Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie verwendet man Honig beim Kochen?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie verwendet man Honig beim Kochen?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Honig ist ein Lebensmittel, das in der Küche vielseitig eingesetzt werden kann. Weil Honig in so vielen verschiedenen Sorten verfügbar ist, ergänzt und verfeinert er sowohl süße als auch herzhafte Speisen. Sogenannter Sortenhonig stammt vorwiegend von nur einer bestimmten Pflanze wie etwa Lavendel, Akazie oder Klee. Sie haben jeweils ein individuelles Aroma und verleihen Speisen beim Kochen einen ganz eigenen Geschmack. Die Einsatzgebiete sind zahlreich:

• Gemüse lässt sich sehr gut mit der Süße des Honigs kombinieren. Geben Sie etwa gegarten Möhren, Steckrüben oder Erbsen etwas Honig bei. Auch Salatdressings lassen sich gut mit Honig ergänzen – die Säure des Essigs stellt hier einen aromatischen Kontrast zu der Süße des Honigs dar. Schließlich können auch Dips für Rohkost den süßlichen Geschmack gut vertragen. Besonders Dips auf Basis von Joghurt oder Quark sind dafür gut geeignet.

• Honig kann auch Fleischgerichte mit einer zusätzlichen geschmacklichen Note versehen. Ein Beispiel sind Marinaden, deren würziges oder scharfes Aroma die Süße sehr gut aufnimmt. Im Ofen gegartes Fleisch können Sie mit Honig bestreichen, um ihm eine Kruste zu verleihen. Schließlich eignet sich Honig auch sehr gut zum Abschmecken von Soßen für Fleisch.

• Auch Fisch und Honig sind eine delikate Kombination. Gerade die Soße lässt sich gut mit Honig abschmecken. Alternativ können Sie Fischfilets direkt mit Honig bestreichen. Besonders Lachs oder Garnelen harmonieren mit dem Honigaroma, beispielsweise in Verbindung mit Senf.

• Honig-Senf-Soße ist ein vielseitiger Klassiker, der viele verschiedene Gerichte ergänzt und verfeinert. Die Kombination passt zu Fleisch, Fisch, Salaten oder als Basis für Dips. Vermischen Sie beispielsweise für eine Salatsoße einen Teil Senf mit zwei Teilen Honig und zwei Teilen Essig und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.

• Auch zum Backen eignet sich Honig. Ersetzen Sie beispielsweise den Zucker in einem Rührteig mit Honig. Wegen seiner starken Süßkraft sollten 100 Gramm Zucker jedoch mit nur etwa 75 Gramm Honig ersetzt werden. Zudem sollte die Flüssigkeitsmenge im Rezept um zwei bis drei Esslöffel verringert werden. Bedenken Sie, dass Kuchen und Gebäck ein deutliches Honigaroma aufweisen werden und auch etwas schneller bräunen.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Bildcode

Bitte geben Sie den Bildcode ohne Leerzeichen ein und achten Sie auf die Groß- und Kleinschreibung.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...