Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Spitzkohl Kartoffel Auflauf

Auflauf-Rezepte: Heißes aus dem Ofen

Ob herzhaft oder süß - Auflauf-Rezepte sind nicht nur lecker, sie machen auch glücklich!

Auflauf-Rezepte wie wir sie lieben

Gemüseauflauf - Rezept
Kommt ohne Fleisch aus: unser Gemüseauflauf-Rezept

Wenn der Auflauf heiß dampfend direkt aus dem Ofen auf den Tisch kommt, dann fühlen wir uns zu Hause wie bei Muttern. Kein Wunder also, dass dieses Gericht so beliebt ist. Auflauf-Rezepte sind aber auch deswegen beliebt, weil man in ihnen wunderbar Essensreste vom Vortag verwerten kann. Hauptzutaten sind dabei sättigende Komponenten wie Kartoffeln, Nudeln oder Reis zusammen mit Gemüse sowie Fleisch oder Fisch. Beste Beispiele für diese Zutatenkombination: die Rezepte für Spaghetti-Auflauf mit Zucchini und Putenbrustaufschnitt und Hähnchen-Gemüse-Auflauf. Fisch beispielsweise steht auch auf den Zutatenlisten der Rezepte für Lachsauflauf und Fenchelauflauf. Dann noch alles mit einer würzigen Sauce übergießen und geriebenen Käse drüberstreuen - fertig! Dazu passen Blatt-, Gurken- oder Tomatensalat. Natürlich kann man ein Auflauf-Rezept auch mit "frischen" Lebensmitteln zubereiten, dann müssten Zutaten wie Pasta oder Blumenkohl aber vorgegart werden. Wenn die Auflaufform in den Ofen kommt, sollten die Zutaten auch den gleichen Garpunkt haben, damit später nicht ein Teil noch halb roh ist. Essen Sie öfter auch mal vegetarisch - ein bunter, schneller Gemüseauflauf oder eine Nudeltorte sättigen und liefern Vitamine. Rezepte wie der Chicorée-Auflauf kommen auch ohne Schinken aus.

Tipp: Aufgewärmt schmecken Aufläufe meist am besten! Entdecken Sie auch weitere Aufläufe mit Fleisch.

Süße Aufläufe schmecken als Hauptgericht oder Dessert: Wenn Sie Obst verwenden, eignen sich vollreife Früchte ganz prima – in unserem Süßer-Auflauf-Rezept sind es Äpfel. Auf diese Weise können Sie sie noch schnell verarbeiten und zusammen mit Quark, etwas Grieß und Eischnee einen wunderbar fluffigen Quarkauflauf daraus zaubern. Auch ein Rezept wie unser Grießauflauf mit Kirschen ist einen Versuch wert. Zum Auflauf kann man also sagen: Ob süß oder pikant - Sie können alles in die Auflaufform hineingeben, was zusammenpasst und Ihnen schmeckt! Probieren Sie auch einmal unseren köstlichen Pfannkuchen-Auflauf!

Klassische Aufläufe

Sauce für Auflauf-Rezepte

Die Sauce hat bei Auflauf-Rezepten zwei Aufgaben: Sie sorgt zum einen für Würze, zum anderen verhindert sie, dass er trocken wird. Je nach Auflauf-Rezept werden die Saucen auf Basis von Sahne, Milch, Tomatensauce oder Brühe angerührt und zum Schluss über den Auflauf gegossen. Ein berühmtes Rezept ist die Béchamel-Sauce - geschmacklich abgestimmt wird sie vielseitig verwendet. Bei manchen Aufläufen wird die Sauce abwechselnd mit den anderen Zutaten Schicht für Schicht eingefüllt, wie beispielsweise bei italienischer Lasagne oder Griechischer Moussaka Hackfleisch. Bei der Lasagne kommt zusätzlich eine Fleischsauce dazu.

Grundrezept Béchamelsauce:

  • 25 g Butter
  • 25 g Weizenmehl
  • 500 ml Milch
  • abschmecken mit Salz, Pfeffer Muskatnuss

Zubereitung:
Für die Bechamelsauce eine Mehlschwitze herstellen. Dazu die Butter zerlassen, Mehl einrühren und farblos anschwitzen. Die Milch unter Rühren zugießen und die Sauce erneut zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Ca. 20 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen und dabei öfter umrühren.

Der passende Käse für Auflauf-Rezepte

Mozzarella-Käse zum Auflauf
Mozzarella: immer eine gute Option zum Überbacken

Auch wenn Käse kein Muss beim Auflauf ist, so lieben wir ihn dennoch mit am liebsten. Aber welchen nehmen? Hier gleich eine schlechte Nachricht für alle, die Kalorien sparen wollen: Mit einem Light-Käse funktioniert das Überbacken nicht richtig, denn er verbrennt schneller - vom fehlenden Geschmack einmal abgesehen.

Zum Überbacken sind Fettstufen ab 40 % i.Tr. gut geeignet, denn der Käse braucht einen gewissen Schmelz. Grundsätzlich eignen sich viele Sorten zum Überbacken, beliebt sind beispielsweise Emmentaler, Cheddar oder Bergkäse. Auch Mozzarella oder Hartkäse werden gerne für Auflauf-Rezepte mit Tomaten wie beispielsweise den Hackfleisch-Nudelauflauf verwendet. Wer es besonders würzig und außergewöhnlich liebt, stellt sich mit Hilfe einer Käsereibe seine eigene Käsemischung zusammen. Informieren Sie sich weiter zum Thema kochen und backen mit Käse!

Auflauf, Gratin: Wo ist der Unterschied?

Im Prinzip kann man sagen, dass ein Auflauf immer aus mehreren Zutaten und Schichten besteht - daher ist ein Auflauf ein ideales Gericht, um allerlei Reste geschmackvoll zu verwerten. Ein Gratin, wie beispielsweise der berühmte Kartoffelgratin, besteht aus ein bis zwei Schichten, einer würzigen Sahnesauce und einer knusprigen Käsehaube. Das Wort "Gratin" kommt von gratinieren, also überbacken - ein Gratin zeichnet sich daher immer durch eine besonders knusprige Käseschicht bzw. gratinierte Haube aus. Ein Auflauf dagegen muss nicht zwangsläufig mit Käse überbacken werden. Übrigens ist auch ein Soufflé ein Auflauf - hier wird mit einem luftigen Eischneegemisch gearbeitet, damit das empfindliche und anspruchsvolle Gericht aufgeht. Eine Auswahl süßer Auflauf-Rezepte finden Sie hier:

Süße Auflauf-Rezepte