Wir lieben Lebensmittel

Bratapfeltorte

Bereiten Sie unser Bratapfeltorten-Rezept mit geriebenen Äpfeln und Apfelmus zu. Die dreistöckige Buttercremetorte wird mit Rosmarin verziert.

  • Zubereitungszeit: 65 Min
  • Fertig in: 195 Min
  • Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Zutaten

Zutaten für:
16 Stücke
  • 300 g Butter
  • 6 Eier
  • 120 g Zucker
  • 200 g Zucker, braun
  • 300 g Apfelmus
  • 2 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 2 EL Rosinen
  • 360 g Weizenmehl
  • 3,5 TL Backpulver
  • 3 TL Natron
  • 3 Äpfel
  • etwas Zitronensaft

Für die Zimtbuttercreme:

  • 400 g Butter
  • 350 g Puderzucker
  • 150 g Sahne
  • 1 Msp. Zimt
  • 6 Rosmarinzweige

Zubereitung

1. Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze auf dem Herd schmelzen und beiseite stellen. Die Eier und beide Sorten Zucker in eine Schüssel geben und mit dem elektrischen Rührer für ca. 2 Minuten aufschlagen. Butter nach und nach unter Rühren zugeben.

2. Apfelmus in einen Topf geben, Zimt und das Mark der Vanilleschote sowie gegebenenfalls die Rosinen hinzufügen. Kurz aufkochen (Vorsicht: nicht anbrennen lassen) und beiseite stellen.

3. Mehl, Backpulver und Natron mischen und löffelweise unter die Eiermasse rühren. Erneut vermengen. Alle Äpfel bis auf den Kern fein reiben und mit Zitronensaft beträufeln. Abgekühltes Apfelmus und geriebene Äpfel mit einem Teigheber gleichmäßig unter den Teig heben. Teigmasse dritteln und nacheinander in der Form je ca. 40 Minuten backen.

4. In dieser Zeit die Creme vorbereiten, mit der die Torte gefüllt und ummantelt wird. Dafür Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur schmelzen. Weiter erhitzen, bis die Butter eine leicht goldgelbe Farbe annimmt.

5. Butter in eine Schüssel geben und für ca. 40 Minuten in den Kühlschrank stellen, bis sie leicht stockt. Butter mit dem Rührer kräftig aufschlagen, bis sie cremig wird. Puderzucker und Sahne sowie Zimt hinzufügen und erneut kurz aufschlagen. Creme nochmals 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Die ausgekühlten Tortenböden nebeneinanderlegen. Den ersten Boden ca. 1 cm dick mit der Creme bestreichen, zweiten Boden aufsetzen. Verfahren wiederholen. Dann die gesamte Torte dünn ummanteln. Dies gelingt super mit einer Teigkarte. Die Torte für 30–45 Minuten in den Kühlschrank geben. Dann mit der restlichen Creme ummanteln. Mit den Rosmarinzweigen verzieren.

Probieren Sie auch dieses leckere Bratapfel-Rezept , unser Apfelkuchen-Rezept, unsere köstlichen Obstkuchen-Rezepte und weitere Kuchen-Rezepte aus!


Lust auf etwas Besonderes? Probieren Sie unser Rezept für Zitronen-Fondant-Kuchen, Fondant-Torteund diese weihnachtlichen Stollen aus!

  • Je Stück: 218 kJ, 52 kcal, 10 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß, 1 g Fett

Bratapfeltorten-Rezept – mit Zimtbuttercreme

Ein duftender Bratapfel ist genau das Richtige, um die Stimmung an trüben Tagen zu heben. Unser Bratapfeltorten-Rezept wird mit feinen Gewürzen, Äpfeln und Vanille zubereitet und der Kuchen mit einer Buttercreme aus Zimt und Sahne verziert.

Bratapfeltorten-Rezept – aromatischer Kuchen mit Buttercreme

Unser Bratapfeltorten-Rezept zählt zu den anspruchsvolleren unter unseren Kuchen-Rezepten. Die Torte passt besonders gut in den Herbst, denn dann werden die meisten Apfelsorten, die sich hervorragend zum Backen eignen, geerntet. So lassen sich beispielsweise der fruchtige Boskop, der süß-säuerliche Jonagold, der säurearme Golden Delicious oder der aromatische Elstar für Apfeltorten, Apfelstrudel oder (Brat-)Apfelkuchen bestens verwenden. Ihr Fruchtfleisch ist saftig und fest, so dass es nicht so schnell weich wird und weniger zerfällt. Für die Zubereitung unseres Bratapfeltorten-Rezepts sollten Sie etwa 65 Minuten einplanen, weitere 40 Minuten Backzeit und etwa zwei Stunden Kühlzeit. Unter den Teig werden zum einen fein geriebene Äpfel gehoben und zum anderen Apfelmus, das zuvor mit Vanille, Zimt und Rosinen aufgekocht wurde. Die Torte besteht aus drei Böden, die jeweils mit einer Zimtbuttercreme mit Sahne bestrichen und am Ende von dieser ummantelt werden. Garniert mit Rosmarinzweigen, erhält Ihre Torte zudem eine außergewöhnliche Optik. Tipp: Ist Ihnen die Verzierung mit Buttercreme zu aufwendig oder haben Sie keine Zeit, um die Torte mit Creme zu umhüllen, dann können Sie – wie in unserem Rezept für eine Blaubeertorte – den Kuchen mit buntem Fondant umgeben.

Rezepte mit Bratapfel – die Tortenalternativen

Eine einfache Alternative zu unserem Bratapfeltorten-Rezept stellt der klassische Bratapfel mit Marzipan dar. Hierzu setzen Sie einfach die untere Hälfte eines geteilten Apfels in ein Förmchen, geben die Marzipan-Füllung hinein und setzen die obere Apfelhälfte darauf. Wenn Sie möchten, können Sie noch etwas geschmolzene Butter darüberträufeln und Zucker aufstreuen. Auch eine Walnuss bietet sich als Garnitur an. Sie können sich aber auch für eine andere Bratapfel-Füllung entscheiden: Ebenso lecker schmecken zum Beispiel Grießmischungen mit Mandelsplittern oder Spekulatiuskrümel und Rosmarin. Und unser Rezept für Bratapfel mit Vanillesoße wird mit Rosinen, Kokosblütensirup und Nüssen zubereitet. Zum Garen benötigt ein Bratapfel etwa 25 bis 30 Minuten. Dazu können Sie beispielsweise Schlagsahne mit Piment, Vanillesoße oder Himbeersoße servieren. Tipp: Etwas schneller und leichter als unser Tortenrezept ist unser Bratapfelkuchen-Rezept zu realisieren. Mit einer Creme aus Vanillepudding und einer Marzipanfüllung werden die Äpfel hierbei auf einem Mürbteig gebacken und mit Streuseln versehen. Dazu passt aufgeschlagene Sahne mit einer leichten Anisnote.