Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt
Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Angebote

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Rezepte

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Genuss - Tipps & Trends

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Bewusste Ernährung

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Lebensmittel ABC

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Rettich - bringt Schärfe in jedes Gericht

Rettich gibt es in roter, weißer und schwarzer Färbung.

Das auch als „Radi“ bekannte aromatische Wurzelgemüse ist fester Bestandteil der Bayerischen Brotzeit. Doch auch als warme Gemüsebeilage kann Rettich serviert werden. Es gibt verschiedene Sorten, die sich in Form und Farbe, aber auch leicht im Geschmack unterscheiden. Am bekanntesten ist bei uns der weiße Rettich.

Herkunft


Rettich gehört zu den ältesten Kulturpflanzen und stammt ursprünglich aus Vorderasien. Schon die Ägypter kannten Rettich als Gemüse und Heilpflanze. Bei uns ist er etwa seit dem 13. Jahrhundert bekannt. Haupt-Anbaugebiete sind Asien. Doch auch in Deutschland wird Rettich, insbesondere der weiße Sommerrettich, angebaut.

Saison


Der in Deutschland angebaute Sommerrettich hat von März bis September Saison. Der schwarze heimische Winterrettich ist von Oktober bis Februar erhältlich. Ganzjährig verfügbar wird Rettich durch Importe aus Süd- und Westeuropa.

Geschmack


Rettich hat aufgrund seiner Senföle einen scharfen, würzigen Geschmack, ähnlich wie Radieschen.

Verwendung


Rettich wie überwiegend roh als Brotbelag oder Salat verzehrt, dafür die Blätter und Wurzelenden entfernen und den Rettich schälen. Anschließend am besten in dünne Scheiben schneiden oder grob raspeln. Wird Rettich mit Salz gewürzt, verliert er etwas an Schärfe. Rettichsalat schmeckt gut mit einem Essig-Öl-Dressing. Roter und weißer Rettich unterscheiden sich geschmacklich kaum. Die schwarzen Sorten haben eine verkorkte Schale und sind fester. Sie eigenen sich, kurz gedünstet, auch gut als Gemüsebeilage oder Suppeneinlage und verfeinern z.B. Remouladensoßen.

Aufbewahrung/Haltbarkeit


Rettich sollte kühl gelagert werden. Entfernen Sie vorher die Blätter. Im Kühlschrank hält sich Sommerrettich 3 bis 5 Tage. Der schwarze Rettich kann auch länger, z.B. im kühlen Keller, gelagert werden.

Nährwert/Wirkstoffe


100 Gramm Rettich haben nur etwa 12 kcal/50 kJ. Die Wurzeln des energiearmen Gemüses enthalten Senföle, denen sie ihren scharfen Geschmack verdanken. Darüber hinaus steckt Vitamin C in ihnen sowie Kalium. Vitamin C trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei, Kalium zur Aufrechterhaltung eines normalen Blutdrucks.

Rezepte mit Rettich
EDEKA Experte Reiner Ley

EDEKA Obst- & Gemüse-Experte

Obst und Gemüse sind wichtige Bestandteile unserer Ernährung. Finden Sie in unserem Expertenbereich Wissenswertes rund um Zubereitung, Lagerung u.v.m.

Zum EDEKA Experten