Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Bauernfrühstück

Glutenfreie Rezepte für ein genussvolles Leben

Entdecken Sie unsere glutenfreien Rezepte für ein genussvolles Leben!

Glutenfreie Rezepte: Sorglos genießen

Bei Menschen mit Zöliakie führt Gluten zu Unverträglichkeiten. Dennoch brauchen Sie, wenn Sie an einer Glutenunverträglichkeit leiden, auf Genuss nicht zu verzichten, denn es gibt Alternativen.

Was passiert bei Zöliakie?

Weizen und viele weitere Getreidearten sind für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit tabu, da das in ihnen enthaltende Klebereiweiß nicht abgebaut werden kann. Der Körper stuft das Klebereiweiß fälschlicherweise als toxisch ein und produziert Antikörper dagegen - eine typische allergische Reaktion. Die Folge ist eine chronische Entzündung des Dünndarms und der Darmschleimhaut, die bei den Betroffenen zu Symptomen wie Bauchschmerzen oder Übelkeit aber auch Kopfschmerzen oder chronische Müdigkeit führen kann.

Bei einer Zöliakie besteht eine lebenslange Unverträglichkeit, die sich allerdings durch den Verzicht auf glutenhaltige Lebensmittel ganz einfach in den Griff bekommen lässt. Und dabei müssen Sie noch nicht einmal auf den Genuss von Kuchen, Brot, Pasta & Co. verzichten. Glutenfreie Mehlsorten wie Mais-, Reis- oder Buchweizenmehl machen es möglich. Damit der Teig gelingt, sollten Sie sich genau an die Packungsanweisungen halten. Gebäck aus glutenfreiem Mehl hat leider die Eigenschaft, schnell trocken zu werden. Für mehr Saftigkeit sorgen Samen, Nüsse oder Obst. Auch für Pasta-Fans gibt es Alternativen: Im Handel sind glutenfreie Nudeln erhältlich, die eine leckere Alternative zur klassischen Pasta bilden.

Glutenfreie Rezepte für Genießer

Klassik-Dessert: Vanilleeis
Leckeres Vanilleeis als Beilage, Füllung oder einfach zum Genießen

Unsere glutenfreien Rezepte bieten Ihnen köstliche Gerichte die Sie auch bei einer Unverträglichkeit problemlos zubereiten können. Probieren Sie beispielsweise ein herrlich gewürztes zyprisches Stifado, Hirsesalat mit Medaillons oder Entenspieße mit Salsa. Diese deftigen Gerichte kommen ganz ohne Gluten aus, die vegetarisch gefüllten Paprika außerdem ohne Fleisch!

Auch Süßes können Sie sorglos genießen. Mit unserem Rezept für Apfel-Pancakes mit Nüssen zaubern Sie leckere Pfannkuchen auf den Frühstückstisch - und das ganz ohne Gluten. Der Teig wird für dieses Rezept nämlich mit kernigem Buchweizenmehl angerührt. Ein glutenfreier Dessertklassiker ist dieses Rezept für Vanilleeis. Serviert mit Früchten und Nüssen ist dieser Nachtisch bei Groß und Klein beliebt.

Selbst wenn es mittlerweile viele glutenfreie Lebensmittel gibt, sollten Sie vor allem bei Fertigprodukten und verarbeiteten Nahrungsmitteln immer die Inhaltsstoffe auf der Verpackung überprüfen. Frische Produkte sind meist unbedenklich und lassen daher viele Zubereitungsmöglichkeiten zu.

Diese Lebensmittel sind für die Zubereitung von glutenfreien Rezepten geeignet:

  • Glutenfreie Getreidesorten und Alternativen wie Buchweizen, Hirse, Quinoa, Amaranth, Mais oder Reis
  • Süßungsmittel wie Zucker, Honig oder Agavendicksaft
  • unverarbeitetes, frisches Obst und Gemüse oder Tiefkühlprodukte ohne Zusätze
  • Eier
  • Unverarbeitete Nüsse und Ölsaaten wie z.B. Mandeln, Leinsamen, Mohn, Sesam, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne
  • Milch, Milchprodukte und Käse in natürlicher Form
  • Frischer Fisch, Fischkonserven (eingelegt im eigenen Saft oder Öl) und Meeresfrüchte – backen Sie zum Beispiel einen Garnelen-Auflauf
  • Fleisch und Wurstwaren
  • Öle und Fette

Tipps: glutenfrei backen und kochen

Eine spezielle Ernährungsform braucht natürlich etwas Übung. Mit unseren Tipps lässt sich eine glutenfreie Ernährung auch im Alltag ganz leicht umsetzen:

  • Verwenden Sie zum Andicken von Saucen reine Kartoffelstärke, Maisstärke, Johannisbrotkern- oder Guarkernmehl.
  • Auf ein paniertes Schnitzel wollen Sie nicht verzichten? Brauchen Sie auch nicht! Verwenden Sie glutenfreie Semmelbrösel. Alternativ können Sie Fleisch oder Gemüse auch in glutenfreie Cornflakes, Maismehl, Sesam oder Kokosraspel weden. Oder Sie probieren Kräuterpanaden aus frischen Kräutern aus.
  • Backen Sie mit Eiern, denn diese sind glutenfrei und geben manchen Teigen ein Gerüst, das den fehlenden "Kleber" ersetzen kann.
  • Seien Sie besonders aufmerksam bei fertigen Produkten oder Backzutaten wie Backpulver. Selbst Kuvertüre kann Gluten enthalten. Hier sollten Sie immer aufmerksam die Zutatenliste lesen.
  • Das Arbeiten mit glutenfreien Mehlsorten ist etwas gewöhnungsbedürftig. Testen Sie aus, welche Mehle Ihnen am meisten zusagen und befolgen Sie die Herstellerangaben, dann lässt sich auch Kuchen ganz einfach glutenfrei genießen. Probieren Sie beispielsweise unsere Rezepte mit Mandelmehl.