Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Backen mit Haferflocken: Rezepte für Kuchen, Plätzchen und Brot

Haferflocken sind nicht nur für ein Porridge oder als Zutat im Müsli verwendbar: Mit dem gesunden gequetschten Vollkorn lassen sich auch tolle Backwaren herstellen. Wir liefern Ihnen Ideen für das Frühstück, Snacks und die Kaffeetafel.

Rezepte für das Backen mit Haferflocken

Haferflocken sind gute Nährstoff- und Energielieferanten, sehr bekömmlich und in der Küche vielseitig verwendbar. So dienen sie in Form von Haferschleim bzw. Porridge als stärkendes Frühstück, ummanteln als Knusperpanade Fisch oder Fleisch und lassen sich in Milchshakes, Smoothies und Puddings verarbeiten. Beim Backen ersetzen die Flocken einen Teil des Mehls – gut für alle, die weniger Gluten konsumieren möchten. Denn Hafer ist zwar nicht glutenfrei, enthält aber weniger von dem Klebereiweiß als beispielsweise Weizen. Das ist auch der Grund, warum reine Haferflockenteige ohne zusätzliches Bindemittel nicht gelingen. In unseren Rezepten für das Backen mit Haferflocken ist deshalb auch immer Mehl enthalten. Alternativ können Sie Eier, Johannisbrotkernmehl, Flohsamenschalen oder Chiasamen verwenden. Mehr darüber lesen Sie in unserem Schwerpunkt glutenfreies Backen.

Kleingebäck mit Haferflocken backen

Kekse werden durch die Flocken schön knusprig. Bestes Beispiel sind unsere Haferflockenplätzchen, die durch Cornflakes noch zusätzlich Biss erhalten. Verwenden Sie zum Backen am besten die kernige Variante, zarte Haferflocken eignen sich besser für Desserts und Porridge. Haferflockenkekse lassen sich nach Belieben mit gehackten Nüssen, Schokolade und zerkleinerten Trockenfrüchten verfeinern. Letztere haben den Vorteil, dass sie den Teig süßen und Sie am Zucker sparen oder ihn ganz weglassen können. Unser Haferflocken-Dattelkeks-Rezept etwa kommt ganz ohne raffinierten Zucker aus, die Trockenfrüchte und Honig genügen. Backen Sie auch einmal mit Cranberrys, Rosinen oder Gojibeeren – die roten Powerfrüchtche stehen auf der Zutatenliste für unsere Honig-Hafer-Riegel.

Süßes mit Haferflocken

Kuchen und Brot mit Haferflocken zubereiten

Lieben Sie „kernigen“ Kuchen zum Kaffee, wird Sie unser Haferflockenkuchen begeistern. Ein einfacher Rührteig wird hier durch einen extra knusprigen Haferflockenbelag abgerundet. Sie können das Ganze übrigens auch umdrehen und die Haferflocken als kernigen Boden für einen Kuchen verwenden, etwa für einen Käsekuchen oder eine Fruchttorte. Lecker schmecken auch Brote und Brötchen mit den Vollkornflocken. Hier gilt: Bis zu 20 Prozent der Mehlmenge in Rezepten lassen sich in der Regel problemlos durch Haferflocken ersetzen. Bei unseren Vollkorn-Bagels etwa werden die Flocken nach diesem Prinzip beigemischt. Bei einer süßen Variante wie einem Bananenbrot mit Eiern kann der Anteil auch größer ausfallen.

Tipp: Wenn Sie Ihr Brot lieber etwas feiner mögen, können Sie Haferflocken mit einem Standmixer auch einfach zu einem groben Mehl mahlen.

Sie können von Haferflocken nicht genug bekommen? Lassen Sie sich von unseren Haferflocken-Rezepten inspirieren.