Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Woraus besteht der sogenannte Blutpudding?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Woraus besteht der sogenannte Blutpudding?

Zurück
Max Ehmke

Max Ehmke

Fleisch-Experte

Mein Bereich

Der Blutpudding ist ein Fleischerzeugnis , das der Blutwurst recht ähnlich ist. Frisches Schweineblut wird mit Getreide vermengt und im Ofen zum Stocken gebracht, sodass eine Masse mit fester Konsistenz entsteht. Sie wird anschließend aufgeschnitten und beispielsweise in Scheiben portioniert.

Der Blutpudding ist ein Fleischprodukt mit langer Tradition. Er wurde dafür erdacht, ein geschlachtetes Schwein möglichst vollständig zu verwerten. Der Blutpudding bot sich als Möglichkeit, das Blut zu verarbeiten und dabei gleichzeitig länger haltbar zu machen.

Neben dem Blut ist Getreide die wichtigste Zutat. Seine Aufgabe ist es, das Gericht zu strecken und die Konsistenz fester und somit schnittfest zu machen. International gibt es verschiedene Varianten des Blutpuddings. Je nach Land oder Region variieren die Zutaten, sodass jeweils ein etwas anderes Endprodukt entsteht.

• In Großbritannien ist der Blutpudding unter der Bezeichnung „Black Pudding“ noch immer sehr verbreitet. Als Getreide wird hier meist Hafermehl oder Hafergrütze verwendet. Außerdem sind oft Zwiebeln enthalten. Heutzutage wird neben Schweineblut auch das von Ziegen, Rindern oder Schafen verwertet. Black Pudding wird beispielsweise in Scheiben gebraten und zum Frühstück serviert oder als Brotbelag gegessen.

• Schwedischer Blutpudding wird traditionell mit Roggenmehl hergestellt. Durch Beigabe von Sirup und Speck erhält er einen kräftigen, würzigen und reichhaltigen Geschmack sowie eine recht ausgeprägte Süße. Das Produkt wird neben Salz und Pfeffer mit Majoran, Piment, Gewürznelke, Zimt sowie Zitronenschale gewürzt. Es wird oft in Scheiben gebraten oder auf Brot verzehrt.

• In Österreich gibt es mehrere Varianten des Blutpuddings, sie heißen beispielsweise Blutsterz, Blutnigl oder Bluttommerl. Sie bestehen neben Blut aus Mehl, Milch, Ei und Zwiebeln und erhalten ihre Würze durch Salz, Pfeffer, Majoran, Thymian, Muskat und Knoblauch. Das Produkt wird hier beispielsweise warm, als Teil einer Hauptmahlzeit verspeist.

• In Russland und im Baltikum wird Blut mit Butter, Mehl, Eigelb, Sahne und Eischnee vermengt. Üblicherweise wird der Blutpudding mit Majoran, Muskat sowie Salz und Pfeffer gewürzt.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...