse – ein hochwertiges Rindersteak mit frischen gegrillten Pastinaken, Brokkoli und Möhren ergeben hier eine eiweißreiche und kalorienarme Mahlzeit. Ein guter Tipp für saisonal geprägtes Essen ist unser Rezept für Hüftsteak mit Spargel-Kartoffelsalat. Hier verwenden wir grünen Spargel.

Hüftsteak - Aromatisches aus der Lende 

Ob mit leichtem Gurken-Salat, cremiger Sahne-Soße, mediterranen Noten oder asiatischer Schärfe, aus der Pfanne, dem Ofen, rare, medium oder well done – Hüftsteak ist ein äußerst vielseitiges Lebensmittel, das auf zahlreiche Arten variiert, zubereitet und gewürzt werden kann.
Dabei punktet das Hüftsteak mit einem kräftigen Geschmack, weil es sich hier um eine Fleischsorte mit guter Fettmarmorierung handelt, ähnlich wie Rumpsteak. Dadurch bleibt es beim Braten oder Grillen besonders zart. Tipp: Das Fleisch sollte vor dem Braten oder Grillen unbedingt auf Zimmertemperatur gebracht werden, damit die Fasern gleichmäßig erhitzt werden können – lassen Sie es vor der Verwendung also mindestens eine Stunde abgedeckt in der Küche ruhen.
Vor der Zubereitung entfernen Sie zuerst Sehnen und Fett an der Oberfläche des Fleisches und danach die Sehne in der Mitte des Hüftsteaks. Mit etwas Öl bepinselt sowie mit Salz und Pfeffer bestreut, können Sie die Steaks auf dem Grill oder in der Pfanne bei guter Hitze braten. Guten Appetit!