Wir lieben Lebensmittel

Hähnchencurry

Kochen Sie unser thailändisches Hähnchen-Curry mit Süßkartoffeln, Paprika und Karotten und genießen Sie feines Fleisch in würziger Kokosmilch.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 400 g Süßkartoffeln
  • Salz
  • 10 g Ingwer
  • 10 g Zitronengras
  • 1 Chilischote, rot
  • 80 g Frühlingszwiebeln
  • 150 g Paprika, rot
  • 80 g Staudensellerie
  • 100 g Karotten
  • 500 g Hähnchenbrustfilet
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 2 TL Curry
  • Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • 400 ml Kokosmilch
  • Thai-Basilikum

Zubereitung

1. Süßkartoffeln schälen und in 4 cm lange und 0,5 cm breite Stifte schneiden. In kochendem Salzwasser 10 Minuten kochen, abgießen.

2. Ingwer schälen und fein würfeln. Zitronengras in feine Scheiben schneiden. Chilischote vom Stielansatz befreien, quer in feine Ringe schneiden, dabei die Samen entfernen. Frühlingszwiebel putzen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschote halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, in Würfel schneiden. Staudensellerie putzen, Karotte schälen, beides in Scheiben schneiden.

3. Hähnchenfleisch gut trockentupfen, in etwa 2 cm große Würfel schneiden.

4. Öl in einem Wok erhitzen, Ingwer, Zitronengras, Chili und Frühlingszwiebeln darin kurz anbraten, Hähnchenfleisch zugeben, 4-5 Minuten braten. Paprika, Staudensellerie und Karottenscheiben zufügen, kurz mitbraten, Currypulver, Pfeffer, Zucker und Kokosmilch untermischen, aufkochen, Hitze reduzieren und 10 Minuten köcheln lassen, Süßkartoffeln zugeben und weitere 10 Minuten köcheln. Nochmals abschmecken und mit Thai-Basilikum garniert servieren.

Beilagentipp:

Dazu passt ein Basmati – Reis (z.B. GUT&GÜNSTIG Basmati Reis).

Curry ist Ihr Lieblingsgewürz? Dann entdecken Sie auch dieses Hühnchensalat-Rezept!

Sie mögen den exotischen Geschmack der süßen Knolle? Dann probieren Sie noch diese leckeren Süßkartoffel Rezepte sowie mehr thailändische Rezepte, wie z. B. dieses Gemüsecurry-Rezept, die Putenspieße oder unseren köstlichen Zuckerschoten-Salat und tolle Rezepte mit Chinakohl oder Staudensellerie.

Entdecken Sie auch unsere leckeren Rezepte für Wan-Tan-Suppe, japanische Nudeln oder köstliche Gyoza - unsere japanischen Teigtaschen.

  • Je Portion: 2340 kJ, 559 kcal, 34 g Kohlenhydrate, 34 g Eiweiß, 31 g Fett, 78 mg Cholesterin, 6 g Ballaststoffe

Rezept für Hähnchen-Curry – authentisch thailändisch essen

Sie lieben original thailändische Küche? Mit unserem
Hähnchen-Curry-Rezept können Sie eine beliebte Spezialität ganz einfach selbst zu Hause zubereiten: Frisches Gemüse, zartes Fleisch und pikant gewürzte Kokosmilch – fertig in 45 Minuten!

Intensive Würze – Hähnchen-Curry-Rezept

Unser Curry mit Hähnchen kombiniert typisch thailändische Gewürze und Aromen wie Zitronengras, rote Chilischoten, Kokosmilch, Thai-Basilikum und Ingwer mit saftigem Hähnchenbrustfilet und Süßkartoffeln. Das traditionelle Rezept ist in einer guten Dreiviertelstunde fertig und passt hervorragend zu Basmati- oder Wildreis. Wenn Sie keine Süßkartoffeln mögen, können Sie das Gemüse auch durch festkochende Kartoffeln ersetzen. Tipp: Vegetarier sollten unbedingt unser fleischloses mildes Gemüsecurry mit Basmatireis probieren, das mit Mandelmus und Kichererbsen zubereitet wird! Essen Sie lieber Pasta statt Reis, bietet unser aromatisches Thai-Curry mit Nudeln eine tolle Alternative.

Hähnchen-Curry-Rezept – kalter Genuss für unterwegs

Möchten Sie würziges Curry mit Hühnchen lieber kalt genießen, können Sie mit unserem Rezept für Curryhähnchen-Wraps einen leckeren Imbiss für unterwegs oder das Büro zubereiten. In nur 20 Minuten sind die selbst gemachten Teigfladen gefüllt und verzehrfertig. Noch schneller geht es mit fertigen Tortillas aus dem Supermarkt. Ein weiteres Gericht, das sich gut zum Mitnehmen eignet, ist unser Curry-Hühnchensalat. Geschmorter Chicorée und in Kokosmilch gegartes Huhn ergeben hier mit Apfel und Mango eine fruchtige Hauptspeise.

Pikantes Curry – mit Hähnchen, Gemüse oder Fisch

Der Begriff Curry hat unterschiedliche Bedeutungen. Zum einen bezeichnet Curry das hierzulande in vielen asiatischen Speisen verwendete Currypulver, das sich aus allerlei exotischen Gewürzen wie Kurkuma, Kardamom, Piment, Nelken und Koriander zusammensetzt. Dieser Gewürz-Mix – der als Pulver und Paste erhältlich ist – ist ein essenzieller Geschmacksgeber für traditionelle Curry-Gerichte, ebenfalls in der Kurzform als "Curry" bezeichnet. Diese Spezialität der asiatischen Küche ähnelt einem Ragout und ist in der indischen und thailändischen Küche sehr beliebt. Ideen, wie und mit welchen Zutaten Sie die traditionelle Speise zubereiten können, finden Sie in unseren Curry-Rezepten.


Obwohl es regionale Unterschiede in punkto Schärfe und Zusammensetzung gibt, besteht ein Curry in seiner Urform entweder aus Fleisch oder Fisch – wie beispielsweise unser Seelachs-Curry – und Gemüse, das mit einer würzigen Soße angerichtet wird. Übrigens: Früchte wie Ananas oder Mango finden vereinzelt in Currys Verwendung. Das Gericht wird traditionell mit Reis, Brot oder Nudeln serviert und eignet sich auch als außergewöhnliches Essen beim Grillen: Unsere Curry-Hühnchen-Spieße werden über Nacht in eine Marinade aus Sesamöl, Zitronenabrieb, Sojasoße und Currypaste eingelegt und sind nach etwa acht Minuten auf dem Grill (oder in der Pfanne) fertig.