Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Raclette-Tex-Mex

Raclette-Rezepte: Leckere Ideen fürs Pfännchen

Besonders um die Weihnachtszeit und zu Silvester ist Raclette-Essen seit Jahrzehnten beliebt. Kein Wunder, denn es ist nicht nur unkompliziert sondern auch unglaublich vielseitig. Hier findet jeder seine Lieblings-Zutaten!

Raclette-Rezepte: viel auf der Pfanne

Besonders um die Weihnachtszeit und zu Silvester ist Raclette-Essen seit Jahrzehnten beliebt. Kein Wunder, denn es ist nicht nur unkompliziert sondern auch unglaublich vielseitig. Hier findet jeder seine Lieblings-Zutaten!

Während ursprünglich der Raclette-Käse am offenen Feuer geschmolzen und vom ganzen Laib abgeschabt wurde, verwendet man heute in der Regel einen elektrischen Raclette-Grill. Hier werden unter einer waagerechten Heizspirale kleine Pfännchen eingeschoben, auf denen geschnittenes Gemüse, Fleisch und andere Zutaten mit Raclette-Käsescheiben überbacken werden.

Eigentlich braucht man für Raclette keine Rezepte, denn jeder Gast kann sein Raclette-Pfännchen so bestücken, wie er es am liebsten mag. Aber manche Zutaten passen besonders gut zusammen oder ergeben raffinierte geschmackliche Kontraste. Deshalb haben wir leckere Vorschläge für Sie.

Tipp: Wenn Sie Ihren Gästen mehrere Rezepte anbieten möchten, stellen Sie die Zutaten in Schälchen zusammen oder schreiben Sie Ihre Raclette-Rezept-Vorschläge für jeden Gast auf eine Karte.

Köstliche Raclette-Rezepte

Raclette-Zutaten: Käse und Getränke

Limoncello
Ein erfrischender Limoncello aus Zitronen, Zucker und Weingeist

Käse für das Raclette:

Der für Raclette üblicherweise verwendete Käse heißt ebenfalls Raclette. Der leicht schmilzende Schnittkäse ist sehr würzig und hat einen Fettgehalt von 46 und 55 % i. Tr. Ganz nach persönlicher Vorliebe können Sie aber auch andere Käsesorten, wie zum Beispiel Gouda, Cheddar, Camembert oder junger Pecorino verwenden. Wichtig ist vor allem, dass der Käse gute Schmelzeigenschaften hat. Pro Person rechnet man beim Käse etwa 150 bis 200 Gramm.

Getränke zum Raclette

Auch die Getränke spielen beim Raclette eine Rolle. Da man dabei naturgemäß viel Käse mit einem relativ hohen Fettgehalt zu sich nimmt, hat man in der Schweiz früher traditionell starken, schwarzen Tee zum Raclette getrunken, um den Magen zu entlasten. Zu Raclette passen ansonsten alle anderen üblichen Getränke wie Bier, Wein oder Limonade. Als Absacker schmeckt auch ein Gläschen Limoncello.

Raclette-Zutaten: Fleisch, Gemüse und mehr

Scharfe Paprika
Scharfe Paprika verleihen dem Raclette eine pikante Note

Fleisch und Fisch für das Raclette

Zum Überbacken im Pfännchen eignen sich in Würfel oder Streifen geschnittenes und gebratenes Filet vom Rind, Schwein oder Geflügel, Schinken, Salami, Speckwürfel, kleine Würstchen, Krabben, Shrimps oder geräucherter Fisch.

Vegetarische Zutaten für das Raclette:

Im Prinzip eignet sich jedes Obst und Gemüse für das Raclette. Manche Gemüsesorten, wie Bohnen, Kartoffeln oder Brokkoli müssen allerdings vorgegart werden.

Gemüse: Avocado, Blumenkohl, Brokkoli, Bohnen, Champignons, Fenchel, Paprika, Tomaten, Zwiebeln, Zucchini

Früchte: Ananas, Bananen, Birnen, Cranberries, Preiselbeeren, Feigen

Süße Zutaten für das Raclette

Auch das Dessert lässt sich auf dem Raclette-Grill zubereiten! Viele Raclette-Grills verfügen über eine Heizplatte, auf der sich zum Beispiel Pfannkuchen backen lassen. Dazu gibt’s aus den kleinen Pfännchen karamelisierte Nüsse, Obst, Fruchtlikör oder Schokosauce.

Raclette-Beilagen

Ähnlich wie beim Fondue gehören zu einem gemütlichen Raclette-Essen auch Beilagen. Wir empfehlen knuspriges Baguettebrot, pikante Dips , Gewürzgürkchen und frische Rohkost-Snacks, wie Cocktailtomaten, Gurken-, Paprika- und Möhren-Sticks.