Wir lieben Lebensmittel

Gebratene Zucchini

Unsere in knuspriger Sesamhülle gebratenen Zucchini mit Tomaten-Zaziki sind ein würziger mediterraner Genuss für jede Gelegenheit – probieren Sie selbst!

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 45 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für das Tomaten-Tsatsiki:

  • 100 g Salatgurke
  • 200 g Tomaten
  • 1 kleine Peperoni, mittelscharf
  • 40 g Zwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g Naturjoghurt
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 1 EL Petersilie

Für die Zucchini:

  • 400 g Zucchini
  • Salz
  • Pfeffer
  • 30 g Weizenmehl
  • 120 g Paniermehl
  • 20 g Sesamsamen, hell
  • 2 Eier
  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst

Zubereitung

1. Für das Tsatsiki Salatgurke schälen und ganz fein würfeln. Tomaten kurz blanchieren, kalt abschrecken, häuten, halbieren, Stielansatz und Samen entfernen, das Fruchtfleisch in ganz kleine Würfel schneiden. Peperoni längs halbieren, Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch fein hacken. Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein hacken.

2. Joghurt in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und gehackter Petersilie glatt rühren. Das vorbereitete Gemüse unterrühren.

3. Zucchini von Blüten und Stielansatz befreien, waschen und gut abtrocknen. Zucchini in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zucchinischeiben salzen und pfeffern.

4. Das Mehl und das Paniermehl jeweils auf einen Teller geben. Sesamsamen unter das Paniermehl mischen. Die Eier in einem weiteren tiefen Teller gut verquirlen.

5. Die Zucchinischeiben zuerst in Mehl wenden – überschüssiges Mehl gut abklopfen -, durch die verquirlten Eier ziehen, dann die Scheiben in der Paniermehl-Mischung wenden, diese leicht andrücken.

6. In einer großen beschichteten Pfanne das Öl erhitzen und die panierten Zucchinischeiben darin auf beiden Seiten in jeweils etwa 2-3 Minuten goldbraun und knusprig braten.

7. Aus der Pfanne nehmen und mit dem Tsatsiki auf Tellern anrichten und servieren.

Im Zucchinifieber? Probieren Sie unser Zucchinisuppen-Rezept!

  • Je Portion: 1537 kJ, 367 kcal, 37 g Kohlenhydrate, 13 g Eiweiß, 19 g Fett, 105 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Rezept für gebratene Zucchini – mediterrane Köstlichkeit

Unsere gebratenen Zucchini werden in einer Sesamhülle goldgelb in der Pfanne gebraten, mit einem würzigen Tomaten-Zaziki serviert und eignen sich hervorragend als vegetarische Beilage, Zwischenmahlzeit und köstliches Party-Fingerfood.

Rezept für gebratene Zucchini – mit Sesam und Tomaten-Zaziki

Unsere mediterranen gebratenen Zucchini kombinieren den fein-nussigen Geschmack frischer Zucchini mit einer knusprigen Sesam-Panade. Cremiger Tomaten-Zaziki, der zum panierten Pfannengemüse gereicht wird, rundet das Gericht perfekt ab. Dabei wird die griechische Spezialität in unserem Rezept mit Tomaten, Peperoni und Kreuzkümmel verfeinert und erhält so eine besonders raffinierte Note. Die vollwertige Mahlzeit ist in weniger als einer Stunde fertig, dabei können Sie das vegetarische Gericht auch einmal mit anderen Gemüsesorten zubereiten. Unsere panierten Schwarzwurzeln passen ebenfalls hervorragend zu dem feinen Tomaten-Zaziki.


Tipp: Vegetarier sollten unbedingt auch unsere fleischlosen gefüllten Zucchini mit Büffelmozzarella probieren. Das mit Käse überbackene Gemüse schmeckt sowohl als warmes Hauptgericht als auch als Beilage.


Rezepte für kalte, gebackene und gebratene Zucchini

Dass das leckere Gemüse nicht nur – wie in unserem Rezept – paniert schmeckt, sondern auch gedünstet, in Soße, als Gemüsespaghetti oder gefüllt aus dem Ofen ein Genuss ist, zeigen Ihnen unsere zahlreichen Zucchini-Rezepte. Viele weitere Ideen und Inspirationen für Köstlichkeiten auf Basis des vielseitigen Kürbisgemüses hat unser EDEKA-Experte Jürgen Zimmerstädt für Sie und er verrät Ihnen, auf welche Weise Sie Zucchini zubereiten können.


Tipp: Ein kulinarisches Highlight sind unsere einfachen gefüllten Ziegenkäseröllchen, die als kompaktes Fingerfood kalt und warm jedes Partybuffet bereichern.


Wo der Zaziki seinen Ursprung hat – Rezept für gebratene Zucchini

Zaziki gilt als eine der bekanntesten Speisen der mediterranen Küche und als griechische Spezialität. Doch worum handelt es sich bei der intensiv-würzigen Creme aus Joghurt, Olivenöl, Gurke und Knoblauch im kulinarischen Sinne eigentlich genau? Hierzulande wird Zaziki häufig als Dip zum Hauptgericht gereicht, im Sommer besonders gerne zu Gegrilltem. Streng genommen handelt es sich bei dem Dip aber um eine kalte Vorspeise, die ursprünglich mit frischem Brot und wahlweise Feta im Rahmen einer klassischen griechischen Mezedes, d.h. einer Vorspeisenplatte, gereicht wurde.