Wir lieben Lebensmittel

Gegrillter Gemüsesalat

Dieser Gemüsesalat mariniert über Nacht im Kühlschrank, bevor er auf dem Rost zur Vollendung gebracht wird – ein Highlight für jedes Grillfest!

  • Zubereitungszeit: 1 Std 20 min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
6 Portionen
  • 1,5 Bund Petersilie
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200 ml Olivenöl, kalt gepresst
  • 150 ml Orangensaft
  • 2 EL Honig, flüssig
  • 3 EL Weißweinessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Paprika, rot
  • 2 Paprika, gelb
  • 3 Zucchini
  • 10 große Champignons
  • 2 Auberginen
  • 50 g Parmesan
  • 100 g Macadamianüsse

Zubereitung

1. Für die Marinade ½ Bund Petersilie abzupfen und grob hacken. 2 Knoblauchzehen pellen und grob hacken. Petersilie, Knoblauch, 50 ml Olivenöl, Orangensaft, Honig, Essig, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit einem Mixstab fein pürieren.

2. Paprika halbieren, entkernen und in 3 cm breite Streifen schneiden. Zucchini in lange Scheiben schneiden. Pilze und Auberginen in Scheiben schneiden. Das Gemüse in einer großen Schüssel mit 2/3 der Marinade vermischen, gut salzen und pfeffern. Zugedeckt über Nacht marinieren.

3. Für das Pesto 1 Bund Petersilie abzupfen und grob hacken. 1 Knoblauchzehe pellen und grob hacken. Parmesan grob reiben. Macadamianüsse grob hacken. Petersilie, Knoblauch, 80 g Macadamianüsse, 150 ml Olivenöl und geriebenen Parmesan in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Mixstab pürieren.

4. Gemüse auf dem Grill von beiden Seiten knusprig grillen. Auf einer Platte verteilen, mit der restlichen Marinade beträufelt servieren. Dazu das Pesto reichen. Restliche Macadamianüsse darüberstreuen.

Entdecken Sie weitere Salate zum Grillen wie unseren Fitness-Salat oder probieren Sie dieses Artischocken-Rezept! Auch an unserem Romanesco-Salat-Rezept finden Rohkostliebhaber Gefallen!

Beilagentipp:

Dazu passen Baguette oder Ciabatta.

  • Je Portion: 2068 kJ, 494 kcal, 11 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 46 g Fett

Gemüsesalat-Rezept – Antipasti vom Grill

Italienisch inspiriert: Servieren Sie gegrillte Zucchini, Aubergine, Paprika und Champignons in einer leckeren Marinade und mit einem selbst gemachten Petersilienpesto. Genießen Sie diese köstliche Beilage.

Tipps für den mediterranen Gemüsesalat

Sie planen ein kleines Grillfest? Dann sollten Sie nicht nur Fleisch einkaufen, sondern auch reichlich Gemüse, um Ihren Gästen diesen köstlichen, italienisch inspirierten Salat zu servieren. Wichtig: Nehmen Sie sich am Vorabend der Einladung etwas Zeit, das Gemüse vorzubereiten und es einzulegen. Anders als zum Beispiel ein polnischer Gemüsesalat wird dieses italienisch inspirierte Gericht nicht mit Mayonnaise angerührt, sondern nimmt in einer Marinade unter anderem aus Petersilie, Olivenöl, Orangensaft und Knoblauch die köstlichen Aromen auf. Dafür lassen Sie ihn über Nacht im Kühlschrank, mit Frischhaltefolie abgedeckt.

Haben Sie dann am nächsten Tag den Grill angeheizt, stellen Sie den Gemüsesalat ganz schnell fertig: Grillen Sie das Gemüse von beiden Seiten, bis es leicht weich wird und dekorativ angeröstet ist. Serviert wird der Salat dann mit einem schnellen selbstgemachten Pesto. Schön sieht es aus, wenn Sie ihn nicht in einer Salatschüssel türmen, sondern das Gemüse in einer länglichen Auflaufform nebeneinander anrichten wie italienische Antipasti. Der Salat ist anfänglich ein lauwarmer Genuss, schmeckt aber auch kalt hervorragend.

Salatideen: So bringen Sie mehr Abwechslung auf den Teller

Der Gemüsesalat hat Sie auf den Geschmack gebracht? Dann probieren Sie doch noch ein paar weitere neue Salatideen aus: Bei uns finden Sie jede Menge Salat-Rezepte zum Sattessen. Das wichtigste, wenn Sie Ihre Salat-Vielfalt erweitern wollen: Experimentieren Sie mit ungewohnten Zutaten! Blumenkohl und Romanesco, die man sonst nur als warme Beilage kennt, machen sich zum Beispiel hervorragend in einem gemischten Gemüsesalat. Und warum nicht mal mit Obst einen herzhaften Salat zaubern? Wenn Melonen Saison haben, sollten Sie unbedingt einen Wassermelonen-Feta-Salat probieren. Dazu schneiden Sie Wassermelone in mundgerechte Würfel und mischen Schafskäse-Krümel in der gewünschten Menge unter. Rühren Sie dazu ein Dressing aus Öl, Limettensaft, Salz, Pfeffer und frischer Minze an – voilà! So ist Rohkost optisch und geschmacklich ein Genuss. Oder Sie verleihen Ihrem Salat eine asiatische Note – mit Glasnudeln und exotischen Aromen. Würzen Sie das Dressing dann zum Beispiel mit Sesamöl und mit Sojasauce statt Salz, so haben Sie einen ganz anderen Geschmack als bei einer herkömmlichen Vinaigrette.