Wir lieben Lebensmittel

Bayerisches Frühstück

Zünftiges Frühstück auf bayerische Art: Bereiten Sie sich in der Pfanne ein Gröstl aus Kürbis, Schinken, Gewürzen und Ei zu. Dazu passt Vollkornbrot.

  • Zubereitungszeit: 40 Min
  • Fertig in: 40 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
8 Portionen
  • 2 EL Rapsöl, kalt gepresst
  • 250 g Schinkenwürfel
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kg Hokkaido-Kürbis
  • 6 Eier
  • 6 EL Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Bund Schnittlauch
  • 8 Scheiben Bauernbrot

Zubereitung

1. Rapsöl bei mittlerer Hitze erwärmen (1 Tropfen Wasser sollte darin brutzeln), Schinken und Zwiebeln darin glasig dünsten, Kürbis in 2 x 2 cm große Würfel schneiden, zugeben und etwa 5 Minuten braten, so dass der Kürbis noch Biss hat.

2. Die Eier mit der Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und über den Kürbis geben.

3. Das Ganze bei geringer Hitze stocken lassen.

4. Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren. Dazu Bauernbrot oder Vollkornbrot reichen.

  • Je Portion: 1197 kJ, 286 kcal, 36,4 g Kohlenhydrate, 13,8 g Eiweiß, 14 g Fett

Rezept für bayerisches Frühstück: Deftiges aus der Pfanne

Unser Rezept für bayerisches Frühstück mit Schinken, Eiern und Kürbis bereichert garantiert Ihren nächsten Sonntags-Brunch. Welche bayerischen Spezialitäten Sie sonst noch am Morgen servieren können, verraten wir Ihnen hier.

Rezept für bayerisches Frühstück: Weißwürste & Co.

Die Bayern mögen es traditionell zum Frühstück bereits deftig. Schinken, Wurst sowie sättigende Beilagen wie Laugenbrezeln und Brot gehören einfach dazu. Bei unserem bayerischen Frühstück braten Sie sich Zwiebeln, Schinken und Kürbis an und übergießen alles mit verquirltem Ei – eine Abwandlung des typischen süddeutschen Gröstls, bei dem Kartoffeln und Braten vom Vortag weiterverwertet werden.

Die bekannteste Zutat zum bayerischen Frühstück sind Weißwürste. Dabei handelt es sich um Würste aus Kalbs- und Schweinefleisch, die in München erfunden und ursprünglich roh verkauft wurden. Daher waren sie nach der Herstellung am Morgen nur wenige Stunden haltbar und avancierten deshalb zum typischen Frühstücksgericht. Heutzutage werden die Würste zumeist vorgekocht verkauft. Aber auch dann sollten Sie sie vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums verzehren.

Zum zünftigen Weißwurst-Frühstück servieren Sie am besten süßen Senf und "Brezn", also Brezeln, ein Bier – traditionell ein helles Weißbier – gehört natürlich auch dazu.

Rezept für bayerisches Frühstück – weitere Brunch-Ideen

Alle kleinen Speisen, die in Bayern zur Brotzeit (zum Vesper) gereicht werden, können Sie auch zum Brunch servieren. Braten Sie sich doch einen Leberkas (auch Fleischkäse) in der Pfanne an – zum Beispiel mit Zwiebeln und Ei wie bei unserem Rezept für bayerisches Frühstück – oder essen Sie ihn mit Kartoffelsalat. Aber auch Vegetarier finden in der fleischlastigen bayerischen Küche etwas: Obazda ist ein reichhaltiger Aufstrich, der perfekt zu Laugenstangen und Brezeln passt. Ein Spiegelei dazu – fertig!

Bayerische Hauptgerichte

Schweinefleisch gehört beinahe zu jedem Hauptgericht in der bayerischen Küche. Bei der Verarbeitung des Fleisches sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt: Sie finden es als Bratwurst, Schinken, Haxe, Wammerl, Leberkas oder Fleischpflanzerl (Frikadelle) in vielen verschiedenen warmen oder kalten Gerichten. Am bekanntesten ist die bayerische Küche allerdings für ihren Schweinebraten. Gerne verwenden Köche dafür Fleischstücke aus der Schulter, wobei das Fett zum Braten nicht entfernt wird. Im Gegenteil, es soll den Braten vor dem Austrocknen bewahren. Zum saftigen Fleisch gibt es in traditionellen Wirtshäusern meist Rotkraut oder bayrisch Kraut sowie Kartoffelknödel.

Mix-Teller-Rezept

Dieses Rezept entspricht dem EDEKA Mix-Teller-Schema - für den richtigen Mix an Lebensmitteln und eine ausgewogene Ernährung zum Sattessen.

So funktioniert das Mix-Teller-Konzept