Wir lieben Lebensmittel

Brathering

Wenn es einmal schnell gehen soll, ist unser Brathering-Rezept mit Pellkartoffeln und Salat genau das Richtige für Sie! Traditionelles einfach zubereitet!

  • Zubereitungszeit: 10 Min
  • Fertig in: 25 Min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
2 Portionen
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Salz
  • 100 g Kopfsalat, rot
  • 2 Zwiebeln, rot
  • 200 g Bratheringe, aus der Dose in Lake
  • 100 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 TL unbehandelte Limette, davon die abgeriebene Schale
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 EL Rapsöl
  • 2 Zweige Estragon
  • Pfeffer, grob, bunt

Zubereitung

1. Kartoffeln gut bürsten und mit Schale in wenig Salzwasser mit den Rosmarin stichfest garen.

2. Kopfsalat in mundgerechte Streifen schneiden und auf Tellern anrichten. Zwiebeln in Ringe schneiden und die Hälfte der Zwiebeln auf dem Salat anrichten. Die Lake vom Hering zur Hälfte über dem Salat verteilen. Bratheringsfilets auf den Salat legen. Restliche Zwiebelringe darauf anrichten.

3. Kürbis sehr fein würfeln und zur restlichen Lake geben. Abgeriebene Limettenschale und ausgepresster Saft mit Rapsöl und Estragonblättchen zum Kürbis geben und alles gleichmäßig über Brathering und Salat verteilen. Mit Pfeffer bestreuen. Kartoffeln dazu reichen.

  • Je Portion: 1884 kJ, 450 kcal, 52 g Kohlenhydrate, 19 g Eiweiß, 17 g Fett, 47 mg Cholesterin, 6,3 g Ballaststoffe

Brathering-Rezept: Kaltes Hauptgericht mit warmer Beilage

Brathering harmoniert wunderbar mit warmen Kartoffeln. Unser Brathering-Rezept ist schnell und einfach zubereitet und das leckere Fischgericht begeistert mit würzigen Aromen. Salat und Kartoffeln runden den Geschmack perfekt ab.

Brathering-Rezept mit Rosmarin-Kartoffeln und Salat

Bratheringe sind ein traditionelles Gericht der deutschen Küche. Die frischen oder "grünen" Heringe werden ausgenommen, in Mehl gewendet und dann knusprig in der Pfanne gebraten. Anschließend werden sie in einer sauren Marinade mit Zwiebeln und Gewürzen eingelegt.

Durch dieses Einlegen werden die dünnen Gräten des grünen Herings weicher und lösen sich teilweise auf, so dass sie bis auf die Hauptgräte einfach mitgegessen werden können.

Je nach regionaler Eigenart variieren die Rezepte und die Beilagen unterscheiden sich. So werden Bratheringe gerne mit Brot, Bratkartoffeln oder – wie in unserem Brathering-Rezept – mit Pellkartoffeln zubereitet. Hervorragend passt auch ein warmer Kartoffelsalat oder ein frischer grüner Salat dazu.


Brathering-Rezept – schnell und einfach zubereiten

Für die Zubereitung unseres Brathering-Rezepts werden fertig eingelegte Heringe verwendet, so sparen Sie sich Zeit und Aufwand und können nach einer knappen halben Stunde ein schmackhaftes Hauptgericht genießen.

Eine individuelle Note erhält der Fisch durch die Beilagen: Unsere mit Rosmarin gegarten Pellkartoffeln sorgen für das gewünschte Aroma und der Salat wird mit kleinen Stückchen Hokkaido-Kürbis und Limette wunderbar fruchtig.


Den Fisch für unser Brathering-Rezept vorbereiten

Haben Sie etwas Vorlauf, lohnt es sich auf jeden Fall, den Fisch für unser Brathering-Rezept selbst vorzubereiten. Dafür stellen Sie eine Marinade aus Essig, Wasser, Zwiebeln und einer Gewürzmischung aus Pfeffer, Salz, Senfsaat, Dill, Wacholderbeeren, Koriander, Piment, Lorbeer und Nelken her und kochen diese kurz auf. Darin wird der Hering unmittelbar nach dem Braten, also noch in heißem Zustand, wenigstens zwei Tage lang eingelegt.

Wesentlich kürzer mariniert wird der Fisch für unseren Brathering mit Erbsenpüree: Hier verbleibt der Hering nur drei Stunden in der Marinade, so dass er am selben Tag gegessen werden kann.

Unser Mayonnaise-Rezept liefert Ihnen ergänzend dazu eine Idee für einen schmackhaften Dip.


Tipps: Bereiten Sie den Brathering selbst zu, sollten Sie vor allem zwei Dinge beachten: Das Wenden in Mehl sollte erst direkt vor dem Anbraten stattfinden, denn sonst wird der Fisch nicht knusprig.

Für das Anbraten empfiehlt es sich, auf hochwertiges Öl zurückzugreifen, da es sich beim Einlegen und Erkalten nicht so stark absetzt. Möchten Sie den Brathering allerdings sofort warm servieren, können Sie natürlich auch Butter zum Anbraten verwenden, dies unterstreicht den intensiven Geschmack des Herings zusätzlich.

Mix-Teller-Rezept

Das Rezept entspricht dem EDEKA-Mix-Teller.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept