Wir lieben Lebensmittel

Gazpacho "Andalusien"

Bringen Sie Spaniens leichte Sommerküche an heißen Tagen auf den Tisch: Die kalte Gemüsesuppe Gazpacho ist eine leckere Erfrischung mit wenig Kalorien!

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 3 Stunden 45 min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für das Gazpacho:

  • 250 g Paprika, grün
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Weißbrot
  • 1 kg Tomaten, passiert
  • 60 ml Olivenöl, kalt gepresst
  • 2 EL Sherry-Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Zum Bestreuen:

  • 60 g Weißbrot
  • 80 g Paprika, gelb
  • 4 Wachteleier
  • 40 g Saure Sahne
  • 1 EL Petersilie

Zubereitung

1. Für das Gazpacho Paprikaschoten halbieren, Stielansatz, Samen und die weißen Trennwände entfernen, Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Knoblauch schälen und mit etwas Salz fein zerreiben. Das Brot einweichen, gut ausdrücken und mit dem Knoblauch pürieren. Passierte Tomaten und Paprika zugeben und alles fein pürieren. Das Olivenöl langsam einlaufen lassen, damit eine Suppe mit leicht sämiger Konsistenz entsteht. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken. In eine Servierschüssel füllen und im Kühlschrank etwa 3 Stunden durchkühlen lassen. Nach Bedarf mit eiskaltem Wasser auf die gewünschte Konsistenz verdünnen. Nochmals abschmecken.

2. Zum Bestreuen das Weißbrot in gleichmäßige, 0,5 cm große Würfel schneiden. In einer beschichteten Pfanne ohne Zugabe von Fett hellbraun rösten. Herausnehmen und leicht salzen. Geputzte Paprikaschote in sehr kleine Würfel schneiden. Wachteleier schälen und halbieren.

3. Gazpacho mit Brot- und Paprikawürfel und halbierten Wachteleiern anrichten und mit je einem Klecks Creme fraiche garnieren. Mit der Petersilie bestreuen und servieren.

Entdecken Sie auch unsere spanischen Rezepte, leckere Tapas und Kathis Ideen für verschiedene Tapas-Variationen!


Lust auf mehr Suppen-Rezepte? Probieren Sie auch unser Minestrone-Rezept und kalte Suppen für die warme Jahreszeit. Oder wir wäre es mit Kathis Gurkensalat mit Dill oder ihren getrockneten und eingelegten Tomaten?

  • Je Portion: 1444 kJ, 345 kcal, 36 g Kohlenhydrate, 8 g Eiweiß, 18 g Fett, 6 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Gazpacho-Rezept: kalte Suppenküche mit Frischekick

An heißen Tagen ist eine kalte Suppe die richtige Vorspeise: Die Gemüsesuppe Gazpacho erfrischt mit fruchtigen Tomaten und durstlöschender Wassermelone. Als Hauptgericht mit Beilagen sättigt die spanische Spezialität, ohne zu belasten.

Gazpacho, ein sommerlich-leichter Genuss

Gazpacho gehört zu Spanien wie Tapas, Paella und Tortilla. Die leichte Suppe aus ungekochtem Gemüse ist im Sommer bei Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke ein erfrischender Hochgenuss. Im Vergleich zu sättigenden Suppen-Rezepten mit Sahne und Einlagen belastet die Gemüsesuppe die Verdauung nicht und leistet einen Beitrag zu einem ausgeglichen Flüssigkeitshaushalt, wenn wir stark schwitzen. Das Originalrezept für "gazpacho andaluz" stammt aus Südspanien und ist auch an Portugals Algarve bekannt. In der maurischen Urform enthielt das Gericht noch Gurken statt Paprika und Tomaten: Die Gemüsesorten waren in Europa zur damaligen Zeit unbekannt und kamen erst mit Christoph Kolumbus aus Amerika auf den alten Kontinent.


Gazpacho lässt sich ohne Kochen ruckzuck zubereiten: Einfach die Zutaten pürieren, kalt stellen – fertig! Als Variante zu unserem Rezept können Sie statt Wassermelone Salatgurken verwenden und für eine bessere Sättigung Weißbrot hinzufügen. Zur vollwertigen, besonderen Hauptspeise wird Gazpacho Andalusien mit Wachteleiern. Reste der Suppe lassen sich übrigens problemlos bis zu drei Tage lang im Kühlschrank aufbewahren. Ungekühlt sollten Sie die Delikatesse innerhalb eines Tages verbrauchen.


Gazpacho im knackigen Salat und mit Spargel

Im spanischen Kochbuch finden sich für Gazpacho noch weitere tolle Rezeptideen. Ein Melonen-Gazpacho-Salat ist ein ebenso leichter Genuss wie eine Suppe, schmeckt lecker und ist entspricht der modernen gesundheitsbewussten Ernährung. Oder Sie kombinieren die klassische Gazpacho im Frühling mit grünem Spargel – ein Gaumenschmaus! Durch die Zugabe von Gelatine verwandelt sich die Suppe in eine raffinierte Vorspeise mit festerer Konsistenz. Die Italiener bereiten Gazpacho gern mit gegrillten Paprikaschoten zu, was der Suppe wiederum ein ganz eigenes Aroma verleiht. Und mit Pfirsichen erhält das traditionelle andalusische Rezept eine fruchtige Note: einfach und sehr gut.


Tipp: Wenn Sie Ihr Gazpacho-Rezept besonders sämig mögen, pürieren Sie zunächst das Gemüse und geben erst danach das Weißbrot dazu. Verwenden Sie kein abgepacktes, vorgeschnittenes Brot, sondern Brot vom Vortag – ohne Rinde.

Wenn Sie auf den Geschmack gekommen sind und Ihr Gazpacho als Auftakt zu einem mediterranen Menü servieren möchten: Entdecken Sie mit EDEKA weitere Leckereien aus Spanien. Auf die Gazpacho könnte beispielsweise eine Tortilla folgen oder eine Hähnchenbrust mit Sherry. Die Suppe reiht sich auch hervorragend in Tapas ein, die klassischen Vorspeisen-Häppchen.