Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Hot Dog mit Waldorfsalat

Dänische Rezepte: Fisch- und Backspezialitäten aus dem hohen Norden

Fisch in zahlreichen Varianten, deftiges Brot und feines Gebäck sind typische Bestandteile der dänischen Küche. Tauchen Sie ein in die dänische Küche!

Rustikal und köstlich – dänische Rezepte

In dem Küstenstaat Dänemark im Norden Europas sind fangfrische Meeresspezialitäten jederzeit erhältlich und stehen dementsprechend häufig auf dem Speiseplan. Möchten Sie ein typisch dänisches Gericht probieren, können Sie aus Kabeljau oder Dorschfilet leckere Fischfrikadellen mit herzhafter Paprika-Vinaigrette zubereiten, die als warmes oder kaltes Fingerfood schmecken.

Kalte Speisen sind in Dänemark vor allem mittags üblich, häufig werden dann belegte Brote, die beliebten "Smörrebröd", gegessen. Meist wird hierfür ein "Rugbröd", ein rustikales Roggenbrot, verwendet.

Tipp: Mit unserem Rezept für dänisches Smörrebröd können Sie mit Hefe, Roggenschrot und Weizenmehl Ihr Brot für die Smörrebröd selber backen und im Anschluss mit unterschiedlichem Belag aus Lachs, Forelle oder Krabben servieren.

Dänische Rezepte mit Hering und Gemüse

Auch deftige Salate oder Gerichte wie Gurken-Kartoffeln mit Hering zählen zu den typischen Speisen aus dem hohen Norden. Beim Gemüse ist die Kartoffel eine der beliebtesten Beilagen in der dänischen Küche: Sie wird als "brunede kartofler", karamellisierte Kartoffel, als Salat, in einer Pfanne gemeinsam mit Zwiebeln und Pilzen oder als schneller Speck-Kartoffelbrei, "Brændende kærlighed", zubereitet. Auch Kohl und Erbsen kommen in den deftigen Gerichten – wie in unserem Rezept für Bratheringe – häufiger zum Einsatz. Hier wird der Fisch durch ein sättigendes Erbsenpüree ergänzt.

Labskaus, Braten und Eier in Senfsauce – typisch dänische Rezepte

Dänische Mahlzeiten umfassen neben Fisch auch viel Fleisch. Eine lange Tradition genießt der Labskaus, ein Gericht aus gepökeltem Fleisch, Fisch, Kartoffeln und Roter Bete, das schon die Seefahrer im 18. Jahrhundert gerne aßen. Eine gängige Rezeptvariante ist auch der Labskaus mit Rollmops und Spiegeleiern. Als Nationalgericht gilt auch der Schweinebraten mit Rotkohl der langsam im Ofen gart und mit brauner Soße, Kartoffeln oder Knödeln, Äpfeln, Backpflaumen und einem kühlen dänischen Bier serviert wird.

Übrigens: Als typisches schnelles Essen werden in Dänemark an Ostern auch Eier in Senfsauce, die sogenannten "skidne æg", gekocht und mit Schwarzbrot gegessen.

Dänische Rezepte: Kuchen und Nachtisch

Ob Blechkuchen, Plunderteilchen, Torten oder die krapfenähnlichen Æbleskiver, in Dänemark wird gerne süßes Gebäck gegessen. Osterkuchen oder "Kransekage", ein Gebäck aus Marzipan, Eiweiß und Puderzucker, gehören zu Festen wie Ostern oder Silvester immer dazu.

An Weihnachten wird in Dänemark zum Nachtisch traditionell ein köstlicher Milchreis mit Vanille gereicht, der mit Mandeln, Sahne und Kirschsoße verfeinert wird. Ein weiteres typisch dänisches Rezept für einen Nachtisch ist auch die Rote Grütze, die Sie gern mit Sahne oder Milch abrunden können.