Wir lieben Lebensmittel

Gyrossuppe

Sie möchten eine außergewöhnliche Suppe kochen? Bereiten Sie mit unserem Rezept eine köstliche Gyrossuppe mit Geschnetzeltem, Paprika und Käse zu.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 30 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 500 g Schweinegeschnetzeltes
  • 2 EL Oregano
  • 2 TL Thymian
  • 2 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer, schwarz
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Rapsöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml Sahne
  • 100 g Schmelzkäse
  • 1 Paprika, rot
  • 4 Stängel Basilikum

Zubereitung

1. Das Geschnetzelte zusammen mit den Gewürzen in eine Rührschüssel geben und gut miteinander vermischen.

2. Die Zwiebeln pellen und in feine Streifen schneiden. Das Geschnetzelte in einem flachen Topf zusammen mit etwas Rapsöl anbraten. Sobald das Geschnetzelte von allen Seiten angebraten ist, die Zwiebeln hinein geben und kurz mit anschwitzen.

3. Mit 600 ml Wasser auffüllen und für 10 Minuten leicht köcheln lassen. Den Knoblauch hineinpressen.

4. Die Sahne und den Schmelzkäse einrühren und für weitere 5 Minuten leicht köcheln lassen. Währenddessen die Paprika in Streifen schneiden und mit etwas Rapsöl in einer heißen Pfanne von allen Seiten gleichmäßig anbraten.

5. Den Basilikum zupfen und unter die heiße Paprika mischen. Die Suppe nach Geschmack mit Reis oder Brot servieren und mit der gebratenen Paprika toppen.

Tipp: Probieren Sie auch unser Gyros-Rezept und dieses Rezept für Moussaka!

Entdecken Sie auch diese glutenfreien Rezepte und unsere Blumenkohlsuppe-Rezepte!

Lust auf noch mehr Suppe? Entdecken Sie dieses Rezept für Kohlsuppe, Pizzasuppe, Mitternachtssuppe und dieses Borschtsch-Rezept!

Tipp: Tolle Familienrezepte finden Sie hier!

Beilagentipp:

Reis passt ideal.

  • Je Portion: 3563 kJ, 851 kcal, 10 g Kohlenhydrate, 56 g Eiweiß, 66 g Fett, 239 mg Cholesterin, 2 g Ballaststoffe

Gyrossuppe-Rezept: der griechische Klassiker mal anders

Bereiten Sie aus zart schmelzendem Käse, Gyros, Paprika und Sahne eine pikante Suppe zu. Unser Gyrossuppe-Rezept zeigt, wie Sie Ihren Gästen eine herzhafte Vorspeise servieren oder ein deftiges Hauptgericht auf die Teller zaubern.

Saftiges Fleisch für Ihren Kochtopf – Gyrossuppe-Rezept

Mit Pommes, Tzatziki, Salat oder Briam (im Ofen gebackene Auberginen, Zucchini und Paprika) als Hauptspeise gereicht, in der Pita-Tasche am Imbiss, wie ein Auflauf mit cremiger Soße oder als Suppe serviert – Gyros lässt sich vielfältig zubereiten und mit vielen Beilagen genießen. Lecker schmeckt zum Beispiel auch gebratene Aubergine dazu. Das Gyros, traditionell aus Schweinefleisch, wird an einem sich drehenden Grillspieß bis zur gewünschten Bräune gegart. Im Falle unseres Gyrossuppe-Rezeptes benötigen Sie aber lediglich einen Kochtopf, um Ihr Fleisch zu garen. Tipp: Besonders weiches Gyros erhalten Sie, wenn Sie Schweinenacken für Ihre Suppe verwenden. Nacken und Kamm sind aufgrund ihres Fettgehalts von zehn bis 15 Prozent besonders saftig und aromatisch. Stücke aus der Oberschale bzw. dem Schinken eignen sich ebenfalls gut für Suppen und Eintöpfe.


Übrigens: Die griechische Spezialität hielt ab den 1960er Jahren Einzug in die amerikanische Küche. Nach seiner Zubereitungsart am drehenden Grillspieß benannt, bedeutet Gyros (Griechisch γύρος) so viel wie "Drehung", "Kreis" oder "Kreisel" und wird ausschließlich im gastronomischen Kontext mit dem Drehspieß in Verbindung gebracht.



Gyrossuppe-Rezept – Beilagen und Gewürze

Wenn Sie zu Ihrer Gyrossuppe gerne eine Beilage reichen möchten, bieten sich Reis, Couscous, Pita, Fladen- oder Bauernbrot besonders gut an. Als Topping für die Suppe können Sie entweder gebratene Paprika mit Basilikum verwenden oder Sie greifen auf Croutons zurück. Die knusprigen Brotstückchen passen ebenfalls hervorragend zu der cremigen Suppe.


Für Ihre Suppe können Sie entweder eine fertige Mischung, sogenanntes "Gyrosgewürz", verwenden oder passende Gewürze auswählen: Sowohl Oregano, Thymian und Koriander (wie in unserem Gyrossuppe-Rezept) als auch Majoran, Rosmarin, Kreuzkümmel, Paprikapulver oder Zimt passen hervorragend zum Geschmack des herzhaften Gerichts – probieren Sie es aus.