Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Kürbissuppe: tolle Rezepte im Herbst genießen

Ein Herbst ohne Kürbissuppe ist wie Adventszeit ohne Plätzchen. Kürbisse haben jetzt Hochsaison und werden in der Küche ganz unterschiedlich verarbeitet. Entdecken Sie unsere vielseitigen Rezepte.

Kürbissuppe: Klassiker und Varianten

Ein beliebter Klassiker ist Kürbissuppe, die jetzt überall auf den Tisch kommt. Da man sie sehr unterschiedlich und ideenreich mit verschiedenen Lebensmitteln zubereiten kann, wird sie niemals langweilig. Neben der klassischen Zubereitung mit Brühe schmeckt sie beispielsweise asiatisch angehaucht mit Kokosmilch und Ingwer oder fruchtig-scharf mit Pfirsichen und Chilischoten ganz hervorragend. Auch Exotenfrüchte harmonieren sehr gut mit Kürbis – probieren Sie nicht nur unser Rezept für einen Papaya-Salat, sondern auch unsere Papaya-Kürbis-Suppe aus. Auch bei den Bei- und Einlagen darf man gern kreativ sein: Garnelen- oder Geflügelspießchen passen ebenso zur Kürbissuppe wie Tofu, kross gerösteter Schinkenscheiben oder Maronen. Verfeinern Sie die Suppe auch mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl oder etwas Pesto. Als Topping sind geröstete Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne sowie Croutons beliebt.

Kürbissuppe hat die richtige Konsistenz, wenn sie zart cremig ist. Falls sie etwas zu dick ist, können Sie sie einfach mit etwas Brühe verdünnen, bei abgewandelten Rezepten dann mit den jeweils verwendeten Zutaten wie beispielsweise einem Schuss Orangensaft oder eben Kokosmilch. Eventuell müssen Sie die Kürbiscremesuppe anschließend nochmal nachwürzen.

Welchen Kürbis für Kürbissuppe?

Für eine Kürbissuppe eignet sich nahezu jeder schmackhafte Kürbis wie der feinaromatische Butternut oder der leicht würzige Muscade de Provence. Der zart nussige Hokkaido wird in der Küche gern verwendet, weil man ihn im Ganzen zubereiten kann. Um ihn für eine Kürbiscremesuppezu zerteilen, brauchen Sie aber etwas Kraft und ein scharfes Messer – bitte damit vorsichtig sein! Zuerst schneiden Sie ihn in zwei Hälften und entfernen mit einem Esslöffel den faserigen Inhalt mit den Kernen sowie den Stilansatz. Danach schneiden Sie ihn in kleine Stücke.

Tipp: Sie können Kürbissuppe auch dekorativ in den ausgehölten Kürbisschalen servieren. Legen Sie die Hälften dazu auf flache Dessertschalen, so dass sie einen stabilen Halt haben.

Kürbissuppe klassisches Grundrezept

  • 1 kg Hokkaidokürbis
  • 2 Zwiebeln
  • etwas Butter
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • frischer Pfeffer
  • frisch geriebener Muskatnuss
  • Honig

Zubereitung:

Den Hokkaido gründlich waschen, putzen und in Stücke schneiden. Die Zwiebeln schälen und ebenfalls in Stücke schneiden. Alles zusammen in etwas Butter anbraten, mit der Brühe ablöschen und ca. 15 bis 20 Minuten weichkochen. Den Inhalt mit dem Zauberstab pürieren, Sahne aufgießen und mit den Gewürzen und etwas Honig abschmecken.

Neben Suppe lassen sich mit Kürbis natürlich viele weitere Gerichte zubereiten. Probieren Sie z. B. unsere leckere Kürbispfanne!