Wir lieben Lebensmittel

Holunderküchle

Genießen Sie die natürliche Süße frisch gepflückter Holunderblüten mit unseren in knusprigem Weinteig ausgebackenen Holunderküchle – es lohnt sich!

  • Zubereitungszeit: 40 Min
  • Fertig in: 40 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen

Für den Ausbackteig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 ml Milch
  • 150 ml Weißwein, lieblich
  • 2 Eier
  • 1 Msp. Salz
  • 1 Zitrone, unbehandelt

Außerdem:

  • 12 Holunderblüten
  • Pflanzenöl zum Frittieren
  • etwas Puderzucker

Zubereitung

1. Die Holunderblüten vorsichtig unter fließend kaltem Wasser waschen und gut abtropfen lassen. Zitrone heiß waschen, Schale dünn abreiben.

2. Für den Teig in einer entsprechend großen Schüssel das gesiebte Mehl mit Milch und Weißwein verrühren. Die Eier trennen. Eigelbe, Salz und Zitronenabrieb unterrühren. Eiweiße zu steifem Schnee schlagen, Eischnee vorsichtig unter den Teig heben und diesen etwa 20 Minuten quellen lassen.

3. Die Holunderblüten am Stiel anfassen und in den Teig tauchen. Herausheben, etwas vom Teig ablaufen lassen und sofort im 180˚ C heißen Fett in etwa 2 Minuten goldbraun ausbacken. Herausnehmen und abtropfen lassen. Mit Puderzucker besieben und servieren.

Entdecken Sie auch weitere Holunder-Rezepte!

Probieren Sie auch unsere köstlichen schwedischen Rezepte!

  • Je Portion: 967 kJ, 231 kcal, 28 g Kohlenhydrate, 7 g Eiweiß, 8 g Fett, 93 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Holunderküchle-Rezept: unwiderstehlicher Genuss

Große, weiße Blütendolden des schwarzen Holunders werden in knusprigem Weinteig ausgebacken und so zu einem unwiderstehlichen, süßen Dessert für die ganze Familie. Bereiten Sie mit unserem Rezept in 40 Minuten köstliche Holunderküchle zu.

Holunderküchle-Rezept: einzigartiger Dessert-Genuss

Ob zur Geburtstagsfeier, auf dem Dessert-Buffet, als Menü-Abschluss oder süße Köstlichkeit zum Nachmittags-Kaffee – in Weinteig eingetauchte und goldbraun ausgebackene Holunderküchle schmecken zu vielen Gelegenheiten. Der sommerliche Nachtisch lässt sich mit nur wenigen Zutaten zubereiten. In Öl frittiert und mit Puderzucker bestäubt serviert, können Sie Ihre Freunde und Familie so mit dem unverwechselbaren Aroma des Holunders verwöhnen. Wichtig bei der Zubereitung von Holunder-Rezepten ist es, beim Sammeln auf den Geruch der Blüten zu achten. Dem Holunder sehr ähnliche Gewächse riechen meist anders, weiß unser EDEKA-Experte Reiner Ley und er erklärt Ihnen, worauf Sie beim Holundersammeln achten sollten. Die Blüten vom Zwergholunder und vom Gefleckten Schierling sehen dem Holunder zum Verwechseln ähnlich, sind aber giftig und sollten daher keinesfalls gepflückt werden. Tipp: Neben Holunderküchle aus frischen Blüten können Sie auch aus Holunderblütensirup tolle Desserts zaubern. Unsere Holunder-Himbeer-Törtchen mit Buttermilch-Creme brauchen zwar etwas mehr Zeit, bieten aber eine kühle, fruchtige Abwechslung zu frittierten Holunderblüten.

Holunderküchle-Rezept – kochen und backen mit Holunder 

Zu köstlichem Holundersirup verarbeitet, verfeinert sein Aroma Desserts wie Eis und Kuchen, wird er als Aperitif gemischt mit Sekt getrunken oder findet er sich als Gelee auf dem Frühstückstisch wieder – der Holunder. Schwarzer und auch weißer Holunder lassen sich gleichermaßen vielfältig in der sommerlichen Küche verwenden. Die Beeren des schwarzen Holunders enthalten Vitamin C, B-Vitamine und Folsäure, während die essbaren weißen Blüten reich an ätherischem Öl und Flavonoiden, die zu den sekundären Pflanzenstoffen zählen, sind. Übrigens: Sowohl schwarzer als auch weißer Holunder ist nur nach dem Erhitzen genießbar und sollte niemals roh verzehrt werden.