Ihr Lieblingsmarkt

Finden Sie Ihren EDEKA-Markt

Um die Angebote und Services des EDEKA Marktes in Ihrer Nähe zu sehen, wählen Sie bitte einen Markt aus.

Wie schneidet man Käse richtig auf?

Präsentiert von Ihren EDEKA-Experten.

Hier haben unsere EDEKA-Experten mit ihrem geballten Wissen aus den Bereichen Ernährung, Kochen, Gemüse & Obst sowie Fleisch und Wein für Sie Rede und Antwort gestanden.

Wie schneidet man Käse richtig auf?

Zurück
Jürgen Zimmerstädt

Jürgen Zimmerstädt

Koch-Experte

Mein Bereich

Für das richtige Aufschneiden von Käse gibt es unterschiedliche Schnitttechniken und auch verschiedenes Zubehör. Schließlich variieren die Käsesorten stark voneinander. So zerteilen Sie beispielsweise Parmesan ganz anders als Brie. Bei der jeweils passenden Schneidetechnik macht es auch einen Unterschied, wofür Sie den Käse verwenden wollen, etwa als Brotbelag oder für eine raffinierte Käseplatte.

Wenn Sie Käse für sich selbst aufschneiden, kommt es nicht auf eine schöne Präsentation an. Es ist jedoch zu empfehlen, die Schnittfläche beim Aufschneiden von Käse immer so klein wie möglich zu halten, damit er nicht so schnell austrocknet. Auch eine kleine Auswahl an Werkzeugen und verschiedenen Käsemessern ist dafür hilfreich.

Wollen Sie eine Käseplatte zusammenstellen , sollten Sie beim Aufschneiden von Käse jedoch einige Regeln beherzigen. Mit ein paar Tipps sorgen Sie nicht nur für eine schöne Optik, sondern bescheren allen Gästen das gleiche Geschmackserlebnis:

• Schneiden Sie immer nur so viel Käse auf, wie vermutlich verzehrt wird. Den restlichen Käse lagern Sie, auch für eventuelles Nachschneiden, gut verpackt im Kühlschrank.

• Hat der Käse eine nicht essbare Rinde (Wachs oder Paraffin), entfernen Sie diese vor dem Servieren vollständig.

• Kann man die Käserinde mitessen, achten Sie darauf, dass alle Käsestücke gleich viel Rinde aufweisen. Das sorgt nicht nur für einen authentischen Käsegenuss, sondern ist auch optisch ansprechend.

• Hat der Käse eine flache, kleine Tortenform wie viele Weichkäsesorten, dann schneiden Sie daraus mundgerechte Tortenstücke. So weisen alle Stücke nach dem Aufschneiden gleich viel Rinde auf.

• Ist die „Torte“ zu groß für diese Schneidetechnik, teilen Sie zunächst ein größeres Tortenstück ab. Anschließend schneiden Sie die Spitze des Tortenstücks im Zickzack in kleine Dreiecke. Am Schluss lassen sich aus der Breitseite gleichgroße Scheiben schneiden.

• Rechteckige Käsestücke schneiden Sie ebenfalls in Dreiecke. Auch diese stellen Sie aufrecht hin und schneiden sie in schmale Scheiben auf.

• Frischkäse und Ziegenkäse in Rollenform schneiden Sie mit einer Käselyra auf. Der Draht macht einen sauberen Schnitt möglich.

• Die Käselyra ist auch für Edelschimmelkäse gut geeignet. Mit dem Draht lassen sich aus dem oft sehr weichen Käse recht präzise mundgerechte Dreiecke schneiden. Wenden Sie hierbei die gleiche Schnitttechnik wie beim Tortenstück aus dem großen Käselaib an.

• Die servierten Stücke einer Käsesorte sollten die gleiche Größe haben.

• Aufgeschnittene Käsestücke der gleichen Sorte sollten möglichst eng beieinander platziert werden, um das Austrocknen der Schnittstellen zu verhindern.

