Wir lieben Lebensmittel

Grillgemüse

Nicht nur für Vegetarier ist Grillgemüse eine Alternative zu Fleisch und Fisch. Mit unserem Rezept gelingt Ihnen das gegrillte Gemüse mit feiner Marinade.

  • Zubereitungszeit: 55 Min
  • Fertig in: 55 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für die Zucchini:

  • 1 kleine Zucchini, grün
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 kleine Zucchini, gelb
  • 1 EL Melisseblättchen
  • 0,5 Zitrone, unbehandelt
  • 0,5 Meersalz

Für die Bohnen:

  • 200 g Stangenbohnen, grün
  • 0,5 TL Salz
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Olivenöl
  • 1 TL Oregano
  • 2 EL Balsamico Bianco
  • 0,5 TL Meersalz

Für die roten Zwiebeln:

  • 2 Zwiebeln, rot
  • 1 Olivenöl
  • 0,5 Chilischote, rot
  • 2 EL Balsamico di Balsamico

Für den Fenchel:

  • 1 kleine Fenchelknolle
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0,5 Orange, unbehandelt
  • 20 g Parmesan

Für die Aubergine:

  • 1 kleine Aubergine
  • 1 EL Gemüsebrühe
  • 1 EL Balsamico Bianco
  • 0,5 TL Thymian
  • 2 Tomaten, getrocknet

Dazu:

  • 80 g Chorizo
  • 125 g Büffel-Mozzarella
  • 250 g Ciabatta-Brot

Arbeitsmaterial:

  • Alu-Grillpfannen

Zubereitung

Zucchini:

1. Zucchini waagerecht in 0,3 mm dicke Scheiben schneiden, mit 1 EL Öl beträufeln und auf einer geölten Grillschale auf jeder Seite bei mittlerer Hitze 3 Minuten goldbraun grillen.

2. Melisseblättchen fein schneiden. Zitrone mit einer feinen Reibe abreiben, Abrieb aufbewahren und anschließend die halbe Zitrone auspressen.

3. Zucchini in mundgerechte Stücke schneiden, anschließend mit den übrigen Zutaten in eine Porzellan- oder Glasschüssel geben, mit Meersalz würzen und marinieren.

Bohnen:

1. Bohnen vom Ansatz befreien, in Salzwasser mit dem Lorbeerblatt 5 Minuten leise köcheln lassen, abgießen und auf Küchenkrepp trocknen.

2. Bohnen halbieren und mit 1 EL Öl beträufeln.

3. Auf einer geölten Grillschale bei mittlerer Hitze 4 Minuten grillen.

4. Eine weitere Grillschale darüber legen, mit deren Hilfe die Bohnen wenden und weitere 4 Minuten goldbraun grillen. Die Bohnen mit den übrigen Zutaten vermischen, Meersalz hinzugeben und marinieren.

Zwiebeln:

1. Zwiebeln in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit 1 El Öl beträufeln und auf jeder Seite mindestens 5 Minuten auf einer geölten Grillschale grillen. Wie die Bohnen wenden.

2. Die Zwiebeln zusammen mit der fein geschnittenen Chili und den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben, mindestens 1 Stunde kühl stellen.

Fenchel:

1. Fenchel vom Fenchelgrün befreien, dieses zurückstellen. Mit dem Strunk in Scheiben schneiden, mit Öl beträufeln, auf eine Grillschale legen und anschließend den fein geschnittenen Knoblauch darüber verteilen.

2. Bei mittlerer Glut auf jeder Seite 6 Minuten grillen. Wie die Bohnen wenden.

3. Orange mit einer feinen Reibe abreiben, Abrieb aufbewahren und anschließend die halbe Orange auspressen.

4. Den Parmesan in 0,5 cm große Würfel schneiden.

5. Alles zusammen mit dem Fenchelgrün vermischen, Meersalz hinzugeben und marinieren.

Aubergine:

1. Aubergine waagerecht in Scheiben schneiden, mit Olivenöl beträufeln.

2. Die Scheiben auf einer geölten Grillpfanne bei mittlerer Glut auf jeder Seite etwa 3 Minuten grillen.

3. Die Scheiben anschließend in mundgerechte Stücke schneiden.

4. Die in feine Streifen geschnittenen Tomaten mit den übrigen Zutaten verrühren und die Aubergine darin marinieren.

Dazu:

Reichen Sie dazu Chorizo, italienische Salami, Pecorino oder Mozzarella und Focaccia- oder Ciabatta-Brot.

