Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie viel Eisen enthält Spinat wirklich?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie viel Eisen enthält Spinat wirklich?

Zurück
Birthe Wulf

Birthe Wulf

Ernährungs-Expertin

Mein Bereich

Spinat ist ein leckeres und gesundes Gemüse, das viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthält. Um eine "Eisenbombe" handelt es sich bei der grünen Blattpflanze jedoch nicht – auch wenn sich diese Einschätzung seit Jahrzehnten als hartnäckiger Ernährungsmythos hält. Laut den Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) stecken in 100 Gramm frischem Spinat im Durchschnitt bloß etwa 3,4 Milligramm Eisen. Zum Vergleich: Pfifferlinge enthalten nahezu doppelt so viel des Mineralstoffes.

In die Welt gesetzt wurde der Mythos vom eisenhaltigen Spinat bereits im Jahr 1890. Damals ermittelte der Physiologe Gustav von Bunge einen sensationell hohen Eisengehalt von 35 Milligramm pro 100 Gramm Spinat. Mit dieser Annahme lag der Wissenschaftler nicht einmal falsch – er hatte den Eisengehalt von getrocknetem Spinat gemessen. In frischem Gemüse sind die Inhaltsstoffe naturgemäß jedoch wesentlich weniger intensiv konzentriert, das Komma musste also eine Stelle nach vorne korrigiert werden. Der Spinat-Mythos hielt sich trotzdem hartnäckig – bestes Beispiel ist der spinatessende Comic-Matrose Popeye mit den eisenstarken Fäusten.

Doch auch wenn Spinat längst nicht so eisenhaltig ist, wie lange angenommen wurde, kann dieser doch als guter Eisenlieferant gezählt werden. Allerdings liegt das Eisen, wie bei allen pflanzlichen Produkten in einer Form vor, die vom Körper nicht gut aufzunehmen ist. Aber da Spinat auch viel Vitamin C enthält, hat das Gemüse einen natürlichen „Beschleuniger“ für die Aufnahme von Eisen. Weiterhin liefert Spinat Beta-Carotin und Folat. Wer nach pflanzlichen Lebensmitteln mit hohem Eisengehalt sucht, kann aber auch zu Pfifferlingen, weißen Bohnen oder Sojabohnen greifen.

Noch mehr bzw. besser verwertbares Eisen enthalten allerdings tierische Produkte. Wer also nicht Vegetarier oder Veganer ist, kann seinem Körper mit Fleisch eine Extraportion des Nährstoffes zuführen. Besonders reich an dem Mineralstoff sind Innereien von Schwein oder Rind, sie enthalten bis zu zehnmal so viel Eisen wie Spinat. Ein weiterer Vorteil ergibt sich daraus, dass unser Körper das Eisen aus tierischen Produkten sehr viel effektiver verwerten kann als das von pflanzlichen. Am besten gelingt dies bei Fleisch von Säugetieren, danach folgen Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte. Ganz am Ende stehen Milchprodukte sowie Obst und Gemüse, darunter auch Spinat. Bei einer rein pflanzlichen Ernährung sollte darauf achten, nicht nur ausreichend große Mengen eisenhaltiger Lebensmittel, sondern auch reichlich Vitamin C aufzunehmen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...