Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Salat-Rezepte: knackig, lecker und abwechslungsreich

Saisonale Klassiker, fruchtige Kompositionen, leckere Sattmacher und knackige Beilagensalate: Entdecken Sie unsere Salat-Rezepte für jede Gelegenheit!

Solo oder als Beilage: Salat-Rezepte

Während wir Salate wie Nudelsalat, Kartoffelsalat, Reissalat, Bohnensalat oder Schichtsalat ganzjährig lieben, haben kalorienarme Rezepte für Salate in der warmen Jahreszeit Hochkonjunktur – dann haben die gängigen Blattsalate aus heimischem Anbau auch Saison. Sie schmecken herrlich frisch und unterstützen als leichtes Hauptgericht beim Abnehmen. An Feldsalat, Rauke, Radicchio, Endiviensalat oder Kopfsalat kann man sich ordentlich satt essen. Hiervon darf es also stets ein bisschen mehr sein. Entdecken Sie beispielsweise unsere vielseitigen Rucola-Salat-Rezepte! Ein reiner Blattsalat mit frischen Kräutern und einem leichten Joghurt-Dressing schmeckt immer und ist eine tolle Beilage. Etwa zu unserem deftigen Spinatkuchen mit Rinderhack, einem leckeren Hauptgericht für den großen Hunger!

Sättigende Zutaten für Salat-Rezepte

Brauchen Sie mittags mehr Energie, ist ein kleiner Beilagensalat zu wenig. Reichern Sie das Blattgemüse ganz einfach mit Zutaten wie Quinoa, Couscous, magerem Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten, Feta, Eiern oder Tofu an. Auch Hülsenfrüchte wie Mais, Erbsen oder Linsen machen satt. Schön fruchtig lassen sich Salat-Rezepte mit frischem Obst gestalten. Ob Melone, Äpfel, Beeren oder exotische Früchte, alles geht: auch ungewöhnliche Kombinationen wie in unserem erfrischenden Salat mit Pfifferlingen, Schwarzwälder Schinken und roten Johannisbeeren – ein echter Sommersalat!

Am besten saisonales Gemüse verarbeiten

Für Rohkostsalate verwenden Sie optimalerweise saisonale Zutaten wie Paprika, Tomate oder Gurke. Die frischen Zutaten schmecken einfach aromatischer und lassen sich eventuell sogar im eigenen Beet anbauen. Ein bunter Spargelsalat ist außerdem jedes Jahr wieder etwas Besonderes und erweitert die Palette an Feinkostsalaten, die ansonsten aus Eiersalat, Krabbensalat und Wurstsalat besteht. Im Winter bereichern Salate mit Kohl und Sellerie den Speiseplan jahreszeitlich angepasst. Ein Krautsalat oder der Waldorfsalat sind hier beliebte Klassiker.

Salat-Rezepte mit Toppings aufpeppen

Salat-Rezepte aller Art können Sie auch ganz leicht aufpeppen: Jeder kennt den klassischen Caesar Salad und liebt die knusprigen Croutons und die würzige Salatsoße. Eine leckere Alternative sind Nüsse und Kerne. Mit Walnüssen, Haselnüssen, Sonnenblumenkernen, Pinienkernen, Kürbiskernen, Sesam oder Nuss-Kern-Mischungen bekommen Salate einen knackigen Biss. Rösten Sie die Nüsse und Kerne vorher an, so werden sie noch aromatischer. Auch Keimlinge und Sprossen sowie Trockenfrüchte wie Cranberries und Rosinen sorgen als süße Toppings für das gewisse Extra im Salat.

Das Dressing: von Joghurt bis Vinaigrette

Der Salatsoße kommt als Geschmacksgeber eine wichtige Rolle in jedem Salat-Rezept zu. Um das Eigenaroma der Pflanzenkost optimal zu unterstreichen, sollte es gut auf die verarbeiteten Zutaten abgestimmt sein. Zum würzigen Rucola etwa passen fruchtige Soßen gut, im Kartoffelsalat darf Mayonnaise nicht fehlen. Ideen für ideale Kombinationen finden Sie auf unserer Themenseite Salatdressings.

Tipps für die Zubereitung der Salat-Rezepte

Um Geschmack und Nährstoffe bestmöglich zu erhalten, sollten Sie die Zutaten für Ihre Salat-Rezepte folgendermaßen verarbeiten:

  • Reinigen Sie Salate immer unter fließendem Wasser. Sobald Blattsalate im Wasser liegen, werden sie schnell schlapp und es gehen wertvolle Vitamine und Mineralstoffe verloren. Verwenden Sie ein Sieb mit großen Löchern, damit das Wasser gut abfließen kann.
  • Zupfen Sie die äußeren Blätter des Kopfes ab.
  • Entfernen Sie den Strunk. Er ist häufig bitter, hart und nicht sehr lecker. Bei weicheren Salaten kann der Strunk herausgebrochen werden, bei härteren Sorten schneiden Sie ihn einfach raus.
  • Trocknen Sie den Salat gut ab. Nutzen Sie hierfür am besten eine Salatschleuder oder tupfen Sie ihn vorsichtig mit einem Küchentuch ab.