Lust auf gebratenes Gemüse? Entdecken Sie dieses Rezept für eine bunte griechische Reispfanne!

Entdecken Sie auch das Rezept für leichte Gemüsenudeln von Bloggerin Kathi, ihren schnellen Gurkensalat mit Dill und ihre getrockneten und eingelegten Tomaten!

Probieren Sie auch unsere vielfältigen Barbecue-Rezepte!

  • Je Portion: 2052 kJ, 490 kcal, 39 g Kohlenhydrate, 21 g Eiweiß, 27 g Fett

Grillgemüse-Rezept – feine Marinaden zubereiten

Ob als Beilage oder als vegetarische Alternative zum Grillgut aus Fleisch und Fisch – mit unserem Grillgemüse-Rezept bereiten Sie gegrillte Auberginen, Zucchini oder Fenchel mit würzigen Marinaden zu. Probieren Sie es selbst aus!

Grillgemüse-Rezept – aus dem Backofen oder vom Rost

Die einfachste Form, Gemüse zuzubereiten, ist das Anbraten in der Pfanne. Wie in unserem Rezept für mediterranes Pfannengemüse werden Zucchini, Karotten, Paprika und andere Gemüsesorten nach Wahl mit etwas Olivenöl in der Pfanne bei geringer Hitze angebraten und mit etwas Salz und Pfeffer abgeschmeckt. So kommen die Aromen der verschiedenen Gemüsesorten gut zur Geltung. Aber auch im Backofen oder auf dem Grill lässt sich Gemüse wunderbar zubereiten: Für unser Grillgemüse kommen Aubergine, Zucchini, Bohnen, Zwiebeln und Fenchel mit unterschiedlichen Marinaden auf geölten Grillschalen für einige Minuten auf den Rost. Marinieren Sie das Gemüse mit Olivenöl und Zitrone, so bleibt es schön saftig. Zum Würzen geben Sie aromatische Kräuter wie Melisse, Thymian, Lorbeer oder Oregano hinzu. Dazu servieren Sie Büffelmozzarella und Chorizo, die dem Gericht zusätzlich ein kräftiges Aroma verleihen.

Grillgemüse-Rezept – vegetarische Grillgerichte und Foliengemüse

Auch Süßkartoffeln eignen sich sehr gut zum Grillen. In einer Marinade aus Sojasauce, Bärlauchpesto, Zitronensaft und Agavensirup bekommt ein Grillgemüse mit Süßkartoffeln einen ganz besonders intensiven Geschmack. Um Gemüse direkt in der Glut zuzubereiten, wickeln Sie es am besten in Alufolie ein. Der Vorteil: Diese Gemüsebeilage ist schnell und unkompliziert vorzubereiten und das gegrillte Foliengemüse kann in der Glut von allen Seiten gleichmäßig garen, während Sie sich um Ihre Gäste kümmern. Wenn Sie vegetarisch grillen möchten, können Sie neben Gemüse auch Tofu, Halloumi oder Sojawürstchen auf den Rost legen. Mit einer leckeren Marinade und verschiedenen Saucen serviert, bieten diese vegetarischen Köstlichkeiten eine willkommene Abwechslung zu Fleisch und Fisch und passen gleichermaßen zu Grillgemüse!

Gemüse richtig aufbewahren – Grillgemüse-Rezept

Tipps zur Lagerung von Obst und Gemüse: Frisches Obst und Gemüse überzeugt durch herrliches Aroma und einen intensiven Geschmack. Damit sich das Gemüse lange frisch hält, ist die richtige Lagerung wichtig: Fruchtgemüse wie Aubergine, Gurke und Paprika hält sich im Gemüsefach Ihres Kühlschranks bis zu sieben Tage. Zucchini und Tomaten dagegen verlieren gekühlt schnell an Aroma und sollten bei Zimmertemperatur gelagert werden. Dann können sie bis zu zwei Wochen frisch und aromatisch bleiben. Keller oder Speisekammer sind der richtige Ort für Zwiebeln, Knoblauch, Lauch und Kartoffeln. Sie mögen es kühl und dunkel, aber auch luftig. Champignons, Pfifferlinge und andere Pilze sollten Sie generell rasch verbrauchen, da sie recht schnell verderben. In einer Papiertüte oder einem Geschirrtuch verpackt im Kühlschrank halten sie sich etwa zwei bis vier Tage.

Mix-Teller-Rezept

Dieses Rezept entspricht dem EDEKA Mix-Teller-Schema - für den richtigen Mix an Lebensmitteln und eine ausgewogene Ernährung zum Sattessen.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept