Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Griechischer Nusskuchen

Nüsse-Rezepte: kleine Köstlichkeiten mit wertvollen Inhaltsstoffen

Knackig, aromatisch, vielfältig: Nüsse bereichern zahlreiche Gerichte und tragen zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Lesen Sie, welche Nährstoffe, Vitamine und Mineralien in den gesunden Powerpaketen stecken, und lassen Sie sich von unseren Rezepten inspirieren.

Nüsse-Rezepte: kleine Köstlichkeiten mit wertvollen Inhaltsstoffen

Aus der Weihnachtsbäckerei sind sie nicht wegzudenken, im Müsli sorgen sie für Biss, und als Knabbersnack helfen sie über so manches Leistungstief hinweg: Nüsse! Vor allem der hohe Fettgehalt macht sie zu kalorienreichen Energiespendern, was ihnen lange einen schlechten Ruf als Dickmacher einbrachte. In Maßen genossen, haben Nüsse aber viele gesundheitliche Vorteile, denn ihr Fett besteht zu 80 bis 90 % aus ungesättigten Fettsäuren. Diese "guten" Fette sind für unsere Gesundheit wichtig, da sie im Vergleich zu gesättigten Fettsäuren die Cholesterinmenge im Blut senken und somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen können. Dazu kommen reichlich pflanzliche Proteine, was vor allem Vegetarier und Veganer zu schätzen wissen. Wal- und Haselnüsse etwa enthalten 16 g Eiweiß pro 100 g, Erdnüsse 30 g, Paranüsse 17 g und Cashewnüsse 21 g. Zum Vergleich: Klassische Käsesorten wie Gouda oder Edamer haben etwa 22 bis 25 g Eiweiß je 100 g.

Tolle Nuss-Rezepte

Wenig hilft viel: Nüsse als ballaststoffreiche Sattmacher

Ballaststoffe sind unverdauliche Pflanzenbestandteile, die im Darm aufquellen, die Verdauung anregen und ernährungsbedingten Krankheiten vorbeugen können. Außerdem tragen sie entscheidend zum Sättigungsgefühl bei. Ein Nussriegel als Zwischenmahlzeit hält also viel länger vor als ein Schokosnack. 30 g Ballaststoffe sollte der Mensch pro Tag verzehren. Nüsse bringen es im Schnitt auf 8 g Ballaststoffe pro 100 g – die Menge variiert je nach Sorte –, sodass Sie mit dem Verzehr von Nüssen einen großen Teil Ihres Tagesbedarfs an Ballaststoffen decken können.

Das steckt noch in der Nuss: Vitamine und Mineralien

Nüsse sind außerdem ausgezeichnete Vitaminlieferanten und versorgen uns vor allem mit B-Vitaminen und Folsäure, die wichtig für Zellaufbau, Nerven, Haut und Haare sind. Dazu kommt Vitamin E, das als starkes Antioxidans gilt und gegen sogenannte "freie Radikale" schützen kann. Als Mineralstoffe schließlich stecken in Nüssen vor allem Magnesium, Eisen und Zink.

Um all diese wertvollen Nährstoffe aufzunehmen, reichen schon kleine Portionen Nüsse mehrmals die Woche. Bauen Sie die energiereichen Knabbereien einfach in Ihre gewohnten Speisen ein und genießen Sie zum Beispiel Ihren Obstsalat mit Nüssen!

Süße Rezepte mit Nüssen

Backen, kochen und snacken: Nüsse-Rezepte für jeden Tag

Nussecken, Nusskuchen, zu Weihnachten die selbst gemachten Lebkuchen und Mini-Stollen: Beim Backen lassen Nüsse-Rezepte kaum Wünsche offen. Vor allem wer ohne Getreide backen möchte, kommt hier auf seine Kosten. Unsere Walnussecken ohne Mehl enthalten keinerlei Weizen & Co. und auch keinen Zucker. Für die Süße sorgen hier Datteln. Zum Knabbern zwischendurch eignen sich süß-pikante Nüsse sehr gut: Honig, Paprika und Chili verleihen Mandeln, Haselnüssen und Cashews einen ganz besonderen Geschmack. Herzhaft schmecken Nüsse auch als knackiges Topping auf dem Salat, als knusprige Kruste für Fleisch, im Falle von Maronen als Füllung und in Soßen. Was Sie mit Macadamia, Walnüssen, Erdnüssen und Paranüssen noch alles machen können und was die Sorten unterscheidet, verraten wir Ihnen auf unserer Themenseite Nüsse: Warum Sie sie öfter mal knabbern sollten.