Wir lieben Lebensmittel

Apple Pie

Mit unserem Apple-Pie-Rezept gelingt Ihnen ein echter amerikanischer Apfelkuchen, der mit einer frischen Ingwer-Note in der Füllung überrascht.

  • Zubereitungszeit: 45 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 30 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
8 Portionen

Für den Teig:

  • 250 g Weizenmehl
  • 150 g Butter
  • 30 g Zucker
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 750 g Äpfel, säuerlich
  • 1 Zitrone, unbehandelt
  • 30 g Ingwer, kandiert
  • 1 TL Zimt
  • 50 g Zucker
  • 1 EL Speisestärke

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 1 EL Milch

Zubereitung

1. Das Mehl mit kalter Butter in Stückchen, dem Zucker und dem Salz verkneten. 2-3 EL eiskaltes Wasser hinzufügen, so dass ein geschmeidiger fester Mürbeteig entsteht. Den Teig zugedeckt 1 Stunde kühl stellen.

2. Die Äpfel schälen, vierteln, vom Kerngehäuse befreien und die Viertel quer in dünne Scheiben schneiden. Die Zitrone warm waschen, abtrocknen, die Schale zu den Äpfeln reiben, den Saft dazu pressen. Ingwer in kleine Würfel schneiden und mit dem Zimt, dem Zucker und der Speisestärke unter die Äpfel mischen.

3. Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 180 Grad) vorheizen.

4. Den Teig in eine etwas größere und eine kleinere Portion teilen. Den größeren Teil auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen, eine Pie- oder Obstkuchenform mit 24 cm Durchmesser damit auslegen und den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen. Überstehenden Teig abschneiden und den Rand mit kaltem Wasser bepinseln. Die Apfelmasse einfüllen.

5. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen, als Deckel auf die Apfelfüllung setzen und die Räder fest andrücken. Aus dem übrigen Teig Ornamente (z.B. kleine Äpfel und Blätter) ausstechen, mit kaltem Wasser bepinseln und den Pie damit verzieren. In der Mitte des Deckels ein Loch ausschneiden, damit der Dampf entweichen kann. Eigelb und Milch verquirlen und die Oberfläche des Pies damit bestreichen. In den Ofen stellen und ca. 45 Minuten backen, evtl. abdecken.

6. Aus dem Ofen nehmen und lauwarm oder kalt servieren.

Entdecken Sie auch unser köstliches Cheesecake Rezept!

Probieren Sie auch unser Apple-Crumble-Rezept!

Probieren Sie auch Kathis Rezept für leckeres Cherry Pie!

  • Je Portion: 1549 kJ, 370 kcal, 50 g Kohlenhydrate, 4 g Eiweiß, 17 g Fett, 70 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Apple-Pie-Rezept – amerikanisches Dessert mit Ingwer

Unser Apple-Pie-Rezept wird mit einer saftigen Mischung aus Äpfeln, Ingwer und Zitrone zubereitet. Mit Schlagsahne und Vanilleeis serviert, schmeckt der amerikanische Kuchen als Nachtisch oder zum Nachmittagskaffee. Probieren Sie es aus.

Apple-Pie-Rezept: der amerikanische gedeckte Apfelkuchen

In Amerika und Großbritannien werden Obstkuchen gerne als Pie, also als Pastete, zubereitet. Der Deckel aus Teig sorgt dafür, dass die Füllung nicht austrocknet und besonders saftig bleibt. Er ist dem gedeckten Apfelkuchen aus Deutschland sehr ähnlich, jedoch wird der amerikanische Mürbeteig, "Pie Crust" genannt, etwas weniger lang geknetet. So schmelzen die kleinen Butterstückchen im Teig während des Backens und machen ihn schön geschmeidig.


Übrigens: Der Apple Pie ist ein sehr typisches Gericht der amerikanischen Hausmannskost. In vielen American Diners gehört der Apple Pie zum klassischen Menü und wird dort als Dessert nach Hamburgern, Sandwiches oder Salaten gegessen. Anders als in Deutschland servieren die Amerikaner ihren Apfelkuchen gerne noch warm und mit einer Kugel Vanilleeis.


Apple Pie backen – mit Gitter, Beeren und Karamell

Besonders dekorativ sieht Ihr süßer Pie aus, wenn er mit einem Gitter aus Teig belegt wird, wie zum Beispiel bei unserem Rezept für einen Waldbeeren-Pie. Oder Sie verzieren den Deckel mit Ornamenten aus Teig – wie wir in unserem Apple-Pie-Rezept vorschlagen. Aus der britischen Küche kommt die Zubereitungsvariante, den Teigdeckel des Apple Pies noch mit Eigelb zu bestreichen und groben Zucker aufzustreuen. Der Zucker bildet beim Backen eine süße Schicht Karamell.

Apple Pie füllen – so klappt's

Die Füllung beim amerikanischen Apfelkuchen besteht klassischerweise aus Äpfeln, Zimt, Zucker und Zitronensaft. Wir haben bei unserem Apple-Pie-Rezept Ingwer hinzugefügt, um die Füllung noch frischer schmecken zu lassen. Besonders aromatisch wird Ihr Pie auch, wenn Sie die Füllung mit Nüssen, Mandeln, Rosinen, Schokotropfen und einem Schuss Schnaps wie Calvados, Rum oder Wodka verfeinern. Statt mit Äpfeln können Sie unseren Pie natürlich auch mit Birnen zubereiten.

Rezepte für herzhafte Pies ohne Äpfel

Besonders die Briten lieben herzhaft gefüllte Pasteten. Ein Hackfleisch-Pie mit gemischtem oder reinem Rinderhack ist ein einfaches Abendessen, das relativ schnell auf dem Tisch steht. Sie können für die Füllung außer Rindfleisch auch Speck – wie bei unserem Rezept für Bohnen-Pie – oder Hühnchen verwenden. Zusätzlich passt zum Pie mit Fleisch noch gehackte Karotte, Pastinake oder Kürbis – ein Pie überzeugt aber auch vegetarisch.


Übrigens: In Deutschland ist ein Gericht mit dem Namen "Pastete" immer salzig gefüllt. Außer der runden Form kennt die deutsche Küche auch Fleischpastete in Kastenform. Gerne wird gehacktes Fleisch mit Innereien vermischt, gewürzt und dann eine Teighülle damit befüllt.