Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Kulinarische Karnevalstradtionen in aller Welt

Karneval feiert man beinahe in aller Welt und jede Region hat ihre ganz eigenen Traditionen – natürlich auch kulinarisch. Erfahren Sie, warum das traditionelle Karnevalsgebäck in Italien früher eine blutige Angelegenheit war und was in New Orleans im „King Cake“ versteckt wird.

Brasilien

Feijoda - das brasilianische Nationalgericht, beliebt auch zum Karneval
Feijoda - das brasilianische Nationalgericht, beliebt auch zum Karneval

Im Mittelpunkt des wohl berühmtesten Karnevals der Welt - in Rio de Janeiro - steht die farbenprächtige Parade der großen Sambaschulen.

Auf den Straßen gibt es zahlreiche Ess- und Getränkestände. Unbedingt probieren sollte man das brasilianische Nationalgericht Feijoada - ein Eintopf aus schwarzen Bohnen. Die Feijoada Completa enthält zusätzlich Trockenfleisch, verschiedene Fleisch- und Wurstsorten und oft auch Zunge, Schweinsohren oder -füße.

Dazu werden Reis, Farofa (geröstetes und angemachtes Maniokmehl), gedünsteter Couve mineira (eine Art brasilianischer Grünkohl) und Orangenscheiben sowie eine Molho da pimenta, eine pikante Pfeffersauce, serviert.

Ein beliebter Snack sind Salgados, oft birnenförmige Teigtaschen mit verschiedenen Füllungen wie Hühnchen, Käse oder Hackfleisch.

Schweiz

Traditionelles Fasnachtsgericht im Tessin: Risotto

In der Schweiz ist vor allem Basel bekannt für seine "Fasnacht", die am Montag nach Aschermittwoch um 4 Uhr in der Früh mit dem "Morgestraich" beginnt. Dann ziehen die so genannten Cliquen mit ihren Flöten und Larven (Masken) durch die dunkle Innenstadt.

Den kulinarischen Karnevalshöhepunkt der Schweiz bilden allerdings die Risottata im Tessin. Diese öffentlichen Risotto-Gelage gehen auf die Tradition zurück, am Fasnachtsdienstag Essen an die ärmere Bevölkerung zu verteilen.

In manchen Orten gibt es statt Risotto auch Gnocchi oder Polenta mit Luganighe, einer regionalen Wurstspezialität.

Italien

Süße Karnevalsspezialität mit vielen Varianten: Chiacchiere
Süße Karnevalsspezialität mit vielen Varianten: Chiacchiere

Die bekannteste italienische Karnevalsstadt ist zweifellos Venedig, mit den berühmten historischen Masken nach dem Vorbild der Comedia des Arte, die schon im Mittelalter getragen wurden.

Beim italienischen Karneval spielt natürlich auch das Essen eine große Rolle: Eine bekannte Spezialität sind die Chiacchiere, ein süßes, frittiertes Gebäck mit vielen regionalen Varianten und Namen. Früher wurde dazu Sanguinaccio gereicht , eine dicke Sauce aus Schweineblut, was heutzutage jedoch verboten ist. Stattdessen taucht man das Gebäck in Schokolade.

In vielen Regionen wird traditionell am martedi grasso (dem „fetten Dienstag“) Lasagne gekocht.

USA

Typisches Karnevalsgebäck in New Orleans: King Cake
King Cake in den typischen Mardi-gras-Farben

Eine der prächtigsten Karnevalsfeiern findet jedes Jahr in New Orleans statt. Insbesondere im French Quarter feiert man den „Mardi gras“ oder „Fat Tuesday“ (wörtlich übersetzt „Fetter Dienstag“) mit üppigen Umzügen und viel Musik.

Ein kulinarisches Muss ist der King Cake, ein meist kranzförmiger Kuchen, der traditionell vom Dreikönigstag (daher der Name) bis zum Faschingsdienstag gegessen wird. Er wird mit Zuckerguss oder Streuzucker in den typischen Mardi-gras-Farben Lila, Grün und Gold verziert und mit Käsecreme oder Früchten gefüllt.

Im Kuchen wird eine kleine Figur, meist ein Baby aus Plastik versteckt. Wer es in seinem Kuchenstück findet, ist der „König“ oder die „Königin“ der Party und muss im nächsten Jahr die King Cake Party ausrichten.

Faschingskrapfen

Helau, Alaaf und Ahoi!

Egal, ob Sie Karneval, Fasching oder Fasnacht feiern: In unserem aktuellen Ernährungsspecial finden Sie Rezepte und Wissenswertes rund um die 5. Jahreszeit.

Zum Karneval-Ernährungsspecial