Wir lieben Lebensmittel

Apfel-Tarte

Äpfel auf Mürbeteig gebacken und mit Zimt, Walnüssen, Preiselbeer-Konfitüre und Zuckerguss verfeinert: Probieren Sie unser Apfeltarte-Rezept aus!

  • Zubereitungszeit: 25 Min
  • Fertig in: 2 Stunden 0 min
  • Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten

Zutaten für:
12 Portionen

Für den Walnuss-Mürbeteig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Walnüsse, gemahlen
  • 150 g Butter
  • 100 g Puderzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz

Für den Belag:

  • 800 g Äpfel
  • 2 EL Preiselbeerkonfitüre

Für den Guss:

  • 100 g Zucker
  • 3 Eier
  • 125 ml Sahne
  • 1 unbehandelte Zitrone, davon die abgeriebene Schale

Außerdem:

  • 50 g Zucker
  • 0,25 TL Zimt
  • 50 g Walnusskerne

Zubereitung

1. Für den Mürbeteig das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, mit den gemahlenen Walnüssen mischen und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Butter in Stücken, den Puderzucker, das Ei und das Salz hinein geben und alles schnell zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, in Folie wickeln und mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche gleichmäßig stark ausrollen und in eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser legen. Den Rand mit den Fingern andrücken und den überstehenden Teig mit einem Messer abschneiden.

3. Die Äpfel waschen, abtrocknen. Aus den Äpfeln das Kernhaus ausstechen. Äpfel in ca. 3 mm dicke Ringe schneiden.

4. Den Backofen auf 190 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 170 Grad) vorheizen. Den Teigboden mit den Preiselbeeren bestreichen. Die Apfelringe kranzförmig auf dem Teig anordnen.

5. Für den Guss den Zucker mit den Eiern, der Sahne und dem Zitronenabrieb in einer Schüssel gut mit einander verquirlen. Gleichmäßig auf den Äpfeln verteilen. In den Ofen schieben und etwa 30-35 Minuten backen.

6. In der Zwischenzeit den Zucker mit 1 EL Wasser und dem Zimt in einer kleinen Kasserolle erhitzen, die gehackten Walnüsse zugeben und etwa 2 Minuten weiter köcheln lassen, bis sie leicht karamellisieren.

7. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und die Walnüsse darauf verteilen. Den Kuchen auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen. Kuchen aus der Form lösen, auf einer Kuchenplatte anrichten und mit Puderzucker besieben.

Entdecken Sie auch unser Apfelkuchen-Rezept, sowie weitere Apfel-Rezepte !

Tipp: Lust auf Obstkuchen? Probieren Sie unser Rezept für Mandarinen-Schmandkuchen und tolle Gedeckter-Apfelkuchen-Rezepte!

Entdecken Sie auch weitere Tarte-Rezepte, zum Beispiel diese Schokoladentarte!

Und für schnellen Backgenuss empfehlen wir unser Herzwaffeln-Rezept!

  • Je Portion: 1788 kJ, 427 kcal, 46 g Kohlenhydrate, 6 g Eiweiß, 24 g Fett, 106 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Apfeltarte-Rezept: saftig, süß und knusprig

Unser Apfeltarte-Rezept entstammt der französischen Küche. Bereiten Sie es zur Abwechslung mit Walnüssen, Zimt, Preiselbeer-Konfitüre und Zuckerguss zu! Feiner Guss und dünne Apfelscheiben werden auf Mürbeteig zu einem leckeren Kuchen gebacken.

Apfeltarte-Rezept – mit Walnüssen und Zimt

Das Charakteristische an einer Tarte ist ihre runde Form – zumeist mit geriffeltem Rand. Die Basis bildet eine spezielle Art von Mürbeteig, der in der Regel geschmacksneutral, also ohne Zugabe von Zucker oder Salz, hergestellt wird. So kann die Tarte sowohl herzhaft als auch süß zubereitet werden – wie in unserem Apfeltarte-Rezept beschrieben. Der Teig für diese französische Version der Apfeltorte wird zusätzlich noch mit gemahlenen Walnüssen veredelt. Bestrichen mit Preiselbeer-Konfitüre und kranzförmig mit Apfelringen belegt und mit einem Guss aus Zucker, Eiern, Sahne und Zitronenabrieb versehen, wird das Ganze gebacken. Danach noch mit karamellisierten Walnüssen und Zimt verfeinern – fertig.


Tipp: Benutzen Sie zum Karamellisieren am besten eine Kasserolle, alternativ gelingt dies aber auch in einer beschichteten Pfanne! Auf einer Kuchenplatte serviert und dann noch mit Puderzucker bestäubt, sieht der Apfelkuchen besonders appetitlich aus. Für eine exotische Variante nutzen Sie unser Rezept für Zitrus-Apfeltarte, die außer mit Äpfeln noch mit Ananas, Orange und Grapefruit sowie gehackten Pistazien versehen wird.


Apfeltarte-Rezept – Calvados und Kardamom

Ganz ähnlich unserem Rezept ist die Apfeltarte mit Calvados: Der Teig wird hierfür mit französischem Apfelbranntwein, Dinkelvollkornmehl, Rohrzucker und Zimt hergestellt – Backpulver lässt ihn locker aufgehen. Den Belag, auf dem die gehobelten Äpfel verteilt werden, bildet eine Frischkäsemasse mit Ei, Vanillezucker, Kardamom, Zitronensaft und -schale. Nach 15 Minuten Backzeit wird die Preiselbeer-Konfitüre darüber verstrichen und die Walnüsse werden aufgestreut – dann wird die Tarte noch einmal so lange gebacken.


Tipp: Walnüsse eignen sich übrigens auch, um einem Apfel-Streuselkuchen zusätzlich eine nussige Note zu verleihen: Karamellisieren Sie diese dazu einfach in Butter und geben Sie nach und nach Mehl hinzu, bis sich Streusel bilden!

Eine weitere Variante der Tarte ist die Quiche: Bereiten Sie unsere Gorgonzola-Apfelquiche zu, wenn Sie Appetit auf eine herzhafte Mahlzeit mit Äpfeln haben! Die Grundlage ist hier ein Quarkteig mit Thymian, auf dem eine Eier-Gorgonzola-Masse, Apfelspalten und Pinienkerne für würzigen Genuss sorgen. Die Zubereitung nimmt nur 50 Minuten Zeit in Anspruch, wobei die Tarte etwa eine halbe Stunde benötigt, um kross im Ofen auszubacken.