Wir lieben Lebensmittel

Gans mit Kürbis

  • Zubereitungszeit: 40 Min
  • Fertig in: 240 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
8 Portionen
  • 1 Gans, à ca. 4,8 kg
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Tandoori-Gewürzpulver
  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 3 Pastinaken
  • 1 Stange Lauch
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 TL Thymian
  • 600 ml Gänsefond
  • 400 g Trauben, rot
  • 1 Kaki
  • 1 Orange, Saft auspressen
  • 1 TL Orangenschale
  • 1 TL mildes Currypulver
  • Salz
  • 2 EL Pfirsich-Mango-Ananas-Limone-Fruchtaufstrich
  • 40 g Walnüsse
  • 1 kg Schupfnudeln, aus der Kühltheke
  • 1 Bund Petersilie, fein geschnitten

Zubereitung

1. Ofen auf 120 Grad vorheizen.

2. Gans von sichtbarem Fett befreien. Flügelspitzen, Kragen und Bürzel abschneiden, eventuelle Federkiele mit der Pinzette entfernen. Gans innen und außen kräftig mit Ingwer und den Gewürzen einreiben. Ingwer anschließend fein schneiden und zurückstellen. Um Keulen, Flügel und Brust herum mit einem Zahnstocher mehrmals nicht zu tief einstechen, damit das Fett austreten kann.

3. Flügel und Keulen mit einem Bindfaden wie eine liegende Acht zusammenbinden, damit die Gans die Form bewahrt.

4. Gans auf der mittleren Schiene auf einem Gitterrost mit der Brust nach unten einschieben. Direkt darunter ein Backblech mit 200 Milliliter Wasser stellen. Drei Stunden garen. Gegebenenfalls noch etwas Wasser nachgießen.

5. Hokkaido in mundgerechte Stücke schneiden. Pastinake fein würfeln, Lauch in feine Streifen schneiden. Rapsöl in eine Pfanne geben und Pastinake und Lauch fünf Minuten bei mittlerer Hitze goldbraun anbraten. Fein geschnittenen Ingwer, Kräuter und Hokkaido zugeben, mit Fond ablöschen und fünf Minuten leise köcheln lassen.

6. Trauben von der Rispe zupfen. Kaki fein würfeln.

7. Trauben, Kaki, Orangensaft und Currypulver unter das Kürbisgemüse heben und mit Salz abschmecken.

8. Kürbisgemüse in eine große Auflaufform geben. Das Backblech mit dem ausgetretenen Fett gegen die Auflaufform mit Kürbisgemüse austauschen, die Gans mit der Brust nach oben drehen und weitere 1,5 Stunden garen.

9. Backblech mit dem abgetropften Fett und Garflüssigkeit in eine Fett-Trennkanne oder in ein hitzebeständiges Glasgefäß geben. Dabei können Sie den Fond vom Fett trennen und nach Belieben den Fond für eine Soße verwenden und das Fett mit gebratenen Zwiebeln, Kräutern und Salz verfeinern und während der Herbstzeit immer wieder mal als Amuse-Bouche – Gruß aus der Küche – anbieten. Gänseschmalz dabei im Kühlschrank aufbewahren.

10. 15 Minuten vor Ende der Garzeit die Gans mit dem Fruchtaufstrich bestreichen und die Temperatur auf 190 Grad erhöhen.

11. Gemüse einmal umrühren und dabei die abgeriebene Orangenschale unterheben und mit Nüssen bestreuen.

12. Gans binnen 15 Minuten knusprig garen. Machen Sie die Garprobe mit einem Holzstäbchen und einem weißen Teller. Wenn beim Einstechen in die Keule eine klare Flüssigkeit austritt, ist das Fleisch durchgegart. Gans tranchieren.

13. Währenddessen die Schupfnudeln auf ein weiteres Backblech geben bei 190 Grad ca. zehn Minuten garen. Das Gemüse währenddessen noch im Ofen lassen.

14. Gänseteile, Gemüse und Schupfnudeln bestreut mit Petersilie servieren.

  • Je Portion: 3132 kJ, 748 kcal, 74 g Kohlenhydrate, 52 g Eiweiß, 24 g Fett, 229 mg Cholesterin, 8,5 g Ballaststoffe

Mix-Teller-Rezept

Das Rezept entspricht dem EDEKA-Mix-Teller.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept