Wir lieben Lebensmittel

Chicken Tikka Masala

Lassen Sie sich von der indischen Küche verzaubern: Mit unserem Rezept für Chicken Tikka Masala gelingt das köstliche Gericht mit Hühnerfleisch und Reis.

  • Zubereitungszeit: 20 Min
  • Fertig in: 6 Stunden
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
4 Portionen
  • 400 g Hühnerbrust
  • 250 ml Naturjoghurt
  • 1 Schlachterzwiebel (große Küchenzwiebel)
  • 250 ml Tomaten, passiert
  • 1 TL Currypaste oder -pulver (gelb)
  • 1 TL Paprikapulver, edelsüß
  • 2 Msp. Koriander, gemahlen
  • 2 Msp. Zimt
  • 240 g Basmati-Reis
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung

1. Die Hühnerbrust grob würfeln und in einer Schüssel mit dem Joghurt vermengen und abgedeckt für 4-6 Stunden im Kühlschrank einlegen.

2. Die Hühnerbrust aus dem Joghurt nehmen, trockentupfen und in einem flachen Topf in etwas Pflanzenöl anbraten. Die Schlachterzwiebel in Streifen schneiden und mit zur Hühnerbrust geben.

3. Die Currypaste und die restlichen Gewürze hineingeben und 1 Minute mit anschwitzen.

4. Mit den passierten Tomaten ablöschen und zu einer Sauce für ca. 5-10 Minuten einkochen.

5. Währenddessen den Reis mit 360 ml Wasser und einem Teelöffel Salz aufsetzen.

6. Den Koriander fein hacken und kurz vor dem Anrichten unter das Masala mischen.

Alternativ kann zum Chicken Tikka Masala auch indisches Naan-Brot gereicht werden.

Lust auf noch mehr leckere Chicken-Gerichte? Probieren Sie unser Rezept für Chicken Wings mit Maissalat, einen köstlichen Hähnchenauflauf und diese Rezepte für Putenschnitzel!


Entdecken Sie auch weitere Curry-Rezepte, indischen Möhrensalat, die leckere Naan Pizza von Bloggerin Kathi und unsere asiatischen Rezepte!

  • Je Portion: 1909 kJ, 456 kcal, 61,1 g Kohlenhydrate, 33,4 g Eiweiß, 7,7 g Fett, 85 mg Cholesterin, 4,1 g Ballaststoffe

Chicken-Tikka-Masala-Rezept – würzig & köstlich

Hähnchenstücke, in einer Joghurtmarinade eingelegt und im Ofen gebacken – Chicken Tikka gilt als ein Klassiker der indischen Küche. Mit würziger Tomatensoße wurde daraus das bekannte Chicken Tikka Masala.

Chicken-Tikka-Masala-Rezept: Huhn mit indischer Note

Das indische Gericht kommt ursprünglich ohne Soße aus, erst durch die Einflüsse der britischen Küche wurde aus dem marinierten Hähnchengericht (Chicken Tikka) ein europäisches Essen mit würziger Tomatensoße. Passend zu Chicken Tikka Masala werden gerne Reis oder Naan-Brot als Beilage gereicht.

Um unser Chicken-Tikka-Masala-Rezept nachzukochen, sollten Sie ein wenig Vorbereitungszeit einplanen, denn die Hühnerstücke müssen zunächst vier bis sechs Stunden in gewürztem Joghurt mariniert werden. Anschließend werden sie mit Zwiebeln in Ghee (geklärte Butter) angebraten, mit Currypaste, Koriander und Paprikapulver angeschwitzt und zusammen mit passierten Tomaten in einer würzig-fruchtigen Masala-Soße gekocht – fertig.


Übrigens: Sie können auch andere Fleischsorten als Tikka Masala zubereiten. Hierbei eignen sich verschiedene Gewürzmischungen wie bei unserem Rezept für indisches Hähnchenfilet: Ingwer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Chili passen sowohl zu Schwein, Rind oder Pute. Für vegetarische Gerichte der indischen Küche eignen sich als sättigende Komponente Süßkartoffeln, Kartoffeln und Möhren besonders gut.


Chicken-Tikka-Masala-Rezept: indisches Essen richtig würzen

Die indische Küche ist bekannt für ihre Vielfalt und raffinierte Zusammenstellung von Gewürzen. Eine der bekanntesten Gewürzmischungen ist Tandoori, auch Tandoori Masala genannt. Sie enthält Chili, Kreuzkümmel und Koriandersamen, die im Mörser zerkleinert und vermengt werden, und findet bei klassischen Gerichten wie dem Tandoori Hähnchen Verwendung. Dabei wird die Gewürzmischung mit Joghurt, Knoblauch, Zwiebeln, Ingwer, Salz und Zitronensaft vermischt und anschließend das Hähnchen darin mariniert.


Ebenfalls beliebt ist das sogenannte "Garam Masala", das aus Kardamom (schwarz und grün), schwarzem Pfeffer, Zimt, Nelken, Kreuzkümmel, Chili, Koriandersamen und Fenchel besteht. Ja nach Vorliebe variiert der Geschmack der Gewürzmischung stark.

Tipp: Rösten Sie die Gewürze vor der Verarbeitung kurz in einer Pfanne an und geben Sie die Mischung erst danach in den Mörser – so können sich die aromatischen Öle besser lösen.


Sie haben Appetit auf raffiniert gewürzte Speisen bekommen? Dann ist unser Empanadas-Rezept eine Empfehlung – die gefüllten Teigtaschen erhalten durch Jalapenos ordentlich Pfiff!