Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Karamell-Eis-Macchiato

Eiskaffee selber machen - cooler Koffeinkick für heiße Sommertage

In der Eisdiele, im Café, „To-Go“ im Park oder auf dem eigenen Balkon – in der warmen Jahreszeit gehört Eiskaffee zu den beliebtesten Getränken.

Eiskaffee – erfrischend im Sommer

In der Eisdiele, im Café, „To-Go“ im Park oder auf dem eigenen Balkon – in der warmen Jahreszeit gehört Eiskaffee zu den beliebtesten Getränken. Der kalte Kaffee ist die perfekte Sommer-Alternative für alle, die auch bei heißen Temperaturen nicht auf ihren Cappuccino, Milchkaffee & Co. verzichten möchten. Süß, cremig, eiskalt und ein bisschen herb ist er die perfekte Erfrischung und Dessert in einem.

Der klassische Eiskaffee, wie er in Deutschland und Österreich gerne getrunken wird, besteht aus gekühltem Filterkaffee oder Espresso, ein bis zwei Kugeln Vanilleeis und Schlagsahne. Wer mag, dekoriert die Sahnehauben noch mit Kakao, Krokant, Karamellsauce oder Eiswaffeln und fertig ist die köstliche Sommer-Erfrischung.

Tipp: Es muss nicht immer Vanilleeis sein. Alternativ schmeckt Eiskaffee auch mit Mocca-, Schokoladen-, Nuss- oder Stracciatellaeis. Selbst fruchtige Sorten wie Kirsche oder Himbeere passen sehr gut zum kalten Kaffeegetränk.

Eiskaffee selber machen - Rezepte

Leichte Eiskaffee-Varianten

Superfood Eiskaffee - Kaffee mit Kurkuma & Chia

Ausgefallenere Eiskaffee-Sorten werden immer beliebter. Trinken Sie Ihren Eiskaffee doch einmal mit Chiasamen, etwas Kurkuma und Honig anstelle von Vanilleis oder Sirup. Der kalte Genuss fällt um einiges gesünder aus als in der klassischen Variante – Kurkuma stärkt die Abwehrkräfte und Chiasamen sind reich an Antioxidantien – und schmeckt wunderbar exotisch.

Im klassischen Eiskaffee stecken jedoch einige Kalorien. Deshalb braucht aber niemand komplett auf die kalte Erfrischung verzichten. Wenn Sie Eiskaffee selber machen und ein paar Kalorien sparen möchten, können Sie die Sahne einfach durch Milchschaum ersetzen. Auch das Vanilleeis ist kein Muss. Anstelle des Eises schmeckt kalte Milch mit etwas Vanillezucker lecker im Eiskaffee und hat viel weniger Kalorien als das Sahneis. Oder probieren Sie den Klassiker doch mal mit frischen Erdbeeren oder Kirschen: pro Portion 50 g Früchte in Stücke schneiden, bei Bedarf leicht zuckern und zum Vanilleeis geben. Um Kalorien zu sparen, lassen Sie bei dieser Version einfach die Sahne weg.

In den USA wird der sogenannte „iced coffee“ ganz ohne Eis oder Sahne zubereitet. Er besteht traditionell aus kaltem Kaffee, Eiswürfeln und Milch und kann mit Vanille- oder Karamellsirup verfeinert werden. Eine cremige und trotzdem kalorienärmere Variante aus Amerika, die auch in anderen Ländern immer beliebter wird, ist der Frappuccino. Wenn Sie diese Form des Eiskaffees selber machen möchten, mixen Sie einfach Kaffee, Eiswürfel, Milch und Sirup in einem Standmixer. Der Kaffee hat dann eher die Konsistenz eines Milkshakes und ist, trotz des Verzichts auf Vanilleeis, unglaublich sahnig.

Veganen Eiskaffee selber machen

Sowohl der klassische, deutsche Eiskaffee als auch die „iced coffee“-Variante lassen sich auf der Basis pflanzlicher Produkte ganz einfach vegan zubereiten. Mischen Sie Ihren Kaffee mit Reis-, Hafer- oder Mandelmilch oder probieren Sie die kalte Erfrischung einmal mit Kokosnusseis oder Eis auf Sojabasis.

Eiskaffee mit Schuss

Ein toller Drink für den Abend oder leckeres Dessert bei Ihrer nächsten Sommer-Party ist ein Eiskaffee mit Mandel-, Kaffee- oder Whisky-Sahne-Likör. Aber auch Hochprozentiges wie Kirschwasser, Cognac oder Rum vertragen sich mit dem kalten Kaffeegetränk.