Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Woran erkennt man eine „echte“ Thüringer Bratwurst?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Woran erkennt man eine „echte“ Thüringer Bratwurst?

Zurück
Max Ehmke

Max Ehmke

Fleisch-Experte

Mein Bereich

Der Begriff Thüringer Bratwurst ist eine sogenannte geschützte geografische Angabe. Das wichtigste Merkmal einer „echten“ Thüringer ist also, dass sie tatsächlich ausschließlich in Thüringen hergestellt wurde. Die verwendeten Rohstoffe dürfen heutzutage hingegen auch aus anderen Regionen stammen.

Welche Zutaten ganz genau in der Thüringer Bratwurst enthalten sind, ist von Rezept zu Rezept verschieden und in der Regel geheim. Jedoch ist bekannt, dass die Wurstspezialität zumeist aus Schweinefleisch besteht, wobei auch entsehntes Kalb- oder Rindfleisch als Zutat erlaubt ist. Die Gewürzmischungen enthalten üblicherweise neben Salz und Pfeffer auch Kümmel, Muskatnuss sowie Knoblauch, manchmal auch Majoran, Kardamom, Zitronenschale, Bärlauch oder Senfkörner. Das Wurstbrät wird in einen Naturdarm gefüllt, die fertige Wurst hat eine Länge von 15 bis 20 Zentimetern.

Die echte Rostbratwurst aus Thüringen kommt zumeist roh auf den Holzkohlegrill. Zu der fertig gegrillten Bratwurst wird traditionell ein aufgeschnittenes Brötchen sowie Original Thüringer Senf gereicht. Der Senf besteht aus gemahlenen Senfkörnern, Meerrettich und Branntweinessig. Aber auch Thüringer Kartoffelsalat ist eine beliebte Beilage.

Im thüringischen Holzhausen gibt es sogar das erste Deutsche Bratwurstmuseum, das allerlei Kuriositäten, Fakten und Anekdoten zur Thüringer Bratwurst gesammelt hat und ausstellt. Die Ursprünge der Rostbratwurst sollen sogar bis ins Jahr 700 vor Christus zurückreichen, weil der griechische Dichter Homer in seiner Odyssee eine vergleichbare Wurst beschrieb. Träger des Museums ist der Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e. V.“, der sich seit 2006 um die Kultur- und Brauchtumspflege rund um die Wurst bemüht.

Als Weimar 1999 die Kulturhauptstadt Europas war, kam es zu einem mittelgroßen Eklat: Der Organisationschef war der Ansicht, dass frisch gegrillte Thüringer Bratwürste nicht zum gehobenen Kulturbetrieb passen. Er erreichte ein örtlich beschränktes Verkaufsverbot in der Stadt, obwohl eine Bürgerinitiative dies zu verhindern suchte. Seit Januar 2004 ist die Thüringer Bratwurst jedoch geschützt und gilt ihrerseits als Kulturgut.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...