Wir lieben Lebensmittel

Amerikanische Barbecuesauce

Beim Grillen ist sie unverzichtbar und schmeckt "homemade" am besten – Verleihen Sie Ihren Spareribs & Steaks einen kräftigen Geschmack mit Barbecue-Sauce.

  • Zubereitungszeit: 30 Min
  • Fertig in: 55 Min
  • Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten

Zutaten für:
8 Portionen
  • 1,5 kg Tomaten
  • 120 g Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3 EL Olivenöl, kalt gepresst
  • 30 g Tomatenmark
  • 3 TL Curry
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 1,5 EL Worcester-Sauce
  • 3 EL Tomatenessig (alternativ Obstessig)

Zubereitung

1. Oben den Stielansatz der Tomaten entfernen und unten die Tomaten kreuzförmig einritzen. 2 Minuten in kochendes Wasser legen und anschließend herausheben. Die Tomaten kalt abschrecken und häuten. Anschließemd vierteln und die Samen herausschneiden. Die Tomatensamen durch ein Sieb passieren, dabei den entstandenen Tomatensaft auffangen und beiseitestellen. Das Fruchtfleisch erst in Streifen, dann in kleine Würfel schneiden.

2. Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein würfeln.

3. Das Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin hell anschwitzen.

4. Tomatenmark und Tomatenwürfel zugeben und kurz mit anschwitzen.

5. Currypulver unterrühren und alles mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen.

6. Tomatensaft, Worcestersauce und Essig zufügen.

7. Alles unter mehrmaligem Umrühren etwa 25 Minuten köcheln lassen, dann mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Sauce abkühlen lassen.

Probieren Sie dazu unser Stockbrot-Rezept und entdecken weitere leckere amerikanische Rezepte!

In unserer Rezeptdatenbank finden Sie viele weitere Rezepte, z.B. dieses Spareribs-Rezept, leckere Tomaten-Salsa und viele leckere Knoblauch-Gerichte.

Hinweis:

Bei der Zuordnung der Rezepte zu den einzelnen Kategorien wie gluten- und laktosefrei gehen wir sehr sorgfältig vor, können aber keine Gewähr übernehmen. Wir danken für Ihr Verständnis.

  • Je Portion: 435 kJ, 104 kcal, 9 g Kohlenhydrate, 3 g Eiweiß, 6 g Fett, 0 mg Cholesterin, 3 g Ballaststoffe

Würzen nach amerikanischer Art – Barbecue-Sauce-Rezept

Grillen ohne Saucen: undenkbar. Erst die würzigen Dips und Marinaden machen den Fleischgenuss zum Gaumenschmaus. Mit unserem Rezept bereichern Sie das Grill-Buffet um selbst gemachte Barbecue-Sauce mit typisch rauchigem Geschmack.

Barbecue-Sauce-Rezept: ideal für Spareribs & Chicken Wings

In Amerika gehören selbst gemachte Saucen zu einem guten BBQ einfach dazu. Und in so mancher Familie wird das Rezept für die Barbecue-Sauce wohlgehütet und von Generation zu Generation weitergegeben. Machen Sie es den Amerikanern nach und bereiten Sie Ihre köstliche Würzsauce mit Raucharoma mit unserem Barbecue-Sauce-Rezept selbst zu. Als Grundlage dienen frische Tomaten, dazu kommen Zwiebeln, Knoblauch, Öl, Essig und Gewürze. Für die Zubereitung unserer Barbecue-Sauce benötigen Sie knapp eine Stunde Zeit. Schneller geht es mit fertigem Ketchup, um beispielsweise die Marinade für Spareribs herzustellen. Gegen Ende der Garzeit werden die Rippchen damit bestrichen und erhalten so eine köstliche Glasur, die sie schön knusprig und würzig macht. Auch unsere Barbecue-Chicken-Wings werden erst mit einer Soße mariniert und vor dem Servieren noch einmal darin "gebadet". Einige Spritzer Tabasco sorgen hier für die gewünschte Schärfe in der Barbecue-Sauce. Zu Steak, Würstchen, Pulled Pork oder Fisch können Sie Ihre selbst gemachte Barbecue-Sauce natürlich auch als Dip reichen.

Mit Cola, Chili oder Honig – Barbecue-Sauce-Rezept

Ein einheitliches Originalrezept für Barbecue-Sauce gibt es nicht. Für eine eher süßliche Version fügen Sie Zucker, Honig oder Cola hinzu, für Schärfe sorgen Chili oder Cayennepfeffer. Auch ein Schuss Whiskey verleiht Ihrer Sauce ein würziges Aroma. So können Sie Ihr Grillfleisch nach Lust und Laune um die passende Marinade oder Soße ergänzen. Am besten bereiten Sie die Barbecue-Sauce am Tag vor dem Grillen zu. So zieht sie schön durch und entfaltet ihr volles Aroma. Viele tolle Ideen für Marinaden, Dips und Soßen zu Fleisch sowie zahlreiche Inspirationen geben Ihnen auch unsere Steak-Rezepte. Tipps: Noch heiß in gut ausgespülte Einmachgläser gefüllt, hält sich die Sauce im Kühlschrank gelagert mindestens drei Monate. Das Marinieren mit einer Barbecue-Sauce empfiehlt sich besonders für festes Fleisch vom Rind – es wird dadurch mürber.