Wir lieben Lebensmittel

Englischer Brotauflauf

So lecker kann Brot vom Vortag sein: Zaubern Sie ruckzuck einen süßen Auflauf – unser Rezept bereiten Sie in nur 25 Minuten zu!

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 1 Stunde 10 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen

Für den Auflauf:

  • 3 Eier
  • 500 ml Milch
  • 125 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 0,5 TL Zimt
  • 20 g Butter
  • 400 g Weißbrot, altbacken
  • 100 g Sultaninen

Außerdem:

  • etwas Butter
  • etwas Puderzucker

Zubereitung

1. Vanilleschote auskratzen, wie unter Tipps/Kochschule beschrieben. In einer großen Schüssel Eier, Milch, Zucker, Vanillemark und Zimt gut mit dem Schneebesen verquirlen. Zum Schluss zerlassene Butter unterrühren.

2. Weißbrot entrinden und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Brotwürfel und Sultaninen in die Schüssel zur Eiermilch geben und alles gut miteinander vermengen. Eine entsprechend große hitzebeständige Form mit Butter ausfetten und die Brotmasse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) etwa 45 Minuten backen.

3. Den Auflauf aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker besieben und nach Belieben mit einer Vanillesauce servieren.

Probieren Sie auch dieses Ofenschlupfer-Rezept mit Birnen!

  • Je Portion: 2625 kJ, 627 kcal, 107 g Kohlenhydrate, 18 g Eiweiß, 13 g Fett, 180 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Brotauflauf: schnelles Rezept für süßen Genuss

In einem süßen Auflauf finden altbackene Brötchen, Baguettes & Co. köstliche Verwendung. Mit Eiern, Milch, Sahne, Gewürzen und Obst auf der Zutatenliste ergeben sich leckere Rezeptideen.

Aus alt mach neu: Brotauflauf

Sei es von der Party mit Freunden, dem Grillabend oder der Familienfeier – nach einem Fest bleibt meist etwas Essen übrig. Dank cleverer Rezepte lassen sich fast alle Überbleibsel in leckere Gerichte verwandeln. Haben Sie etwa die Weißbrotmenge für Ihr Käsefondue zu großzügig kalkuliert oder zu viele Brötchen für den Brunch gekauft, machen Sie kurzerhand einen süßen Brotauflauf daraus. Als Klassiker schlechthin gilt der Ofenschlupfer mit Birnen, der durch Milch, die mit Sahne und Eiern vermengt wird, und durch Vanille, Sultaninen und Mandeln sein herrliches Aroma erhält. Statt der Birnen können Sie auch Äpfel, Pflaumen oder Beeren verwenden oder durch die Zubereitung mit Kirschen einen Kirschmichel backen. Die perfekte Ergänzung zu allen Varianten ist eine Vanillesauce oder Vanilleeis. Ähnlich wie Brot schmeckt auch ein nicht mehr ganz frischer Hefezopf in einem Auflauf hervorragend: Unser Rezept für einen süßen Zopf-Auflauf ist innerhalb einer knappen Stunde zubereitet und verzehrfertig. Veganer können die Kuhmilch gern durch pflanzliche Alternativen aus Soja, Hafer oder Mandeln ersetzen und statt der Eier Pfeilwurzel-, Soja- oder Johannisbrotkernmehl sowie Flohsamenschalen zum Stocken der Sauce verwenden.


Tipp: Viele weitere tolle Ideen für die Verwendung von übrig gebliebenem Essen finden Sie in unserem Special Kochen nach dem Fest: kreativ & köstlich.


Rezeptideen für herzhafte Brotaufläufe

Altes Brot lässt sich nicht nur in Form eines Desserts oder süßen Mittagessens verwerten: Als warmes Abendessen oder als Vorspeise bietet sich beispielsweise unsere Allgäuer Brotsuppe an, auch ein Brotsalat ergibt eine leichte Mahlzeit. Einen herzhaften Auflauf stellen Sie – egal mit welcher Brotsorte – mit einer würzigen Eiermilch und geriebenem Hartkäse her. Feta und Mozzarella passen ebenfalls sehr gut in einen herzhaften Brotauflauf und schmecken in Kombination mit Tomaten, Hackfleisch, Kasseler, Speck, Schinken, Salami, Gemüse und Pilzen hervorragend.

Übrigens: Wenn Sie nichts Altbackenes zur Hand und trotzdem Lust auf einen Brotauflauf haben, können Sie gerne frisches Brot oder Brötchen toasten und dadurch "trocknen".