Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Fisch-Gemüse-Gratin

Karfreitag ist Fischtag

Ob aus religiösen Gründen oder mehr aus Tradition: Für viele gehört das Fischessen zum Karfreitag einfach dazu. Hier finden Sie einfache, aber leckere Rezepte und ebenso Fischgerichte, die auch Kinder gern essen.

Warum isst man am Karfreitag Fisch?

Hering
Fisch: Fastenspeise und christliches Symbol

Der Freitag vor Ostern ist in der katholischen Kirche ein strenger Fastentag. Im Gedenken an das Leiden und Sterben Jesu Christ verzichten Gläubige insbesondere am Freitag vor Ostern auf Fleisch sowie auf Süßes und andere Genussmittel.

Dass man stattdessen traditionell Fisch ist, hat zwei Gründe: Fisch zählt nicht wie Fleisch zu "den Tieren des Himmels und der Erde" und ist damit an Fastentagen erlaubt. Früher war er zudem billiger als Fleisch und galt als „bescheidener“.

Der Fisch ist aber gleichzeitig auch ein altes Symbol, mit dem sich Christen zu erkennen geben. Das Wort "Fisch" heißt auf griechisch "Ichthys". Das Wort besteht aus den Anfangsbuchstaben von "Iesos Christos Theou Yios Soter", auf Deutsch: "Jesus Christus, Gottes Sohn, Retter".