Wir lieben Lebensmittel

Hirtensalat

Leicht und mediterran – knackiges Gemüse, geschmacklich abgerundet mit herzhaftem Feta: Unser Hirtensalat schmeckt als Snack oder als Hauptgericht.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 1 Salatherz
  • 2 Fleischtomaten
  • 200 g Salatgurke
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Peperoni, grün
  • 1 EL Petersilie
  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • 1 Zitrone
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Oliven
  • 100 g Feta

Zubereitung

1. Salatherz vom Strunk befreien, in die einzelnen Blätter zerlegen, waschen, gut abtropfen lassen, in Streifen schneiden und in eine Salatschüssel geben. Die Tomaten waschen, halbieren und die Stielansätze herausschneiden. Die Tomatenhälften würfeln und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Gurken schälen und klein würfeln. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden. Zum Salat geben. Die Stiele und Stielansätze von den Peperoni abschneiden, die Schoten längs halbieren. Die Kerne und Rippen entfernen. Die Schoten waschen und in Streifen schneiden. Peperoni und gehackte Petersilie zu den übrigen Salatzutaten geben.

2. Zitrone auspressen und mit dem Öl, etwas Salz und Pfeffer zu einer Marinade verrühren und über den Salat gießen. Alles gut durchmischen und auf eine Platte anrichten.

3. Die Oliven auf dem Salat verteilen. Zuletzt den Schafskäse zerbröseln und über den Salat streuen.

  • Je Portion: 938 kJ, 224 kcal, 6 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 19 g Fett, 0 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Würziger und leichter Genuss – Hirtensalat-Rezept

Saftige Gurke, mild-säuerliche Tomaten und knackiger Blattsalat mit Zwiebeln, Oliven und Feta, beträufelt mit Zitronensaft und pikant gewürzt – unser Hirtensalat ist ein perfektes Gericht für ernährungsbewusste Genießer.

Hirtensalat-Rezept – die richtigen Zutaten wählen

Mediterran ist er zweifelsohne. Das verraten seine Zutaten: Tomaten, Oliven, Feta und Zwiebeln. Manchmal wird er auch mit Paprika, Eiern, Kohl, Fleisch oder – wie bei unserem Hirtensalat-Rezept – mit Gurke ergänzt. Ein leichtes Dressing aus Zitronensaft und Olivenöl gibt ihm seinen charakteristischen Geschmack. 

Hirtensalat mit Feta oder Hirtenkäse?

Der Name "Hirtensalat" könnte zu der Behauptung verführen, dass der Salat mit Hirtenkäse zubereitet wird. Beide Käsearten sehen sich zwar sehr ähnlich, ein original griechischer Hirtensalat sollte aber Feta enthalten. Der Schafskäse, der manchmal auch mit einem Anteil Ziegenmilch hergestellt wird, schmeckt intensiv und salzig. In der Konsistenz ist er meist krümelig und weich bis cremig.

Der sogenannte Hirtenkäse wird auf ähnliche Art zubereitet wie ein Feta – das heißt, er ist in Salzlake gelagert und gereift. Meistens besteht er jedoch aus Kuhmilch und ist dadurch deutlich milder im Geschmack. Hirtenkäse hat eine festere Konsistenz, lässt sich aber ebenfalls gut für einen Hirtensalat verwenden. Tipp: Besonders originell können Sie einen griechischen Salat mit Feta (wahlweise auch mit Hirtenkäse) zubereiten, wenn Sie den Käse vor dem Servieren in dicke Streifen schneiden, panieren und in einer Pfanne goldbraun anbraten.

Blattsalate mit kaltem & warmem Gemüse – Hirtensalat-Rezept

Bei einer bewussten Ernährung spielen Blattsalate häufig eine essenzielle Rolle. Diese werden als Rohkost zubereitet und mit zahlreichen Gemüsesorten kombiniert. Damit versorgen Sie den Körper mit Nährstoffen, Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen. Da grüner Salat sich im Rohzustand meist durch eine geringe Kalorienanzahl auszeichnet, sind Salate aller Art häufig auch Bestandteil von Diäten. Allerdings sollten Sie dabei auf die Zutaten der Dressings achten und auf leichte Soßen – ohne zu viel Zucker – setzen. Tipp: Sie können Blattsalate auch mit warmen Komponenten servieren. Probieren Sie beispielsweise unsere überbackenen Pilze auf Blattsalat – mit Ziegenweichkäse und einem würzigen Dressing aus Balsamico, Senf und Sojasauce haben Sie in nur 30 Minuten ein kalt-warmes Gericht, das zu jeder Jahreszeit schmeckt und satt macht.