Wir lieben Lebensmittel

Feigen-Chutney

Kochen Sie sich einen leckeren Dip – mit unserem Feigen-Chutney-Rezept! Die marokkanisch gewürzte Soße eignet sich auch hervorragend zum Verschenken.

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 25 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
10 Portionen
  • 250 g Zwiebeln, rot
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 50 ml Weinessig, weiß
  • 50 ml Rotwein, trocken
  • 500 g Feigen, frisch
  • 100 g Rohrohrzucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 0,5 TL Raz el Hanout (Marokkanische Gewürzmischung)

Zubereitung

1. Die Zwiebeln schälen und ganz fein hacken.

2. Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin farblos anschwitzen. Mit Essig und Rotwein ablöschen.

3. Feigen schälen und klein würfeln, zu den Zwiebeln geben. Zucker, Salz, Pfeffer und Raz el Hanout zufügen und unter Rühren 15 Minuten köcheln lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Probieren Sie weitere Rezepte mit Feigen, wie z.B. dieses Rezept für Feigensenf!

Variationstipp:

Das Gewürz Raz el Hanout können Sie auch selber mischen:

1 EL gemahlen Koriander, 1 EL gemahlener Kreuzkümmel, 2 TL gemahlener Ingwer, 2 TL gemahlener Kardamom, 1 TL gemahlenes Kurkuma, 1 TL geriebene Muskatnuss, 1 TL gemahlener Pfeffer, 1 TL gemahlene Gewürznelken, 1 Msp. gemahlener Safran, 0,5 TL gemahlener Zimt

Die Zutaten miteinander vermischen. In ein Glas füllen und trocken und dunkel aufbewahren.

Mehr Lust auf Indien? Indische Rezepte!

  • Je Portion: 398 kJ, 95 kcal, 18 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß, 2 g Fett, 0 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe

Einfaches Feigen-Chutney-Rezept für einen orientalischen Dip

Mit wenig Mühe stellen Sie mit unserem Feigen-Chutney-Rezept eine raffinierte Soße her. Wir zeigen Ihnen, wie die Zubereitung garantiert gelingt, welche Feigensorte Sie am besten verwenden und welche Gerichte sich damit würzen lassen.

Feigen-Chutney-Rezept – süße Früchte als würziges Mus

Chutneys kommen aus Indien und werden entweder frisch zubereitet oder wie Marmelade gekocht und haltbar gemacht. Meist bestehen Sie aus mehreren Gemüse- und Obstsorten, die mit Zucker und Essig sowie Gewürzen vermischt oder aufgekocht werden. So entsteht ein süß-saures Mus zum Dippen und Verfeinern. Chutney passt besonders gut zu magerem Grillfleisch oder Sie reichen es zu einer perfekt abgestimmten Käseplatte – so können Sie jedem Gericht oder Brotbelag ein wenig zusätzliche Würze verleihen.

Getrocknete oder frische Feigen – Feigen-Chutney-Rezept

Bei unserem Rezept kommen frische Feigen zum Einsatz – eigentlich keine indische Frucht, aber mit ihrem weichen, leicht süßen Fleisch lassen sich die frischen Früchte gut verarbeiten und geben der Soße eine schöne dunkelrote Farbe. Gerade, wenn Sie keinen Rotwein oder dunklen Essig verwenden, erreichen Sie mit getrockneten Feigen kein so intensives Farbergebnis. Grundsätzlich eignen sich aber beide Varianten für das Zubereiten von Chutneys. Da getrocknete Feigen meist süßer sind als frische, sollten Sie beim Abschmecken eines Chutneys mit Trockenobst darauf achten, nicht zu viel Zucker hinzuzugeben. Tipp: Frische Feigen müssen Sie übrigens nicht unbedingt schälen, aber vor der Verwendung gründlich waschen. Auch süße Marmeladen gelingen gut mit frischen Feigen – bereiten Sie beispielsweise unser Rezept für Pflaumen-Feigen-Konfitüre zu!

Feigen-Chutney-Rezept – kochen mit süßen und sauren Früchten

Es gibt sehr viele Feigensorten: mit grüner und violetter Schale, solche, die süß, und solche, die säuerlich schmecken. Für ein Chutney eignen sich eher süße Sorten, da durch Wein oder Essig ausreichend Säure in die Würzsoße gelangt. Schwarze Bursa-Feigen sind zum Beispiel sehr süß und daher ideal für würzige Soßen geeignet. Tipp: Auch unsere heimischen Gartenfrüchte machen sich sehr gut in Chutneys: Kochen Sie beispielsweise unser Birnen-Apfel-Chutney. Der gehackte Ingwer bildet einen tollen Kontrast zur Süße der Früchte.