Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Grillmarinade

Grillfleisch marinieren: Jetzt wird's zart und lecker

Marinaden sorgen nicht nur dafür, dass die Kräuter und Gewürze am Grillgut haften. Sie verleihen einen besonderen Geschmack und machen Fleisch oder Fisch noch zarter und saftiger.

Grillfleisch marinieren: Grundrezept

Schweinefleisch, Rind, Lamm, Geflügel, Meerestiere und Tofu werden zu einem abwechslungsreichen Genuss, wenn Grillfleisch und Fleischspieße richtig mariniert wurden. Für die klassische Marinade braucht es nur drei Zutaten – Öl, Essig und Gewürze – die mit dem Schneebesen oder einfach mit einer Gabel vermengt werden. Die Essigsäure kann auch durch Zitronensaft oder saure Sahne ersetzt werden. Säure macht das Fleisch nämlich besonders zart, weil Fisch oder Fleisch schon vorgart, indem sie die Eiweiße zersetzt. Das verkürzt zudem die Grillzeit.

Grillfleisch marinieren: Trockene & orientalische Marinade

Zwei Rezepte für schnelle und leckere Grillmarinaden

Eine Alternative, um schnell Grillfleisch zu marinieren, sind trockene Marinaden. Bei dem sogenannten „Rub“ wird keine Flüssigkeit hinzugefügt.

Für unser Rezept aus dem Video benötigen Sie 2 EL Meersalz, 1-2 TL Brauner Zucker oder Palmzucker, jeweils 1 EL geröstete Zwiebeln, Paprikapulver und gemahlenen Fenchelsaat, 1 Knoblauchzehe, jeweils ½ TL fein gewürfelten Ingwer und Muskat, 5-6 Blättchen fein gehackten Majoran und etwas schwarzen Pfeffer.

Alle Zutaten werden in den Mörser gegeben und zu einem groben Pulver verarbeitet. Anschließend das Grillgut damit abtupfen – nicht reiben. Fertig!

Entdecken Sie auch das zweite Rezept aus unserem Video: unsere orientalische Grillmarinade

Welche Marinade zu welchem Fleisch?

Zu Fisch passen eher Marinaden mit fruchtigen Noten mit Zitrone, Orange oder Limette. Fleisch verträgt kräftige Marinaden, zum Beispiel auf Grundlage von dunklem Bier. Besonders festes Rindfleisch kann durch das Marineren deutlich mürber werden. Zu Geflügel passen sehr gut Marinaden mit asiatischer Note, beispielsweise mit Kreuzkümmel, Minze und Chilli.

Tipp: Bevor das Grillgut auf den Rost wandert, nehmen Sie es aus der Marinade, lassen es gut abtropfen und tupfen es vorsichtig mit Küchenpapier ab. Achten Sie darauf, dass kein Öl in die Glut gelangt, da sich so Schadstoffe bilden, die mit dem Rauch aufsteigen und sich auf das Fleisch legen können.

Rezepte für leckere Marinade