Wir lieben Lebensmittel

Gebratener Reis

Herzhafter gebratener Reis mit Schweinefleisch und Ei auf thailändische Art: Probieren Sie unser Rezept für "Khao Phat Mu"!

  • Zubereitungszeit: 50 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für den Reis:

  • 300 g Duftreis
  • 600 ml Wasser
  • Salz
  • 250 g Schweinefleisch aus der Oberschale
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Zwiebeln
  • 150 g Tomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Eier
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 60 ml Fischsauce, asiatisch (Fertigprodukt)
  • 1 EL süße Sojasauce
  • 1 TL Zucker
  • Pfeffer

Für die Fischsauce mit Chillies (Nam Pla Prik):

  • 60 ml Fischsauce, asiatisch (Fertigprodukt)
  • 5 EL Limettensaft
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Chilischoten, grün

Außerdem:

  • 1 Salatgurke
  • Korianderblätter

Zubereitung

1. Den Reis in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser abbrausen, abtropfen lassen. Reis mit Wasser und Salz in einem zugedeckten Topf zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und den Reis bei schwacher Hitze 15-20 Minuten garen. Sobald die Flüssigkeit aufgesogen ist, den Topf vom Herd nehmen und den Reis noch 5 Minuten ausquellen lassen. Reis abkühlen lassen.

2. Schweinefleisch in dünne Streifen schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen. Knoblauch fein würfeln und Zwiebel in feine Scheiben schneiden. Tomaten waschen, Stielansätze entfernen, vierteln, Samen entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Frühlingszwiebeln putzen und fein würfeln. Eier in einer kleinen Schüssel gut verquirlen.

3. Öl in einem Wok erhitzen, Schweinefleisch und Knoblauch darin unter Rühren etwa 5 Minuten braten, bis das Fleisch gar ist. Die verquirlten Eier hinzufügen und unter ständigem Rühren stocken lassen. Reis, Fischsauce, Sojasauce, Zucker und Pfeffer dazugeben. Unter Rühren braten, bis der Reis heiß ist – die Hitze evtl. reduzieren. Zwiebel, Tomaten und Frühlingszwiebeln unterheben, nochmals abschmecken.

4. Für die Sauce Fischsauce und Limettensaft in einer kleinen Schüssel verrühren. Knoblauch schälen und fein würfeln. Chili längs halbieren, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen, das Fruchtfleisch fein würfeln. Beides in die Schüssel geben und verrühren.

5. Salatgurke waschen und in Scheiben schneiden.

6. Gebratenen Reis anrichten, mit Korianderblättchen und Gurkenscheiben garnieren, die Sauce dazu reichen.

Entdecken Sie weitere Reisgerichte wie diese leckere Reispfanne oder spanische Paella-Rezepte!


Lust auf Curry? Probieren Sie dieses Rezept für Thai-Curry aus!

Weitere asiatische Rezepte: Asia-Pfanne, Ramen mit Riesengarnelen oder köstliche Gyoza - unsere japanischen Teigtaschen.

  • Je Portion: 2198 kJ, 525 kcal, 78 g Kohlenhydrate, 24 g Eiweiß, 12 g Fett, 136 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Gebratener-Reis-Rezept – schnelle Leckerei aus der Pfanne

Traditionell im Wok zubereitet, wird dieses thailändische Gericht dank unserem Rezept für gebratenen Reis auch in der Pfanne zu einem köstlichen Essen. Kochen Sie das sogenannte "Khao Phat Mu" mit Fischsauce und Schweinefleisch selbst.

Gebratener Reis: Khao Phat zubereiten

Khao Phat, auch Khao Pad geschrieben, ist die thailändische Variante des gebratenen Reises. Geben Sie – wie in unserem Rezept für gebratenen Reis – Schweinefleisch hinzu, heißt es "Khao Phat Mu", und mit Hühnerfleisch wird das Gericht ein "Khao Phat Gai". Typisch für die asiatische Art der Zubereitung ist die Verwendung von frischem Ei. Als Würze kommt unter anderem Fischsauce zum Einsatz, die in Thailand, wie bei uns das Salz, zum (Nach-)Würzen verwendet wird. Zusätzlich verleiht ein Schuss Sojasauce dem Reisgericht den gewünschten Geschmack. Ein "Khao Phat" können Sie übrigens auch wunderbar mit Reis vom Vortag herstellen. Dann ist der Reis nicht mehr so feucht und lässt sich dadurch schneller knusprig braten. Tipp: Wenn Sie auf die asiatische Note verzichten möchten, bietet sich unser pikanter Reisauflauf als schnelle Alternative an. In 45 Minuten fertig, ist er eine willkommene Abwechslung, die zu Fleisch und Fisch gleichermaßen passt.

Gebratener Reis – so wird er in anderen Ländern gegessen

Gebratener Reis ist nicht nur in Thailand, sondern auch in vielen anderen Landesküchen ein fester Bestandteil. In Asien wird gebratener Reis sowohl als eigenständiges Gericht als auch als Beilage zu anderen Speisen gereicht. In der chinesischen Küche ist er etwa in Kombination mit Hühnerfleisch oder buntem Gemüse beliebt. Nasi Goreng heißt er in Indonesien und Malaysia und wird dort auch gern zum Frühstück gegessen. Das Wort "nasi" bedeutet "gekochter Reis", "goreng" ist das indonesische Wort für "gebraten". Die asiatischen Rezepte variieren, so können Sie beim Nasi Goreng zum Beispiel Fleisch oder Meeresfrüchte, aber auch Gemüse hinzufügen. Gewürzt wird gern mit Sojasauce und Sambal Oelek. Wird das Gericht mit Nudeln anstelle von Reis zubereitet, wird es zu einem "Bami Goreng". Mögen Sie es lieber mild, empfehlen wir Ihnen unser Rezept für Schweinefleisch süß-sauer.