Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Gegrillte Pfirsiche

Obst grillen: von Ananas bis Wassermelone

Hier dreht sich alles um saftiges Obst vom Grill. Lassen Sie sich verführen!

Süßes vom Grill: Diese Obstsorten passen

Ananasscheiben passen wunderbar auf den Grill

Grundsätzlich kann jedes Obst auf den Grill gelegt werden. Festere Sorten eignen sich allerdings etwas besser, da die Früchte nicht so schnell matschig werden. Häufig landen Ananasscheiben, Bananen sowie Äpfel und Birnen auf dem Rost. Doch es lohnt sich, auch mal einige Exoten wie Mango oder Papaya auszuprobieren. Auch toll: Melonen, Aprikosen, Nektarinen und Erdbeeren, denn das Raucharoma passt toll zu den süßen Früchten.

Süßes vom Grill: Zubereitung der Früchte

Süßes vom Grill lässt sich ganz einfach zubereiten: Das Obst vorsichtig waschen und trocken tupfen. Bei Früchten, die einen Kern enthalten, wird dieser herausgelöst und das Fruchtfleisch anschließend in etwa 3-4 cm große Würfel geschnitten – die ideale Größe für Fruchtspieße und ein gutes Grillergebnis. Aluschälchen oder Folie schützen das Obst und verzeihen kleine Zeitüberschreitungen und große Hitze eher, als wenn das Obst pur auf den Rost kommt. Da Früchte kein Fett enthalten, kann es je nach Geschmack mit etwas zerlassener Butter oder einem neutralen Pflanzenöl bestrichen werden.

Übrigens: Eine Marinade aus Honig, Ahornsirup oder brauner Zucker machen Süßes vom Grill noch einen Hauch süßer. Aber auch Kräuter wie Basilikum oder Minze schmecken toll zum Obst vom Grill.

Alternativ einfach die Aluschale oder -folie mit Fett einstreichen, so bleibt die süß-fruchtige Verführung nicht an der Unterlage haften. Obst in Alufolie ist etwa nach 15 Minuten gar, pur oder in der Aluschale Gegrilltes braucht etwa 5 Minuten von jeder Seite. Das Obst soll ja lediglich gut durchwärmt sein und nicht matschig werden. Am besten, man behält das zarte Grillgut immer im Blick.

Tipp: Platzieren Sie das Obst an den Rand des Grills, so bekommt es nicht die volle Hitze zu spüren.

Diese Obstsorten schmecken toll vom Grill

Birnen: Die Früchte lassen sich relativ einfach grillen, wenn sie nur halbiert und mit Schale aufs Rost gelegt werden. Dabei das Kerngehäuse entfernen und mit etwas Butter füllen. Ist diese geschmolzen, ist die Frucht gar. Zum Genießen die Schale abziehen oder abschneiden.

Bananen: Die Powerfrucht wird in ihrer Schale gegrillt. Fertig ist sie dann, wenn die Schale eine dunkelbraune Färbung angenommen hat. Sobald die Schale leicht aufplatzt, ist das Innere besonders lecker.

Melone: Einfach vierteln, quer in etwa 1,5 bis 2 cm dicke Scheiben schneiden und pur auf den Grill legen. Das Wasser kühlt und sorgt dafür, dass die Melone nicht verbrennt. Die Hitze bringt alle Aromen noch besser zur Entfaltung.

Pfirsiche, Nektarinen & Aprikosen: Die Früchte schmecken besonders lecker vom Grill, denn as fruchtige Aroma kommt durch das Grillen besonders gut hervor. Außerdem lassen sich Pfirsiche & Co auch gefüllt auf den Rost lege. Probieren Sie zum Beispiel eine Frischkäse-Honig-Füllung aus.

Feigen: Die feinen Früchtchen lassen sich sehr gut im Ganzen auf den Grill legen. Wenn Sie dazu die Resthitze am Ende des Grillabends nutzen, darf das empfindliche Obst direkt auf den Grill. Ansonsten verwenden Sie lieber eine Grillschale.

Süßes vom Grill: leckere Rezepte mit Obst