Wir lieben Lebensmittel

Fischfrikadellen

Begeistern Sie Ihre Familie für eine gesunde Ernährung mit Fisch und bereiten Sie mit unserem Rezept leckere Fischfrikadellen mit Thunfisch zu.

  • Zubereitungszeit: 35 Min
  • Fertig in: 35 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für die Frikadellen:

  • 200 g Thunfischfilet, im eigenen Saft
  • 3 Stiele Koriandergrün
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 EL Magerquark
  • 80 g Semmelbrösel
  • 60 g Parmesan
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,5 TL Kreuzkümmel (Cumin), gemahlen
  • 0,5 TL Koriander
  • 0,5 TL Kurkuma
  • 100 g Feta
  • 3 EL Pflanzenöl

Zum Garnieren:

  • 2 Zitronen
  • Koriandergrün
  • 100 g Crème fraîche

Zubereitung

1. Thunfisch abtropfen lassen, in eine Schüssel geben und mithilfe einer Gabel zerkleinern.

2. Koriandergrün samt den Stielen fein hacken, Frühlingszwiebeln fein hacken. Zusammen mit dem Magerquark, 60 g Semmelbröseln, dem Parmesan, dem Ei sowie den Gewürzen zu der Thunfisch-Masse geben, alles gut vermischen.

3. Mit feuchten Händen aus der Masse mittelgroße Bällchen formen. Den Feta in kleine Stücke schneiden. Je ein Stück Feta in die Mitte der Bällchen setzen, Bällchen gut um den Feta herum verschließen und zu Frikadellen flach drücken. In den restlichen Semmelbröseln wenden.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Frikadellen portionsweise ca. 5-7 Minuten darin goldbraun braten. Warm stellen, auf diese Weise mit der restlichen Masse verfahren.

5. Die fertigen Frikadellen mit Zitronenvierteln und Blättchen von frischem Koriandergrün servieren, ggfs. glatt gerührte Crème fraîche als Dip dazu reichen.

Entdecken Sie auch unsere Rezepte für Mini Frikadellen, Heringe, Brathering, Fischstäbchen, leckere Gerichte mit Pangasius und tolle dänische Rezepte.

  • Je Portion: 733 kJ, 175 kcal, 9 g Kohlenhydrate, 10 g Eiweiß, 11 g Fett, 55 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Fischfrikadellen-Rezept – einfaches Fischgericht

Thunfisch, goldbraun in der Pfanne als Frikadelle ausgebacken und mit einem Dip serviert: In unserem Fischfrikadellen-Rezept verraten wir Ihnen, wie Sie Fischfrikadellen selbst herstellen.

Fischfrikadellen-Rezept mit Thunfisch und Feta-Füllung

Fisch steckt voller Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren, weshalb Sie ihn regelmäßig auf den Speiseplan setzen sollten. Für die Zubereitung der Fischfrikadellen nach unserem Rezept benötigen Sie Thunfisch.

Das Fleisch des Thunfisches liefert die Vitamine D, B12 und Niacin sowie die Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). EPA und DHA tragen zu einer normalen Herzfunktion bei. Serviert werden die Fischfrikadellen nach unserem Rezept mit einem Crème Fraîche-Dip.


Tipp: Wenn Kinder mit am Esstisch sitzen, eignen sich vor allem Gerichte mit Fisch, die für die Kleinen ansprechend zubereitet werden, wie beispielsweise unsere Mini-Fischburger, die aus Fischfilet, Weißbrot und roter Paprika bestehen. Die Chilischote lassen Sie bei der Zubereitung für ein Abendessen mit kleinen Kindern einfach weg.


Fischfrikadellen-Rezept: Snacks für das Party-Buffet

Unsere Fischfrikadellen eignen sich, auf kleine Zahnstocher gespießt, perfekt für ein Party-Buffet. Ergänzend dazu können Sie sich auch von unserem Rezept für Fischstäbchen-Spieße inspirieren lassen: Kräftig grüne Zucchinischeiben werden dafür abwechselnd mit Stücken von gelber Paprika und Fischstäbchen auf Holzspieße gesteckt, in einer Pfanne angebraten und mit Rosmarin gewürzt. Mit einem Kräuter-Dip serviert schmecken die Spieße warm und kalt.


Fischfrikadellen-Rezept: Beilagen zu gebratenem Fisch

Zu frittiertem, gebackenem, gebratenem oder auch paniertem Fisch schmecken frische Salate wie Kartoffelsalat, Blattsalate oder Salate aus verschiedenen Gemüsesorten wie Tomate, Gurke, Radieschen, Mais, Rucola oder Karotten besonders gut. Auch warme Beilagen wie Pellkartoffeln, Buttergemüse, Pommes oder Nudeln passen sehr gut zu Fischfrikadellen, Fischstäbchen oder Backfisch.


Tipps: Frisches Thunfischfilet hält sich in Folie eingewickelt maximal einen Tag im Kühlschrank. Es sollte möglichst am Kauftag verzehrt werden. Konserven können gekühlt bis zu drei Tage nach Öffnung problemlos gegessen werden.