Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Bärlauch - der falsche Knoblauch

Bärlauch steckt voll Vitamin C.

Bärlauch ist eine mehrjährige Krautpflanze. Sie bevorzugt schattige, humusreiche Standorte und ist daher vor allem in Laub- und Auwäldern zu finden. Bärlauch ist ein Wildkraut und wird nicht kultiviert. Der genießbare Teil des Bärlauchs sind seine länglichen, dunkelgrünen Blätter.

Herkunft


Bärlauch ist in Nord-, Ost-, West- und Mitteleuropa sowie in Teilen Asiens beheimatet.

Saison


Je nach Witterung startet die Saison Anfang bis Mitte März. Im April ist die Haupterntezeit für die aromatischen Blätter und im Mai endet die Saison mit der Blütezeit des Bärlauchs, da die Blatter nach Beginn der Blüte deutlich an Aroma verlieren.

Geschmack


Auffallend am Bärlauch ist bereits sein intensiv-würziger Knoblauchduft und auch im Geschmack erinnern die weichen Blätter stark an Knoblauch. Trotz der hohen Wirkstoffkonzentration ist der Geschmack mild und hinterlässt keine unangenehmen Ausdünstungen beim Menschen.

Verwendung


Das feine Knoblaucharoma des Bärlauchs verfeinert z. B. Frischkäse, Quark oder Butter. Als Pesto ist er ein Genuss zu Nudeln, als würziger Dip schmeckt er zu Brot und kurzgebratenem Fleisch. Auch eine Bärlauchsuppe gehört zu den beliebten Rezepten mit dem Wildknoblauch.

Aufbewahrung


Frischer Bärlauch hält sich im Gemüsefach des Kühlschrankes nur 1–2 Tage. Dafür am besten die Blattstiele in feuchtes Küchenpapier wickeln und dann den ganzen Bund in einen Gefrierbeutel geben und verschließen. Auch zum Einfrieren eignet sich Bärlauch, allerdings büßt er dadurch etwas Aroma ein. Wenn man Bärlauch längere Zeit lagern möchte, konserviert man ihn am besten in Öl, z. B. klein geschnitten mit etwas Meersalz in gutem Olivenöl.

Nährwert/Wirkstoffe


Bärlauch enthält den aromagebenden Stoff Allicin und ätherische Öle. Sein Vitamin C-Gehalt ist beachtlich. Bärlauch enthält darüber hinaus das für eine normale Sehkraft wichtige Vitamin Pro-Vitamin A, sowie Kalium, Mangan und Eisen. Kalium sorgt für die Aufrechterhaltung eines funktionierenden Nervensystems, während Mangan und Eisen – genauso wie Vitamin C – eine wichtige Rolle im Energiestoffwechsel einnehmen.Generell hängt der Beitrag zur Nährstoffversorgung natürlich von der Menge des verwendeten Bärlauchs ab.

Produkte


Lecker auf´s Brot: der rein pflanzliche Brotaufstrich „Bärlauch“ von EDEKA BIO.

Köstliche Rezepte mit Bärlauch
EDEKA Experte Jürgen Zimmerstädt

EDEKA Koch-Experte

Kochen ist abwechslungsreich und macht Spaß. Entdecken Sie vielseitige Rezepte und Inspiration für die eigene Küche ein unserem Expertenbereich.

Zum EDEKA Experten