Wir lieben Lebensmittel

Elsässer Flammkuchen

So einfach zu backen wie Pizza und mindestens genauso lecker: Genießen Sie Elsässer Flammkuchen mit einem deftigen Belag aus Speck, Schmand und Zwiebeln!

  • Zubereitungszeit: 60 Min
  • Fertig in: 85 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 600 g Weizenmehl
  • 0,5 Hefewürfel
  • 300 ml Wasser, lauwarm
  • 0,5 TL feiner Zucker
  • 6 EL Sonnenblumenöl
  • 2 TL Salz
  • 3 mittelgroße Zwiebel, rot
  • 250 g Speckwürfel
  • 250 g Schmand
  • 150 g Crème fraîche
  • 0,5 TL Pfeffer
  • 1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

1. Zuerst die Hefe in lauwarmes Wasser bröseln und den Zucker dazugeben. Das Ganze verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist.

2. Das Mehl in eine Schüssel geben, die aufgelöste Hefe, Salz und Öl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort für ca. 30 Min. gehen lassen.

3. In der Zwischenzeit die Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Anschließend den Schmand und Crème fraîche verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Schnittlauch waschen, trocken schütteln, in feine Ringe schneiden und die Hälfte zur Creme hinzugeben.

4. Den Hefeteig vierteln und die einzelnen Teile erneut durchkneten. Anschließend ein Viertel oval ausrollen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den ausgerollten Teig hineinlegen. Ein Viertel der Creme auf den Teig streichen und jeweils ein Viertel des Specks und der Zwiebeln auf dem Teig verteilen.

5. Den Flammkuchen im vorgeheizten Backofen bei 250°C für 10-12 Min. auf der unteren Schiene backen.

6. Zum Schluss den fertigen Flammkuchen mit etwas Schnittlauch bestreuen.

  • Je Portion: 4802 kJ, 1147 kcal, 120 g Kohlenhydrate, 28,9 g Eiweiß, 63,6 g Fett, 127 mg Cholesterin, 5,2 g Ballaststoffe

Elsässer-Flammkuchen-Rezept – Pizza auf französische Art

Mehl, Wasser, Öl, Salz und eventuell Hefe: Mehr brauchen Sie nicht für den Teig eines Elsässer Flammkuchens. Auf dem knusprigen Boden der pizzaähnlichen Spezialität lassen sich vom Apfel bis zum Ziegenkäse nach Gusto Zutaten verteilen.

Elsässer-Flammkuchen-Rezept: deftig oder süß

Flammkuchen stammen aus der elsässisch-lothringischen Küche. Im traditionellen Elsässer-Flammkuchen-Rezept besteht der Boden aus einem dünnen Brotteig. Die Spezialität wurde ursprünglich vor dem Brot in den Holzbackofen geschoben, um die Temperatur zu prüfen. Da die Flammen noch nicht ganz verloschen waren, erhielt die französische Pizza so ihren Namen. Das Grundrezept für einen Teig ohne Hefe stellen wir Ihnen auf unserer Seite Flammkuchen: Spezialität aus dem Elsass vor. Sie können den Boden aber auch mit Hefe backen: Knusprig wird er in jedem Fall. Der klassische Belag besteht aus Speck, Zwiebeln und Schmand beziehungsweise einer Creme aus Sauerrahm oder saurer Sahne und Crème fraîche. Köstlich schmecken die krossen Fladen auch mit Fisch, Fleisch und Gemüse. Sie können sich nicht entscheiden? In unserem Rezept für dreierlei Flammkuchen finden Sie bestimmt das Richtige für jeden Geschmack! Jeweils ein Drittel des aus einem besonders luftigen Filoteig bestehenden Flammkuchens wird mit Lachs, Bündnerfleisch und Roter Bete belegt. Für Naschkatzen bieten sich auch Rezepte für süße Flammkuchen an: Besonders beliebt ist die Variante mit Äpfeln und Zimt. Tipp: Für süße Beläge sind neben Äpfeln auch Birnen, Zwetschgen, Beeren, Bananen, Nuss-Nougat-Creme und Schokolade geeignet. Als Dessert zu besonderen Anlässen empfehlen wir flambierten Flammkuchen: Dazu verteilen Sie einfach etwas Likör wie beispielsweise Calvados auf dem ofenfrischen Fladen und zünden ihn an.

Teig und Belag für Elsässer Flammkuchen variieren

Möchten Sie Weizen in Ihrer Ernährung meiden, lässt sich ein Elsässer Flammkuchen auch aus Dinkelvollkornmehl backen – und mit aromatischem Käse, Tomaten und Spinat belegen, wie in unserem Ziegenkäse-Flammkuchen-Rezept beschrieben. Spargel-Liebhaber können das Stangengemüse mit Crème fraîche und Schinken als Belag auf dem Knusperfladen genießen. Ist gerade keine Spargelsaison, sind Flammkuchen mit Lauch eine Empfehlung. In der Low-Carb-Küche kann Mandelmehl statt Weizen oder Dinkel die Grundlage für den Boden bilden. Kalorien können Sie auch reduzieren, indem Sie die fettreiche Creme durch einen Magerquark mit Kräutern ersetzen und einen leichten Gemüsebelag wählen. Ein veganes Elsässer-Flammkuchen-Rezept lässt sich aus Nussmus, Räuchertofu, Sojajoghurt und pflanzlicher Sahne kreieren.