Wir lieben Lebensmittel

Gemüsecurry

Bereiten Sie mit den Gemüsecurry-Rezepten von EDEKA leckeres thailändisches Curry vegetarisch zu oder kochen Sie Gemüse mit Kokosmilch – dazu gibt es Reis.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 350 g Kartoffeln
  • 100 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Bohnen, grün
  • 150 g Karotten
  • 100 g Staudensellerie
  • 250 g Tomaten
  • 2 Chilischoten
  • 5 g Zitronengras
  • 10 g Ingwer
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 1 EL Panch Foron (Indische Gewürzmischung)
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Gemüsefond
  • 100 g Erbsen
  • 200 g Blumenkohl

Zubereitung

1. Die Kartoffeln schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden. In Salzwasser 10 Minuten kochen, herausnehmen und abtropfen lassen.

2. Zwiebeln und Knoblauch schälen und beides fein hacken. Bohnen von den Enden befreien und leicht schräg in 3 cm lange Stücke schneiden. Karotten schälen und in 1 cm große Würfel schneiden. Sellerie putzen und in Scheiben schneiden. Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, vierteln, Stielansatz und Samen entfernen, das Fruchtfleisch würfeln. Chili längs halbieren, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch in feine Streifen schneiden. Zitronengras hacken. Ingwer schälen und fein würfeln.

3. In einem entsprechend großen Topf das Öl erhitzen. Panch Foron darin 2 Minuten unter ständigem Rühren angehen lassen, bis die Gewürze zu duften beginnen. Zwiebel- und Knoblauchwürfel zugeben und 2 Minuten anschwitzen. Bohnen, Karotten und Sellerie zufügen und weitere 2 Minuten anschwitzen. Kurkuma einrühren. Chili, Zitronengras, Ingwer und Tomaten untermischen und würzen. Mit dem Fond aufgießen und alles 5 Minuten dünsten. Kartoffeln, Erbsen und Blumenkohl zugeben und das Curry weitere 10-15 Minuten garen, bis die Kartoffeln weich sind. Bei Bedarf nachwürzen und auf Tellern anrichten.

Die Gewürzmischung "Panch Foron" selber herstellen: 2 EL Fenchelsamen, 2 EL Kreuzkümmel, 2 EL Schwarzkümmel, 2 EL braune Senfkörner und 2 EL Bockshornkleesamen (kann auch weggelassen werden) mischen und in ein gut verschließbares Glas füllen.

Tipp: Probieren Sie auch unseren Blumenkohlauflauf und die schnelle Naan Pizza von Bloggerin Kathi!

Mehr Lust auf Indien? Entdecken Sie Indische Rezepte, wie z.B. dieses Chicken Tikka Masala oder indischen Möhrensalat.

  • Je Portion: 842 kJ, 201 kcal, 28 g Kohlenhydrate, 8 g Eiweiß, 6 g Fett, 0 mg Cholesterin, 8 g Ballaststoffe

Gemüsecurry-Rezept – vegetarisch und vegan genießen

Ob ayurvedische Gemüsepfanne oder Kichererbsen-Curry – bei der Zubereitung von Curry richten Sie sich ganz nach Ihrem Geschmack. Lassen Sie sich von den herzhaften Gemüsecurry-Rezepten inspirieren und erleben Sie würzigen Gemüse-Genuss.

Gemüsecurry-Rezept – fruchtige Frische an süßer Kokosmilch

Würzig und frisch muss ein Gemüsecurry schmecken, daher sollten Sie bei der Zubereitung Ihres Gemüsecurry-Rezepts auf hochwertige Zutaten setzen und ein Curry zubereiten, das Ihren Gästen in Erinnerung bleibt. Kochen Sie hierfür mit knackigen Prinzessbohnen, Staudensellerie, knackigen Karotten, frischen Tomaten und Kartoffeln ein Gemüsecurry, das an Frische und Geschmack kaum zu überbieten ist. Würzige Aromen von Ingwer, Kurkuma, Chilischoten und Zitronengras tragen zum großartigen Geschmackserlebnis des Gerichtes bei und verleihen ihm die erwarteten und typischen Nuancen eines Gemüsecurrys. Bei der Zubereitung von Currys kommen häufig Gewürzmischungen und Currypasten zum Einsatz, die von den indischen Mischungen Panch Phoron und Masala über handelsübliches Currypulver bis hin zu grüner, roter und gelber Currypaste reichen. Sie können sich aber auch selbst eine Currymischung zusammenstellen. Es finden sich in Currys häufig Gewürze wie Koriander, Knoblauch, Kreuzkümmel, schwarzer Pfeffer, Ingwer, Fenchel, hin und wieder auch Zimt, Muskatnuss, Paprika, Senfkörner und Cayennepfeffer. Der Vorteil an selbst gemachten Curry-Mischungen ist, dass nur die Gewürze hinein kommen, die Sie in Ihrem Essen mögen. Auch bei bestehenden Allergien, zum Beispiel gegen Zimt, können Sie mit eigenen Mischungen Unsicherheiten bezüglich des Vorkommens von Spuren des Allergens in fertigen Mischungen vorbeugen. Ihnen sind die exotischen Currys zu würzig? Dann empfehlen wir Ihnen unser Rezept für die griechische Reispfanne mit mediterranen Kräutern und Feta.


Gemüsecurry-Rezept – Tofu, Kürbis & Co.

Kochen Sie beim nächsten Besuch von Freunden und Familie Gemüsecurry mit Tofu und erleben Sie, wie sich auch Fleischliebhaber auf den feinen Tofugeschmack einlassen. Frisches Gemüse an kräftig gewürzter Kokosmilch und mit Erdnusskernen verfeinert, könnte vielleicht sogar Skeptiker der vegetarischen Küche überzeugen. Reichen Sie vorweg oder auch gerne dazu lecker marinierten Kürbis an einer Soße bestehend aus Ahornsirup, trockenem Rotwein, weißem Balsamico-Essig und mit Lorbeer und Minze gewürzt und genießen Sie die fruchtige Frische des Kürbis kombiniert mit der wunderbar süßen Säure der Marinade. Möchten Sie Ihr Gemüsecurry-Rezept lieber mit ganz klassischer Beilage zubereiten, können Sie für Ihre Gäste Gemüsecurry mit Basmatireis kochen. Durch den köstlichen Mix aus gekochten Zutaten und nur leicht gedünstetem Gemüse entsteht ein wahrer Gaumenschmaus. Knackige Kirschtomate an Kokosmilch mit Kichererbsen, Blumenkohl, Sellerie und Paprika ergeben zusammen mit Basmatireis serviert ein tolles Hauptgericht. Je nach Gusto können Sie durch die Zugabe von Chili den Schärfegrad erhöhen, um zum Beispiel ein Blumenkohl-Curry mild oder sehr scharf zuzubereiten.