Wir lieben Lebensmittel

Hirschgulasch

Bereiten Sie feinstes Hirschgulasch mit herzhaften Beilagen und würzig-aromatischer Soße zu. Bei uns finden Sie leckere Hirschgulasch-Rezepte!

  • Zubereitungszeit: 40 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 10 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen

Für das Gulasch:

  • 450 g Zwiebeln
  • 120 g Karotten
  • 120 g Sellerie
  • 1 kg Hirschgulasch
  • 500 ml Rotwein, trocken
  • 1 Lorbeerblatt
  • einige Steinpilze, getrocknet
  • 3 Knoblauchzehen
  • 10 Pfefferkörner, weiß
  • 4 EL Pflanzenöl
  • 100 g Speck, durchwachsen, geräuchert
  • 1 EL Weizenmehl
  • 250 ml Wildfond
  • 60 g Johannisbeergelee
  • 30 g Senf, mittelscharf

Für die Pilze:

  • 150 g Steinpilze
  • 150 g Maronen-Röhrlinge
  • 150 g Pfifferlinge
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 40 g Speck, durchwachsen, geräuchert
  • 40 g Schalotten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 20 g Butter
  • 1 EL Kräuter, frische

Zum Garnieren:

  • 6 TL Saure Sahne
  • 6 TL Johannisbeergelee

Zubereitung

1. Zwiebeln, Karotten und Sellerie schälen und alles grob würfeln. Das Gemüse in einer Form mit dem Hirschfleisch und dem Rotwein vermengen. Das Lorbeerblatt, Steinpilze, gepellte Knoblauchzehen und Pffefferkörner in einen Teebeutel füllen und zubinden. Das Gewürzsäckchen zufügen und alles zugedeckt 2 Tage im Kühlschrank marinieren.

2. Das Fleisch aus der Marinade nehmen, mit Küchenpapier trockentupfen, salzen und pfeffern. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundherum anbraten. Den Speck klein würfeln und kurz mitbraten.

3. Das Gemüse aus der Marinade trockentupfen, kurz mitrösten und mit Mehl bestauben.

4. Die Marinade mit dem Gewürzsäckchen und dem Wildfond separat aufkochen und heiß über das Fleisch gießen. Alles zugedeckt bei 180°C über-/Unterhitze (Umluft 160°C) im vorgeheizten Backofen 1 1/2 Stunden schmoren.

5. Inzwischen die Pilze putzen. Die Steinpilze und Maronenröhrlinge in Scheiben schneiden. Die Pfifferlinge je nach Größe ganz lassen oder halbieren. Die Pilze in dem Öl bei starker Hitze anschwitzen, bis das austretende Wasser verdampft ist. Speck und Schalotten klein würfeln, kurz mitbraten, dann salzen und pfeffern. Die Butter und die gehackten Kräuter zufügen und durchschwenken. Die Pilze warm halten.

6. Das Fleisch herausnehmen und die Sauce durch ein Sieb passieren, dabei das Gemüse gut durchdrücken. Johannisbeergelee mit dem Senf glatt rühren. Die Mischung unterrühren, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und über das Fleisch gießen.

7. Das Hirschgulasch mit den Pilzen auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit jeweils 1 TL Sauerrahm und Johannisbeergelee garnieren und servieren.

Entdecken Sie auch unser Gulasch Rezept für fruchtiges Schweinegulasch und dieses Wildschweinbraten-Rezept!


Lust auf deftige Klassiker? Dann probieren Sie unser Rezept für cremiges Käsefondue , Semmelknödel, diese leckeren Herbst-Rezepte und unsere Champignon-Rezepte!

Beilagentipp:

Dazu passen Serviettenknödel.

Tipp: Probieren Sie auch dieses Rezept für gefüllte Kartoffelklöße oder geschmortes Kaninchen aus!

Auch unsere schwedischen Rezepte werden Sie begeistern!

  • Je Portion: 2366 kJ, 565 kcal, 19 g Kohlenhydrate, 43 g Eiweiß, 29 g Fett, 131 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Leckere Hirschgulasch-Rezepte kochen

Bereiten Sie ein Festmahl zu: Kochen Sie wunderbar saftiges Hirschgulasch mit Knödeln, Kartoffeln, Krautsalat oder Spätzle und genießen Sie das Aroma delikaten Wildfonds mit Specknuancen und erlesenen Steinpilzen.

Genießen Sie köstliche Hirschgulasch-Rezepte

Verlockender Duft von zartem Hirschfleisch gemeinsam mit gedünsteten Zwiebeln, knackigen Möhren und aromatischem Sellerie in der Pfanne angeröstet, weckt Vorfreude auf das bevorstehende Essen. Mit würzigen Steinpilzen, Maronen-Röhrlingen und Pfifferlingen veredelt und durch zarte Specknuancen mit feinsten Räucheraromen versehen, schmeckt Ihr Hirschgulasch besonders würzig. Genießen Sie zartes Wildfleisch mit dezenter Rotweinwürze und schlemmen Sie sich mit Ihren Gästen durch den Herbst. Da Wild vor allem in der Hauptjagdzeit und somit im Herbst und Winter besonders frisch erhältlich ist, bietet sich in diesen Jahreszeiten ein wunderbarer Abend mit Freunden bei einem fruchtigen Hirschgulasch an. Orangen-Aromen passen hervorragend zu Wildfleisch, die fruchtige Säure von Zitrusfrüchten ergänzt das kräftige Wildaroma hervorragend und gibt dem sämig-cremigen Hirschgericht eine angenehm frische Note. Verwöhnen Sie Ihre Gäste dazu mit herzhaften Knödeltalern mit Speck und Pilzen und erleben Sie den Geschmack feinsten Hirschgulaschs.


Kochen Sie Hirschgulasch mit Knödeln und genießen Sie lockere Klöße in würziger Soße. Walnüsse und Grieß verleihen Ihren Knödeln den gewünscht herbstlichen Geschmack. Wenn Sie eine leichte Fruchtnote in Ihr Rezept bringen möchten, dann empfehlen sich dunkle Früchte mit einer angenehmen Süße wie Schattenmorellen.



Hirschgulasch-Rezept: Diese Beilagen schmecken zum Wild

Wunderbar zu Ihrem Hirschgulasch-Rezept passen Knödel. Entweder aus Brötchen vom Vortag, Milch und Gewürzen gefertigt oder aus leckeren Kartoffeln zu Kartoffelknödeln gedreht. Sehr gut und mit der dunklen Soße des Hirschgulaschs ein wahrer Hochgenuss, eignen sich auch selbstgemachte Spätzle als appetitliche Beilage. Mutige oder Fortgeschrittene Spätzleschaber können auch Spinat in Ihren Spätzleteig geben, so kommt ein wenig frische Farbe auf Ihren Teller. Sehr gut zu Hirschgulasch-Rezepten passen ebenfalls Beilagensalate. Ein kleiner grüner Salat oder ein würziger Krautsalat mit Kümmel, sind eine willkommene und frische Zugabe zu Hirschgulasch. Wenn Sie mögen, können Sie Preiselbeeren in Birnenhälften oder in kleinen Schälchen dazu reichen.


Erleben Sie den Genuss von leckerem Wild mit einem unserer vielen Hirschgulasch-Rezepte. Wenn Sie kein Hirschfleisch bekommen sollten, können Sie alternativ Ihr Hirschgulasch-Rezept mit Reh zubereiten. Bei anderen Wildsorten wie Ente, Hase oder Kaninchen sollten Sie spezielle Rezepte für die jeweilige Wildart zum Kochen verwenden, da der Geschmack sich stark von Reh- und Hirschfleisch unterscheidet. Wichtig für ein rundum gelungenes Wildgericht sind die Zutaten sowie Herkunft, Saison und Zubereitung von Wild.

Probieren Sie auch dieses leckere Hirschbraten-Rezept!