Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Bloody Mary - Rezept

zur Rezeptsuche Wodka, Tomatensaft und Gewürze: Diese Mixtur ist vitalisierend für die Sinne. Mischen Sie sich eine leckere Bloody Mary nach unserem Cocktail-Rezept!
Zutaten für: 1 Portion

Für den Drink:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 10 cl Tomatensaft EDEKA Bio Tomatensaft
  • 5 cl Wodka
  • 1 Spritzer Tabasco
  • 1 Spritzer Worcestershiresoße
  • Eiswürfel
  • Grobes Salz und Pfeffer aus der Mühle

Außerdem:

  • Menge Artikel Unsere Empfehlung
  • 1 Cocktailshaker
  • 1 Stück Zitrone
  • 1 Stange Staudensellerie

1. Den Tomatensaft, den Wodka sowie den Tabasco und die Worcestershiresauce zu-sammen mit ein paar Eiswürfeln in den Cocktailshaker geben. Den Cocktailshaker zwischen Körper und Deckel mit beiden Händen festhalten und gut schütteln.

2. Den Cocktail in ein mit Eis gefülltes Longdrinkglas füllen.

3. Für die Deko das Gemüse putzen. Den Staudensellerie in Stangen schneiden und diese am Glasrand platzieren.

Lust auf Cocktails? Probieren Sie auch unser Rezept für Tequila Sunrise aus!


Mit oder ohne Alkohol erfrischend: Bloody Mary-Rezept

Kennen Sie "Corpse Reviver"? Hinter diesem Begriff verbergen sich in der Nomenklatur der Barkeeper Katerkiller wie der Bloody Mary-Cocktail. Dem würzig-scharfen Drink aus Tomatensaft und Wodka wird eine heilende Wirkung bei einem Brummschädel nachgesagt. Was ist dran? Tatsächlich wirken sich das Salz und die Gewürze günstig auf den Elektrolythaushalt des Körpers aus, der nach übermäßigem Alkoholgenuss meist aus dem Gleichgewicht geraten ist. Der Wodka dagegen ist als Mittel gegen einen Kater nicht vorteilhaft. Lassen Sie diese Zutat einfach weg und genießen Sie eine alkoholfreie Bloody Mary, auch Virgin Bloody Mary genannt. Vermischen Sie für den Drink Tomatensaft mit Zitronensaft, Worcestershiresauce, Tabasco, Selleriesalz und Pfeffer, füllen Sie das Ganze in ein Longdrinkglas und garnieren Sie es mit Zitronenscheiben oder einem Stängel Sellerie. Noch gehaltvoller können Sie den Tomatensaft auch in einem leckeren Tomaten-Avocado-Drink genießen.


Das alkoholhaltige Bloody Mary-Rezept macht sich dagegen auf jeder Party gut: Ob als selbst gemachter Silvester-Cocktail oder zu Halloween, der stimulierende Klassiker schmeckt einfach lecker und ist auch etwas fürs Auge. Probieren Sie zudem einmal abgewandelte Rezepte mit aromatisiertem Wodka, Rum oder servieren Sie einen Red Snapper, der statt mit Wodka mit Gin zubereitet wird.



Bloody Mary-Rezept: Woher stammt der Name?

Das original Bloody Mary-Rezept stammt vermutlich aus einer Bar in Paris: Fernand Petoit mixte es dort in den 1920er Jahren erstmals und servierte es bekannten Persönlichkeiten wie Ernest Hemingway. Die Frage, wie der ungewöhnliche Name entstand, ist nicht eindeutig zu beantworten. Es gibt verschiedene Erklärungen, die populärste ist sicher die Zurückführung auf die englische Königin Maria I.. Die Monarchin ließ während ihrer Herrschaft hunderte von Protestanten hinrichten, was ihr in der Nachwelt den Beinamen "Bloody Mary" eintrug. Als Namensgeberin kommt aber auch die schottische Königin Maria Stuart infrage. An ihr Schmachten im Kerker fühlte sich der Bartender in Paris angeblich erinnert, als eine Kundin namens Mary an seinem Tresen regelmäßig auf eine unzuverlässige Verabredung wartete. Wieder andere Vermutungen führen die Bezeichnung auf eine Kellnerin zurück, die in einer Chicagoer Bar namens "Bucket of Blood" arbeitete. Laut Petoit schlug ein Kunde in Erinnerung an besagte Mary den Namen Bloody Mary für Petoits Kreation vor.


Welche Version auch immer zutrifft: Für den optimalen Genuss des Cocktails ist entscheidend, dass die Qualität der Zutaten stimmt. Am besten verwenden Sie frisch gepressten Zitronensaft und einen hochwertigen Tomatensaft.

Bloody Mary, der würzige Klassiker unter den Cocktails

Mixen Sie aus Tomatensaft, Wodka und würzigen Zutaten einen Bloody Mary-Cocktail und bringen Sie die Geschmacksknospen in Schwung. Ob als Antikatermittel oder einfach so, dieser Longdrink wirkt belebend!

Rezeptinformationen

Zutaten für: 1 Portion
Zubereitungszeit: 10 Min

Je Portion : 306 kJ, 73 kcal, 3 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 7 g Fett, 2 mg Cholesterin, 6 g Ballaststoffe

Schwierigkeitsgrad: einfach

Kategorien: Vegetarisch/ Vegan/ Cocktails & Drinks/ Sommer/ exotisch/ mittlerer Preis/ Festlich/ Party & Büfett/ Grillen/ Glutenfrei/ Laktosefrei

Bewertung

(0) Bewertung abgeben
X

Wie gefällt Ihnen dieses Rezept? Sie können bis zu fünf Sterne vergeben. Jede Bewertung geht direkt in die Gesamtwertung mit ein. Tipp: Wer’s mehrmals kocht, kann natürlich auch mehrmals abstimmen!

Jetzt bewerten

Einkaufsliste