Ihr Browser ist veraltet.

Aktualisieren Sie Ihren Browser für mehr Sicherheit, Komfort und die einwandfreie Nutzung dieser Website.

Mein Markt & Angebote

Um Services und Angebote zu sehen, wählen Sie bitte zunächst Ihren persönlichen EDEKA Markt.

Informieren Sie sich über aktuelle Angebote.

Entdecken Sie regionale und saisonale Rezeptideen.

Alle Themen rund ums Kochen, Backen, Einladen und Genießen auf einen Blick.

Informieren Sie sich, was Sie für eine ausgewogene und bewusste Ernährung beachten sollten.

Von A wie Artischocke bis Z wie Zander – erfahren Sie alles über unsere große Liebe Lebensmittel.

Wie wird Hummer zubereitet?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie wird Hummer zubereitet?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Der Hummer in einem Fond gekocht, zerteilt, aus seiner Schale befreit und schließlich serviert.

Pro Person sollte mit mindestens einem halben Hummer gerechnet werden. Im Handel bekommt man in der Regel Exemplare mit einem Gewicht zwischen 750 bis 1.500 Gramm.

Der Hummer zieht langsam im Topf gar. Hierbei ist es wichtig, dass der Topf groß genug ist, damit der Hummer vollständig ins Wasser oder den Fond getaucht werden kann. Hummer gart man am besten in einem würzigen Fond aus Meersalz, Karotten, Lauch, Sellerie, Knoblauch, Kräutern und Kümmel. Lassen Sie den Fond noch einmal aufkochen und nehmen Sie den Topf vom Herd. Der Hummer sollte jetzt je nach Größe etwa 15 bis 25 Minuten ziehen. In dieser Zeit erhält die dunkle Schale des Tieres das typische „Krebsrot“.

Damit das Fleisch nicht zäh wird, sollte man einen Tiefkühl-Hummer vor dem Zubereiten zunächst langsam im Kühlschrank auftauen. Nun sollte man ihn am besten kalt servieren. Alternativ lässt er sich in leicht siedendem Wasser erwärmen.

Nach dem Kochen wird das Hummerfleisch aus der Schale befreit. Zum Zerlegen dreht man die Scherenarme ab und trennt Arme und Scheren voneinander. Das Fleisch aus den Armen lässt sich mit einer Gabel herauszupfen, an den Inhalt der Scheren gelangt man dagegen mit einer speziellen Hummerschere, alternativ auch mit einer stabilen Küchenschere. Den Schwanz löst man ebenfalls in einer Drehbewegung ab, dann wendet man ihn auf den Rücken und schneidet ihn auf beiden Seiten auf. Zum Schluss löst man den Panzer ab, entfernt den Darmstrang und kann den Hummer jetzt servieren.

Zum Hummer passen Beilagen, die den charakteristischen Geschmack des Krebsfleisches nicht übertönen. Ideal sind Weißbrot, Wildreis oder Kartoffelpüree genauso wie dezentes grünes Gemüse wie Fenchel, Porree oder Spargel. Als Begleiter bietet sich ein trockener Weißwein mit geringem Säuregehalt an.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...