Wir lieben Lebensmittel

Elsässer Flammkuchen

So einfach zu backen wie Pizza und mindestens genauso lecker: Genießen Sie Elsässer Flammkuchen mit einem deftigen Belag aus Speck, Schmand und Zwiebeln!

  • Zubereitungszeit: 60 Min
  • Fertig in: 85 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 300 g Weizenmehl
  • 5 g Hefe, frisch
  • 200 ml Wasser, lauwarm
  • 1 TL Salz
  • 250 g Zwiebeln, rot
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 g Speck, durchwachsen, geräuchert
  • 150 g Creme fraiche
  • 150 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Schnittlauch, fein geschnitten

Zubereitung

1. Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe hineinbröckeln und mit etwas Wasser auflösen, dabei ein wenig Mehl vom Rand mit untermischen. Das Salz über das Mehl streuen. Das restliche Wasser zugießen und alles zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt in einer Schüssel an einem warmen, zugfreien Ort gehen lassen, bis der Teig sein Volumen deutliche vergrößert hat.

2. Für den Belag die Zwiebeln schälen und in etwa 2 mm dünne Ringe schneiden. Den Speck in kleine Würfel schneiden. Crème fraîche und Schmand in eine Schüssel geben und gut verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

3. Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 200 g) vorheizen, Backbleche mit Backpapier belegen.

4. Den Teig erneut durchkneten und halbieren. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 2 ovalen Fladen von 24 x 34 cm Durchmesser ausrollen. Die Ränder rundum etwa 1 cm breit einschlagen, so dass sie leicht erhöht sind. Die Fladen umgedreht – mit der eingeschlagenen Seite nach unten – auf die Bleche legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Fladen gleichmäßig mit der Crème fraîche-Schmand-Mischung bestreichen, dabei den Rand frei lassen. Erst mit den Zwiebeln, dann mit dem Speck belegen. Eigelb mit 1 EL Wasser verrühren und die Ränder damit einstreichen. Nacheinander in den Ofen schieben und etwa 20-25 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, mit Schnittlauch bestreuen und heiß servieren.

Probieren Sie auch unser Zwiebelkuchen-Rezept und dieses Rezept für Lahmacun!

Lust auf weitere Flammkuchen-Rezepte? Entdecken Sie Kathis Rezept für herbstlichen Flammkuchen!

Wie sie leckeres Zupfbrot selbst backen können, erfahren Sie hier! Heizen Sie den Ofen auch zum Ausprobieren des Salamipizza-Rezepts an.

  • Je Portion: 3186 kJ, 761 kcal, 59 g Kohlenhydrate, 14 g Eiweiß, 52 g Fett, 112 mg Cholesterin, 5 g Ballaststoffe

Elsässer-Flammkuchen-Rezept – Pizza auf französische Art

Mehl, Wasser, Öl, Salz und eventuell Hefe: Mehr brauchen Sie nicht für den Teig eines Elsässer Flammkuchens. Auf dem knusprigen Boden der pizzaähnlichen Spezialität lassen sich vom Apfel bis zum Ziegenkäse nach Gusto Zutaten verteilen.

Elsässer-Flammkuchen-Rezept: deftig oder süß

Flammkuchen stammen aus der elsässisch-lothringischen Küche. Im traditionellen Elsässer-Flammkuchen-Rezept besteht der Boden aus einem dünnen Brotteig. Die Spezialität wurde ursprünglich vor dem Brot in den Holzbackofen geschoben, um die Temperatur zu prüfen. Da die Flammen noch nicht ganz verloschen waren, erhielt die französische Pizza so ihren Namen. Das Grundrezept für einen Teig ohne Hefe stellen wir Ihnen auf unserer Seite Flammkuchen: Spezialität aus dem Elsass vor. Sie können den Boden aber auch mit Hefe backen: Knusprig wird er in jedem Fall. Der klassische Belag besteht aus Speck, Zwiebeln und Schmand beziehungsweise einer Creme aus Sauerrahm oder saurer Sahne und Crème fraîche. Köstlich schmecken die krossen Fladen auch mit Fisch, Fleisch und Gemüse. Sie können sich nicht entscheiden? In unserem Rezept für dreierlei Flammkuchen finden Sie bestimmt das Richtige für jeden Geschmack! Jeweils ein Drittel des aus einem besonders luftigen Filoteig bestehenden Flammkuchens wird mit Lachs, Bündnerfleisch und Roter Bete belegt. Für Naschkatzen bieten sich auch Rezepte für süße Flammkuchen an: Besonders beliebt ist die Variante mit Äpfeln und Zimt. Tipp: Für süße Beläge sind neben Äpfeln auch Birnen, Zwetschgen, Beeren, Bananen, Nuss-Nougat-Creme und Schokolade geeignet. Als Dessert zu besonderen Anlässen empfehlen wir flambierten Flammkuchen: Dazu verteilen Sie einfach etwas Likör wie beispielsweise Calvados auf dem ofenfrischen Fladen und zünden ihn an.

Teig und Belag für Elsässer Flammkuchen variieren

Möchten Sie Weizen in Ihrer Ernährung meiden, lässt sich ein Elsässer Flammkuchen auch aus Dinkelvollkornmehl backen – und mit aromatischem Käse, Tomaten und Spinat belegen, wie in unserem Ziegenkäse-Flammkuchen-Rezept beschrieben. Spargel-Liebhaber können das Stangengemüse mit Crème fraîche und Schinken als Belag auf dem Knusperfladen genießen. In der Low-Carb-Küche kann Mandelmehl statt Weizen oder Dinkel die Grundlage für den Boden bilden. Kalorien können Sie auch reduzieren, indem Sie die fettreiche Creme durch einen Magerquark mit Kräutern ersetzen und einen leichten Gemüsebelag wählen. Ein veganes Elsässer-Flammkuchen-Rezept lässt sich aus Nussmus, Räuchertofu, Sojajoghurt und pflanzlicher Sahne kreieren.