• Frischkäse aus einer Kunststoffverpackung nehmen Sie mit einem Schaber heraus. Platzieren Sie die Masse mithilfe eines Käsemessers auf einem kleinen Stück Brot, ohne sie darauf zu verteilen.

Es jeweils besonders geeignete Käsemesser und Werkzeuge für die unterschiedlichen Arten von Käse. Wenn Sie verschiedene Käsesorten beispielsweise für eine Käseplatte aufschneiden wollen, kann es in manchen Fällen von Vorteil sein, das Werkzeug nach jeder Sorte gründlich abzuwaschen oder für jeden Käse ein eigenes zu verwenden, um den jeweiligen Geschmack nicht zu verfälschen. Dies gilt besonders für sehr weichen Käse, wie Brie oder verschiedene Sorten von Edelschimmelkäse. Als geeignetes Werkzeug empfiehlt sich ein Weichkäsemesser. Seine Klinge hat üblicherweise einen Wellenschliff und dringt mühelos durch den Käse. Die Lochung der Klinge verhindert, dass der oft klebrige Käse daran haften bleibt. Falls Sie regelmäßig verschiedene Sorten Edelschimmelkäse auf einmal schneiden, sollten Sie am besten mehrere Weichkäsemesser parat haben. So verhindern Sie, dass die Pilzkulturen auf eine andere Käsesorte übergehen und den Geschmack verändern. Unterschiedliche Grifffarben helfen bei der Unterscheidung.

Schnittkäse wie Gouda, Edamer und Tilsiter schneiden Sie am besten mit einem Käsemesser mit kräftiger und sehr scharfer Klinge. Geeignet ist beispielsweise ein sogenanntes Eingriffmesser. Es sollte über eine geätzte Klinge verfügen, damit die Käsescheiben nicht daran hängenbleiben. Den gleichen Effekt hat ein sogenannter Kullenschliff, bei dem die Klinge mit mehreren Vertiefungen versehen ist. Mit einem Käsehobel lassen sich vor allem aus festerem Schnittkäse besonders dünne Scheiben schneiden.

Ebenfalls für Weichkäse, Blauschimmelkäse, aber auch für Frischkäserollen eignet sich die sogenannte Käseharfe. Bei diesem Werkzeug handelt es sich um einen gespannten Draht, mit dem sich ohne Kraftaufwand die genannten Käsesorten besonders präzise schneiden lassen. Vorteil der Käseharfe: An dem Draht bleiben so gut wie keine Käsereste hängen.

Hartkäse schneiden Sie hingegen besonders gut mit einem Käsebeil oder ebenfalls mit einem Käsemesser mit kräftiger sowie scharfer Schneide. Geeignet ist außerdem ein Käsehobel, der besonders dünne Scheiben schneidet. Ein Hartkäsebrecher dagegen zerteilt sehr harten Käse in eher grobe Stücke.

Mit einer Käsereibe können Sie jeden Schnittkäse oder Hartkäse in verschiedenen Feinheitsgraden reiben, um ihn für Pizza oder Aufläufe zu verwenden.

War diese Antwort hilfreich?JaNein

Themen, die zu dieser Frage passen.

Keine passende Antwort gefunden? Dann stellen Sie jetzt Ihre Frage!

Ihre Frage wird an unsere Experten und ihr Team weitergeleitet und so schnell wie möglich beantwortet. Ihre Nachricht und Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Damit wir Ihnen die Antwort zusenden können, benötigen wir Ihren Namen sowie Ihre E-Mail-Adresse.

Einverständniserklärung

Vielen Dank für Ihre Frage! Wir melden uns bald bei Ihnen.

Schließen

EDEKA für Sie:

Ihre EDEKA Experten

Experten-Team: 0800 333 52 11*

1000 Fragen, 1000 Antworten


Rezepte


Probieren Sie doch mal ...