Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wozu lassen sich die Früchte der Mispel verarbeiten?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wozu lassen sich die Früchte der Mispel verarbeiten?

Zurück
Reiner Ley

Reiner Ley

Obst- & Gemüse-Experte

Mein Bereich

Mispeln sind die Früchte des Mispelbaumes. Im Mittelalter waren Baum und Frucht hierzulande weit verbreitet, heutzutage spielt die Mispel als Obstbaum keine Rolle mehr. Sie kommt fast ausschließlich als Wildwuchs vor. Allerdings werden seit einigen Jahren die verwandten Früchte der sogenannten Japanischen Wollmispel im Handel angeboten. Sie werden in Südeuropa oder Teilen von Asien angebaut.

Die Früchte haben im reifen Zustand eine bräunliche bis orangefarbene Schale und sind etwa so groß wie Pflaumen. Sie schmecken süß und haben gleichzeitig eine dezente Säure. Ihr frisches Aroma erinnert ein wenig an Aprikose und Pfirsich. Zwischen Ernte und Verzehr müssen jedoch zunächst die Tannine sowie ein Teil der Fruchtsäuren abgebaut werden, da die Mispel sonst bitter und sauer schmeckt. Dies geschieht ähnlich wie beim Grünkohl durch Frosteinwirkung oder durch längere Lagerung. Währenddessen steigt der Zuckergehalt und die Früchte werden genießbar. Anschließend können sie unterschiedlich verwendet werden.

• Mispeln lassen sich ganz einfach roh essen. Auch die Schale ist essbar, kann aber unter Umständen etwas zäh sein. In diesem Fall sollte man die Frucht schälen, indem man die Haut mit einem scharfen Messer einritzt und von dort aus abzieht. Eventuelle braune Flecken auf der Schale sind kein Anzeichen dafür, dass die Frucht verdorben ist. Auch die Kerne der Mispeln können mitgegessen werden. Sie sind etwa so groß wie Erdnüsse und erinnern in Geschmack und Konsistenz ein wenig an Mandeln.

• Darüber hinaus lassen sich die Früchte zu Marmelade, Gelee, Konfitüre oder Kompott weiterverarbeiten.

• Die Früchte eignen sich für unterschiedliche Desserts, beispielsweise kleingeschnitten in Obstsalaten, zu Eiscreme oder auf Kuchen. Mit Zimt und Honig vermengt kommt das frische Aroma der Mispel besonders gut zur Geltung.

• Mispeln können auch zu herzhaften Speisen kombiniert werden: Geflügelgerichte erhalten so beispielsweise eine fruchtige, süßliche Geschmackskomponente.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...